Finanziertes Auto und Hartz 4....

7 Antworten

Das wird ein Problem - H4 sichert den minimalen Lebensunterhalt, Kredite werden aber nicht übernommen und nur im geringen Umfang Darlehen für die Begleichung von Altschulden gewährt

Wenn du die Raten nicht zahlen kannst, und das kannst du von Hartz IV defintiv nicht,wirst du da gar nicht lange nach gefragt. Mit dem Eigentumnsvorbehalt, bist du das Auto sehr schnell wieder los. Allerdings werden deine Schulden dadurch nur unwesentlich kleiner. Aber wenn jetzt Hartz IV ansteht, war das im Dezember 2009 sicher bereits absehbar.

SGB II §12: Zu berücksichtigendes Vermögen darf man ein KFZ mit einem Wert von 7500,- EURO besitzen. Die Versicherungen muss man selbst aufbringen, Privatvergnügen. Da gibt es natürlich keinen Zuschuss. Ich frage mich nur wieso du Grundsicherung beantragen willst. Hast du keinen Anspruch auf ALG I?

darf exmann 500 Euro fahrtkosten geltend machen bei trennung

Hallo, ich lebe seit über 4 Jahren von meinem Mann getrennt in Scheidung. Mein Mann ist vor einem Jahr zu seiner Lebensgefährtin gezogen und fährt täglich mit dem Auto zur Arbeitsstelle. Dies könnte er auch mit der Bahn machen, wäre dann aber täglich 3 Stunden für beide Fahrten zusammen genommen unterwegs. Mit dem Auto ist er in 45 Minuten auf der Arbeit, also die Hälfte der Zeit. Nun macht er bei der Berechnung des Unterhals geltend, dass er 1. 500,- Euro Benzinkosten hat im Monat. Dabei hat er ein vom Arbeitgeber finanziertes Jobticket, was er jetzt aber gar nicht nutzt. Dadurch, dass er zur Freundin gezogen ist und so hohe Fahrtkosten hat, erhalte ich weniger Unterhalt. Ist das in Ordnung so? Es kann doch nicht sein, dass ein Unterhaltsverpflichteter einfach mal so zur Freundin zieht,die weit weg wohnt und ist mit dem Trennungsunterhalt aus dem Schneider. Ebenso hat ihm seine Freundin eine Mietquittung ausgestellt über angebliche 450,- Euro. Auf seinen KOntoauszügen die er zeigen musste ist aber in einem halben Jahr nicht in einem Monat Miete abgegangen. Er zahlt noch Unterhalt für zwei gemeinsame Kinder. Ich bin sehr wütend, denn ich finde nach 15 Jahren Hausfrauenehe keine Arbeit mehr, von der ich leben könnte. Bin freiberuflich tätig, brauche aber die Aufstockung vom Amt und seinen Unterhalt, um über die Runden zu kommen. Muss Miete und die ganzen Unkosten völlig alleine stemmen, während er bei seiner Freundin im gemachten Nest sitzt und wahrscheinlich keine Miete zahtl allerhöchstens beteiligt er sich an den Nebenkosten. Die Frau hat ja vorher auch alleine in ihrem abgezahlten! Haus gewohnt. DAss das Haus abgezahlt ist weiß ich von meinen Kindern. Ich fühle mich sehr verarscht und muss zusehen, wie mein Ex mit allen Tricks arbeitet um mir nichts mehr zahlen zu müssen; meine Anwältin sagt,er rechnet sich arm. Wir haben demnächst Termin vorm Familiengericht. Wer ist in einer ähnlichen Situation? Habe auch das Gefühl anwaltich nicht gut vertreten zu werden, meine Anwältin setzt sich kaum ein. Ich war schon mal mit ihr vor Gericht und sie hat kaum was gesagt. Hat alleine ständig die Richterin reden lassen und sich kein bisschen eingesetzt für mich. Nun, ich bekomme Prozesskostenhilfe und da verdient sie nicht so viel. Ich bin sehr enttäuscht.. habe 15 Jahre auf Beruf und alles verzichtet für meine Familie und stehe jetzt mit leeren Händen da, während mein Mann sich ein schönes Leben macht. Ich komme damit sehr schlecht zurecht. Wäre toll, wenn ich jemanden fände, der mir dazu etwas sagen kann. Danke. Aber bitte keine: bist Du selber schuld.. wärest Du beser mal berufstätig geblieben. Darauf kann ich verzichten. Die Entscheidung, dass ich zuhause bleibe hat mein Mann mitgetragen, wir haben bewusst das Modell Hausfrauenehe gelebt. Viele Jahre hatten wir auch noch ein Pflegekind. Mein Mann behauptet heute; dass hätte er gar nicht gewollt, dabei wird man vom Jugendamt auf Herz und Nieren geprüft, vor der Aufnahme eines Pflegekindes.

...zur Frage

Wer ist für mich zuständig, Jobcenter oder Agentur für Arbeit?

