Finanzierung einer Idee für ein Internetbusiness?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hast Du mal die Sendung 'In der Höhle der Löwen' gesehen?

Es geht beim Investment um den Verkauf eines bestehenden Wertes. Eine Idee hat aber keinen eigenen Wert. Erst wenn die Idee in einer stehenden Struktur existiert und damit zeigt, dass Erträge am Markt auch tatsächlich möglich sind. Dann kann man dem Wert noch eine Zukunftskomponente geben - Gewinnerwartungen.

Kein Investor gibt Dir Geld, wenn Du nicht wesentlich auch Geld eingebracht hast. Der Grund ist einfach zu erklären: Wieso soll jemand das finanzielle Risiko zu 100% übernehmen?

In der Gründungsphase gehen 90 - 95% der Unternehmen auch wieder ein. Investoren wollen aber nur in den 5 - 10%-tern investieren. Ziel ist innerhalb von fünf Jahren mindestens eine Verdopplung (möglichst aber das Drei- bis Fünffache) des eingesetzten Kapitals zu erreichen.

Damit hätten wir mal den Bereich umrissen, wo man Investments überhaupt attraktiv anbieten können.

So - jetzt mal in die Hirnwindungen von GründerInnen geschaut:

In der Regel werden die Chancen überhaupt nicht richtig eingeschätzt. Ohne Deine Kompetenz in dem Bereich zu kennen: In der Regel sind die meisten Ideen überhaupt nicht marktgängig.

Es werden Lösungen ausgedacht, für Probleme die gar keinen interessieren. Das heißt die werden nicht einmal gesucht. Wer aber ein Problem nicht lösen will, der wird also auch kein Bedürfnis haben. Erst ein mit Kaufkraft untermauertes Bedürfnis bildet einen Bedarf.

Bedeutet aber immer noch nicht, dass auch nur ein Angebot in dieser Richtung in Anspruch genommen wird.

Diese Unkenntnisse allein in diesem Bereich machen viele Unternehmen bereits zu Geldgräbern/-Friedhöfen.

Dazu kommen nicht ausreichende Kenntnisse in den anderen Bereichen, die man nicht nur für die Gründung, sondern auch für die Führung, den Aufbau, die Konsolidierung usw. benötigt.

Reden wir von Kenntnissen im Kernbereich des Unternehmens. Wer anderen Leuten den Garten pflegen will, der muss schon wissen, wie niedrig ein Rasen geschnitten werden darf. Ohne das er Schaden nimmt. Dabei ist Rasen noch relativ anspruchslos.

Erst wenn die Bereiche Kerngeschäft, Branchenwissen und kaufmännisches Wissen ausreichend gut abgedeckt sind, dann wird aus ein Planung überhaupt etwas ableitbares.

Internetbusiness nennst Du als Überschrift für Deine Idee. Wie gut sind Deine Kenntnisse im Bereich programmieren? Das wäre hier Dein Kerngeschäft.

Wie gut bist Du als Verkäufer? Nicht ob Du meinst das lernen zu können. Wie hoch ist Deine Abschlussquote im Verkauf? Möglichst in der Branche? Noch besser mit einem ähnlichen Produkt.

Was ist mit dem Einsatz von Marketinginstrumenten? Welche kennst Du und wie willst Du diese in der Führung Deines Unternehmens einsetzen?

Sind die Instrumente so gewählt, dass wesentliche Interessen gedeckt sind oder das sie einen Zusammenhang ergeben?

Wie genau hast Du Deine Zielgruppe beschreiben können? Brot oder Brötchen brauchen wirklich alle. Trotzdem hat jeder Bäcker ob bewusst oder unbewusst eine andere Zielgruppe - die er erreicht oder erreichen will.

In welches Milieu gehört denn Deine Zielgruppe?

Welche Rechtsform soll denn Dein Unternehmen als Kleid haben? Welche Vorteile und Nachteile ergeben sich für Dich, für Beteiligungen, für Investoren, für Kunden? Es gehören auch die Einkunftsarten zu den Vor- oder Nachteilen.

Konntest Du Deine Stärken und Schwächen mühelos analysieren?

Ich habe gar nicht viele Fragen aus der Unternehmensplanung hier notiert. Habe nicht mal Fragen zum Produkt aufgeschrieben, es kaum überhaupt geschnitten.

Kannst Du trotzdem die Fragen fundiert beantworten? Ich möchte von Dir da keine Antworten haben, es geht mir um das Zeigen von Ansprüchen und Realitäten.

