Finanzierung Immobilien?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du kannst ein Haus OHNE Eigenkapital von einer Bank finanzieren lassen.

Wichtig ist das gemeinsame Einkommen, es muss sicher ausreichen.

250.000€ besser 10-15% Reserve, also 275.000€ zu 3% Zinsen und 3% Tilgung mit einer möglichst langen Laufzeit, denn die Zinsen werden in den kommenden Jahren(10-20) wieder deutlich ansteigen. Mit einer langen Laufzeit 20Jahre und länger sind machbar seid ihr auf der sicheren Seite.

Also, die 275.000€ zu 3% +3% Tilgung macht monatlich 1.375€. ihr benötigt noch Versicherungen, Grunderwerbsteuer, und eure bisherigen Lebenskosten (Essen, Kleidung, Tel., Etc) da solltet ihr pro Person mindestens 300,-€ pro Monat einplanen. 

Wenn ihr diese Summen monatlich nachweisen könnt, sollte einer 115% Finanzierung nichts im Wege stehen.

Viel Erfolg bei Bedarf gerne eine PN senden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, daraus wird nichts werden.
http://www.wiwo.de/finanzen/immobilien/immobilienkredite-der-weg-zum-eigenen-haus-wird-verbaut/13708746.html

Eventuell bei Lebensversicherern, die suchen händeringend Möglichkeiten überhaupt noch eine Rendite erwritschaften zu können.
Aber auch bei diesen müsste das Darlehen bis max. Eintritt Rente getilgt sein.

120% Finanzierung ist reinste Sci Fi.
Die Mieten sind u.a. deshalb so hoch, weil Mieter gar keine andere Wahl haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi! Es gibt eigentlich überall, sicherlich auch in eurer Nähe, sogenannte Finanzierungsmakler, dass sind so genannte freie Vermittler. Der Vorteil ist auch das diese Vermittler sich meistens mehrere Angebote einholen und miteinander vergleichen, denn die eigene Hausbank ist meistens ohnehin die teuerste. Und der größte Vorteil ist: Die seriösen kosten euch nicht mal einen Cent, die erhalten Ihre Provision von den Banken. Erkundigt euch mal, ein Finanzierungsmakler bekommt im Normalfall auch eine 120% Finanzierung problemlos ohne EK hin,  vorausgesetzt, die Rahmenbedingungen stimmen (Gehalt, Schufa etc....) Viel Glück 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine selbstgenutzte Immobilie mit 100% oder mehr finanzieren zu wollen ist an finanzieller Idiotie nicht zu überbieten.

Kenne keine Bank, dies da mitmacht, ggf. bei Fremdnutzung, aber nicht für die eigene Immobilie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundstück für wie viel? 27000 Nebenkosten? Welches Einkommen und Kapital, du sagst sparen geht nur langsam?
Setz mal deine Satzzeichen richtig, sonst kommt es zu Verwirrungen..

Vor kurzem wurden meines Wissens die nötigen Absicherungen für Kredite erhöht, was es nicht leichter macht.
Ganz ohne Eigenkapital ist sowieso schon fast unmöglich. Habt ihr bereits Kontakt zu verschiedenen Banken aufgenommen?
Es ist fast alles möglich was Finanzierung angeht, die Frage ist meist ob ihr die Bank überzeugen könnt. Bürgschaften sind auch möglich, wenn ihr einen Bürgen habt.

Wichtig ist natürlich zu wissen wie viel Geld ihr braucht. Einnahmen, Ausgaben berechnen, schauen wie viel ihr stemmen könnt, ob noch Kinder dazukommen evtl, wie sicher der Arbeitsplatz ist usw.
Bevor ihr da keinen detaillierten Plan von eurem Leben habt, würde ich nicht anfangen.

Es besteht immer die Möglichkeit woanders zu bauen, das ist manchmal auch ganz sinnvoll, die Lage bestimmt schließlich das meiste am Haus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?