Hallo Community,

die Agentur für Arbeit verweist mich immer ans Jobcenter, obwohl ich einen bewilligten Bescheid über AG I habe. In diesem ist für die ersten zwei Monate 0,00 Euro bewilligt worden, da ein vorläufiger Erstattungsanspruch (Jobcenter) vorliegt. Ich habe den Antrag (beim Jobcenter) letzten Monat gestellt, damit ich übergangsweise meine Miete zahlen kann. Mein AG I Anspruch ist höher als der Hartz IV-Satz. Warum denn zwei Monate?

Das Problem ist, dass ich ein Jobangebot aus dem Ausland habe und Ende des Monats für ein Vorstellungsgespäch im Ausland bin und nicht weiß wieviel Geld ich jetzt kriege... ;(

Außerdem wil ich Reisekostenerstattung geltend machen. Jobcenter meint, das geht auf gar keinen Fall. Arbeitsagentur meint Jobcenter ist für mich zuständig.

Vielleicht gibts ja einen Sozialrechtler unter euch oder jemanden, dem dasselbe auch schon mal passiert ist.

Viele Grüße Toppat

...zur Frage

Hab ich nach Abbruch der Ausbildung Anspruch auf hartz 4?

hey. ich mache eine ausbildung seit etwas mehr als einem monat. da meine mutter hartz 4 bezieht, habe ich davor auch hartz 4 bezogen. nun, wenn ich die ausbildung abbreche, bekomme ich dann wieder hartz 4? meine mutter sagt, wenn ICH die ausbildung abbreche, bekomme ich kein hartz 4. mein chef muss mich schon selbst kündigen. stimmt das?

...zur Frage

wie soll man davon leben?

Ich fange ab Montag bei einer Zeitarbeitsfirma an. Verdiene grob überschlagen dort ca. 1000€ netto. nun habe ich das glück noch bei meinen eltern zu wohnen, was angesichts des geringen verdienstes ja nur logisch ist. wollte mal fragen wie andere in einer eigenen wohnung mit 1000 so klar kommen. ich kann mir nicht vorstellen das damit ein vernünftiges leben möglich ist. man stelle sich vor man hat vllt 150 euro sprotkosten im monat. hinzu kommen vllt 400€ miete. für lebensmittel rechne ich mal grob 200 euro (man will ja nicht leben wie ein hund^^) so, dann sind nur noch 250 euro übrig. davon müssen noch versicherungen gezahlt werden. ich z.b habe noch ein auto abzuzahlen. und selbst wenn es abgezahlt ist, irgednwann brauch man dann ja doch wieder ein neues. das problem was ich sehe ist einfach: wie soll man denn dann noch am wochenende was unternehmen können? oder sich überhaupt mal was leisten? da ist doch der ganze sin der arbeit verfehlt wenn man nur über die runden kommt. denn nur über die runden komme ich auch mit hartz 4. da man da garkeine spritkosten hat, hat man unterm strich vllt sogar mehr. und ich denke nicht das hartz 4 zu hoch ist. wie gestern im tv gezeigt (rtl aktuel.. oder so) sind wir da international im durchschnit, allerdings sind die löhne zu niedrig.

...zur Frage

Frage zu Hartz IV (Hausgemeinschaft, Bedarfsgemeinschaft etc.pp)

Hallo Ich stelle hier eine Frage für meine Tante. Folgendes: Meine Tante arbeitet Vollzeit. Mein Onkel arbietet nicht mehr bezieht aber KEIN HartzIV

Nun hat meine Tante ihre Neffen (beide werden im Juli 18) bei sich Aufgenommen, da das Häusliche Verhalten mit der Mutter nicht mehr Tragbar gewesen ist. Sie haben nun einen Antrag für HartzIV zugeschickt bekommen, wissen aber absolut nicht, zu welcher Art "Gemeinschaft" sie zählen.

Die Neffen gehen noch zur Schule und haben KEIN EInkommen. Das Kindergeld SOLL laut Jugendamt von der Mutter jeden Monat überwiesen werden, was aber nun zum 2ten mal hintereinander NICHT passiert ist.

Wie muss nun vorgegangen werden???

...zur Frage

Welche Gelder kann man für FSJ beim Arbeitsamt beantragen?

Ich habe eine Frage:

Mein Sohn will ein FSJ machen, dieses soll beim Rettungsdienst stattfinden. Seine Auto, ein alter Mazda, ist mittlerweile nicht mehr der beste Wagen und wir den nächsten TÜV in drei Monaten nicht überstehen.

Das FSJ soll nach einem Praktikum beginnen, das er in Kürze anfangen wird. Da er alleine wohnt, arbeitslos ist und ich ihm nicht helfen kann, da ich selbst derzeit arbeitslos bin und in Scheidung von meiner Frau lebe.

Seine Sachbearbeiterin sagte, dass es sich um eine sozialversicherungspflichtige Stelle handeln muss. Er ist dort versichert, Krankenkasse, Arbeitslosenversicherung und auch Rentenversicherung. Von daher sollte das eigentlich kein Problem darstellen, da er vorhat, auch nach dem FSJ im Rettungsdienst zu bleiben. Allerdings kostet auch die Ausbildung zum Rettungssanitäter Geld, welches er vorschießen müsste. Wie sieht das damit aus?

Vielen Dank schon einmal für (hilfreiche!) Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?