Finanzierung des Studiums in Australien!

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Kindergeld wird bei einem zeitlich begrenzten Studienaufenthalt im Ausland weitergezahlt.

Vom Auslands-BAFÖG muss der Betrag, der das "normale" BAFÖG überschreitet, nicht zurückgezahlt werden.

(Generell wird die Auslandsausbildung außerhalb der EU oder der Schweiz höchstens ein Jahr lang bzw. bei besonderen Gründen bis zu zweieinhalb Jahre gefördert.)

Du solltest Dich eventuell über eine Förderung durch den DAAD "schlau machen" oder/ und Dich um ein Stipendium (Stiftungen etc.) bewerben.

(Da das BAFÖG i.d.R. erst nach der Zuteilung des Studienplatzes bearbeitet und "genehmigt" wird, muss die Zeit bis dahin auch erstmal finanziell überbrückt werden...)

Hier sind paar Infos zum BAFÖG usw....

http://www.studentenwerke.de/main/default.asp?id=06503

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...um deinen BAföG-Satz ungefähr zu bestimmen braucht man weit mehr Informationen. Wieviel verdienen die Eltern, wieviele Geschwister hast du, was machen die, ist irgendwo eine größeres Kapital vorhanden (Sparsumme), wie alt bist du usw usw...es wäre vermutlich besser, wenn du direkt mit dem BAföG-Amt in Verbindung trittst. Und wenn alle Stränge reißen, kannst du ja immer noch in Deutschland studieren- und an manchen Unis kostet es nur das "Semesterticket" :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ich stehe jetzt , 2 jahre später nach dir, genau vor dem gleichen Problem und würde mich riesig freuen wenn du mir verraten würdest wie es bei dir letztendlich ausgegangen ist,

Ich weiß es ist ziemlich unwarscheinschlich, dass du hier noch reinschaust aber der Versuch ist es wert, wäre mir einfach eine große hilfe deine erfahrungen zu hören

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

(fort aufgrund des Limits)

...bzw. auf wieviel ich den Anspruch hätte. Wenn nach Zuschüssen zwischen 500-800$ Selbstbetiligung monatlich bleiben wäre mir schon SEHR geholfen! Das wäre mit einem Nebenjob und einer kleinen Hilfe, von Seiten der Eltern aufwendbar.

Vielen Dank Max

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?