Finanziert die Targo Bank ein Haus mit Wohnrecht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Warum sollte die Bank nicht finanzieren? Ich gehe davon aus, daß der Kredit durch eine Grundschuld gesichert werden soll. Wenn die Grundschuld dann den Rang vor dem Wohnrecht im Grundbuch erhält, ist doch alles in Ordnung. Bei einer ZV hat eben dann der Wohnrechtsberechtigte eben Pech, wenn aus der Grundschuld die ZV betrieben wird, da das Wohnrecht nicht mehr in das geringste Gebot fällt, weil es dann ersatzlos erlischt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob es die Targo Bank finanziert, kann ich hier nicht sagen. Generell gehen hier Theorie und Praxis weit auseinander. Theorie: selbstverständlich finanzieren die Banken ein Haus mit Wohnrecht, wenn dieses hinter die Grundschuld im Rang zurücktritt. (die GS also an der ersten Rangstelle steht). Im Falle der Zwangsversteigerung fällt das Wohnrecht einfach raus.

Praxis: Welche Bank möchte schon in der Zwangsversteigerung vielleicht eine arme Oma auf die Straße setzen und wohnungslos machen. Da werden sich die neuen Eigentümer wohl kaum noch auf die Straßen trauen, wenn die Leute - vielleicht noch auf einem Dorf - davon erfahren. Der Wert einer Immobilie mit einem - auch nachrangingen - Wohnrecht ist aus diesem Grund zumindest bei seriösen Banken stark gemindert. In meiner Praxis haben wir dies in der Regel abgelehnt.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

soll die bank wohnrecht bekommen ?

eine etwas deutlichere frage wäre optimal .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Targo-Bank tritt meist nur als Vermittler auf und vermittelt das Darlehen an eine andere Bank. Baufinanzierung gehört grundsätzlich nicht zum Produktportfolio der Bank. Das weiß ich, weil ich selber Geschäftsführer in einer Firma bin, die Darlehen vermittelt und bereits 2 TargoBank Mitarbeiter als Kunden hatte...

VG

Krille

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?