Finanzierung-Abiball?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also generell würde ich von jedem Gast erst einmal Eintritt verlangen (bei uns waren es damals 10-15 Euro), das spült schon einmal einen gewissen Betrag in die Kasse.

Zudem könnt ihr doch regelmäßig einen Kuchenbasar oder Flohmarkt machen. Unterschätze nicht, wie viel Geld man damit machen kann, wenn es richtig gemacht wird.

Wir hatten damals auch noch einige Sponsoren gefunden (u.a. eine Fahrschule), deren Flyer wir dann beim Abiball mit ausliegen hatten. Lohnenswert ist natürlich auch immer eine Getränkefirma als Sponsor. Meistens gehört zudem dem ein oder anderen Elternpaar eine eigene Firma und diese beteiligen sich dann auch gerne.

wir haben partys organisiert, eintritt verlangt dort speisen, Alkohol verkauft und pro party ca 5000 euro eingenommen 

Ich frage mich immer, warum heutzutage ein Abiball im 7 Sterne Palast in der Karibik gefeiert werden muss

...und da noch nicht mal mit Linie hingeflogen wird, sondern eine eigene Boing gechartert werden muss ...

Warum feiert man keinen Abiball mehr, den die Schüler mit Hilfe der Eltern und kleinerer Jobs aus eigenen Mitteln finanzieren können ?

Ich kenne hunderte Gastronomien, die nie wieder für Abiturienten Feiern veranstalten werden...

Zerstörte Sanitäranlagen und Einrichtungen sei dank...

Warum geht das ganze nicht - wie früher - mit etwas Musik und Tanz in der Aula der Schule ?

Oder zumindest im kleineren Rahmen ?

Warum glaubt jeder Abiturient, das alle Welt ihm sein Fest sponsern muss ?

Ihr habt ein ganzes Jahr Zeit !

Bald sind Sommerferien - 6 Wochen !

Jeder von Euch geht 3 Wochen davon arbeiten !!! Und schon habt ihr zusammen 5.000€ ...dann sammelt ihr das Jahr über bei Verwandten...und feiert ein riesen Fest...dann halt mal hier - statt in Dubai.

Externe sowie interne Stufenfeiern wären die Lösung.

Was möchtest Du wissen?