Zur Konzeption - die nicht den eigenen K.O. zur Folge haben - gehört eine detaillierte Kostenstruktur. Hast Du eine Alternative gefunden, mit Deinem Produkt auch mit ganz geringen Mitteln starten zu können? Bist Du in der Lage durch Fixkosten-Reduktion solche Wege zu erschließen?

Warum verschwendest Du Zeit auf die aussichtslose Suche nach Investoren? Warum machst Du Deine Idee nicht marktgängig?

Ohne Dein Produkt, Deine Möglichkeiten zu kennen. In der Regel braucht man für eine Gründung etwa 10.000 bis 15.000 Euro. Wenigstens zum Teil kann dieses Geld auch selbst durch erste Erfolge generiert werden.

Treibe davon 50% auf. Lasse Dich beraten und wenn Du nach der Beratung qualifizierter und überzeugter bist, dann starte.

Bedenke auch, dass Investoren auch an andere ihre Anteile verkaufen können. Würdest Du die kurz nach der Gründungsphase auszahlen müssen, dann könntest Du ganz schön auf die Nase fallen. Willst Du selber sowieso verkaufen, dann wäre letzteres egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von orpheuskap94
03.01.2016, 17:51

Ich finde es nett und richtig, dass du mich dazu ermutigst, das Ruder einfach selbst in die Hand zu nehmen. Das macht auch Sinn, vor allem aus persönlicher Sicht. Das ganze nennt man ja auch "Bootstrapping" in der Gründerszene. Welche könnten deiner Erfahrung nach die größten Kostenpunkte sein, vor allem wenn man eine Art Community-Market-Place schaffen möchte? Abgesehen von: Programmierung und Marketing. Die beiden Sachen meine ich in meinem speziellen Fall schon ganz gut überblicken zu können. Ich stelle die Frage gezielt, weil ich einfach nicht begreife, warum Online-Startups Millionenfinanzierungen einsammeln, brauchen die das Geld denn wirklich? Das beeindruckt eben schon ziemlich und man fragt sich, ob man das alleine überhaupt stemmen kann, wenn man eben kontrastiert mit welchen Summen andere Startups ausgestattet sind.

0
Kommentar von orpheuskap94
03.01.2016, 20:19

Danke für deine ausführlichen Antworten und die Zeit, die du für diese nimmst.

0

Du brauchst keine Kredit von deiner Hausbank sonder  Ein Existenzgründer Kredit zb Von Der Landessparkasse die Notwendiegen Bedingungen sind Erstmal Mit deiner Ide überzeugen und hat das geklappt must du eine Risiko Lebensversicherung abschließen nur dan bekomst du auch ohne Sicherheiten einen Kredit den du in ca 10 Jahren abstottern kanst bzw hast du die ersten 2 Jahre  keine unkosten dafür.DAzu jmust du dan auch deine konkurenz kennen und einen Businesplann erstellen aber bei einer Existenzgündung kann dir zb auch das Arbeitsamt helfen bzw auch start.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Georg63
01.01.2016, 14:16

Auch ein KfW-Kredit läuft über die Hausbank und wird von deren Risikomanagement geprüft.

Auch eine Risiko-LV ist keine Garantie, weil die nur den Todesfall absicher, aber nicht den viel wahrscheinlicheren Konkurs.

Einen Businessplan muss man erstellen, bevor man überhaupt zu irgendjemandem geht.

Das Arbeitsamt/JC hilft nur Arbeitslosen, indem es für ein paar Monate die Leistungen weiter zahlt ohne zu nerven.

1

Wie wäre es mit Crowdfunding? Dafür gibt es auch eine Reihe entsprechender Internetplattformen wie kickstarter oder startnext.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fang doch erstmal selbst an, deine Idee umzusetzen. Internetbusiness klingt erstmal nach 99% Software, die du selbst programmieren kannst.

In dem Maße, wie du Ergebnisse vorweisen kannst, steigen deine Chancen auf Unterstützung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest es auch einfach mit einem Kredit deiner Hausbank versuchen. Das ist wohl der Weg den etwa 99% der Start Ups wählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von orpheuskap94
01.01.2016, 13:43

Was ich zu diesem Thema glaube zu wissen, ist, dass Banken für "innovative" Startups von "jungen" Menschen keine wirkliche Hilfe darstellen, da Banken lieber auf Bewertes mit festkalkulierbarer Rendite zurückgreifen. Zum Beispiel der 1567. Friseursalon in Köln oder so

1

Was möchtest Du wissen?