Finanziertes Auto verkaufen um die Höhe der Finanzierten AutoSchulden zu verringern? Sinnvoll?

6 Antworten

Da die Finanzierung wohl über 72 Monate geht, wird es sich jetzt noch nicht lohnen. Es ist jedoch einen Versuch wert mal bei dem verkaufenden Autohaus vorbei zu schauen und Deinem Verkäufer die Lage zu schildern. Vielleicht kann er den Wagen ja gerade gebrauchen und Du gibst ihn in Zahlung für ein anderes Modell. Grundsätzlich, auch wenn man die Raten klein halten kann, halte ich von 72 Monatsfinanzierungen nichts. Maximal 48, 60 Raten auch nur wenn Du sie durch ziehst. Lieber ein Auto kleiner kaufen oder einen jungen Gebrauchten.

Nein, ein Autohaus wird das nicht machen! Da hättest Du nur eine Möglichkeit: Den Wagen in Zahlung geben, mit einem hohen Verlust. Dann bleibt Dir aber noch ein stattlicher Restbetrag für den ersten Wagen und die Anschaffungskosten für den neuen Wagen kämen ja auch noch hinzu! Etwas niedriger dürfte der Verlust sein, wenn Du das Auto privat verkaufen würdest! Aber insgesamt bleibt ein dickes Minusgeschäft und die monatliche Belastung wird höher!

Geh dort hin wo Du ihn finanziert hast, zu dem Berater/Verkäufer und schildere Ihm was Du vorhast...so würd ich das machen, viell. kann man sich einigen.

Was möchtest Du wissen?