Finanzielle Unterstützung bei Kur

4 Antworten

unter 1200 Netto fallen dir keine Kosten an. Weis ich weil ich auch nichts bezahlt habe, da ich nur teilzeit arbeite!

Hallo. Wenn du zur Kur gehst, zahlt dein Rententräger fast deinen vollen Lohn weiter für die Kurzeit. Geringfügige Verdiener müssen aber trotzdem den Tagessatz bezahlen und zwar muss du bis zu 250€ im Jahre selbst zahlen.Das gildet für die 10€ Praxisgebühren, Medikamente , Krankenhaus und Kur. Hast du im Jahr mehr Kosten als diese 250€ kannst du bei deiner Kasse einen Befreiungsschein beantragen. Was du machen kannst ist, dich vor der Kur krank schreiben lassen. Dann brauchst du diese 16€ am Tag nicht zu zahlen. Spreche das mal mit deinem HA durch. Wenn du die Kur brauchst wird er/sie das sicher auch machen. Und wie gesagt dein Lohn den du sonst verdienst zahlt der Rententräger als Überbrückungsgeld weiter. Es kann nur etwas dauern. Mit Pech dauert das ausrechnen etwas , sodass du das Geld nach gezahlt bekommst. Aber etwas Taschengeld musst du ja schließlich mit nehmen.Vielleicht brauchst du auch neue Badesachen und andere Dinge. Und du bist allein lebend oder mit KInd? Und hast eigene Wohnung? Wenn du sonst noch zu Hause wohnt was man aus deiner Frage nicht heraus lesen kannst, dann bekommst du trotzdem deinen Lohn von Rententräger weiter. Und ich sage es noch Ma,LASSE DICH KRANK SCHREIBEN: Tamara

Falls du zu den Geringverdienern zählst zahlt man nicht die vollen 10 Euro pro Tag bei einer Kur sondern nur einen für dich möglichen, individuell berechneten Satz. Dieser liegt bei 2 % der jährlichen Familien-Bruttoeinnahmen. Schau mal hier: http://www.die-neue-kur.de/kur-gesundheitsurlaub/kur-antrag.html und da findest du es links unten.

Danke für diesen Link der hilft mir schon ein gutes Stück weiter. Es ist wirklich schon schwer genug mit minimum Lohn über der Runde zu kommen

0

Finanzielle Unterstützung unter 18?

Ich bin 17 Jahre alt und hätte gerne meine eigene Wohnung. Weiß einer von euch vielleicht wo ich Finanzielle Unterstützung beantragen kann? Da ich noch nie ausgelernt bin. Danke!

...zur Frage

Finanzielle Unterstützung für das Boxen?

Ich bin 15 Jahre alt und möchte mit Muay Thai bzw. Kickboxen anfangen , jetzt war ich im Training ,alles gut , jedoch kostet es 40€ im Monat für 2× die Woche Training. Es passt alles bis auf das finanzielle und es macht mir echt Spaß . Was kann ich tun? Ich bin noch ein Schüler und meine Eltern sind gerade auch nicht finanziell in der besten Lage. Kann man irgendwie finanzielle Unterstützung verlangen?

...zur Frage

Finanzielle Unterstützung während der ausbildung andere stadt?

Ich möchte nächstes jahr meine ausbildung in berlin machen, wohne aber jetzt noch in einer kleinen Stadt in Niedersachsen bei meinen eltern. Zum ausbildungsbehinn nächstes jahr bin ich noch 17 aber werde 3 monate später 18. Würde ich finanzielle Unterstützung vom amt bekommen um mir dann in berlin meine eigene Wohnung usw leisten zu können? Die Einverständnis von meinen eltern für eine eigene wohnung hätte ich..

...zur Frage

In die Schweiz ziehen. Finanzielle Unterstützung?

Ich werde mit meinem Freund in die Schweiz ziehen, werde aber erstmal nicht arbeiten. Habe ich irgendeine Möglichkeit/Recht auf finanzielle Unterstützung? Und stimmt es, dass ich noch die ersten 3 Monate Arbeitslosengeld aus Berlin bekomme?

...zur Frage

Schwester zieht bei mir ein! Finanzielle Unterstützung?

Hallo Leute,

meine Schwester (20 Jahre) zieht demnächst zu mir. Sie macht zur Zeit ihr Abitur und kann mit unseren Vater nicht mehr zusammen leben, da ständig Streiterei und dies schlägt bei ihr ziemlich auf ihre Psyche, was kontraproduktiv hinsichtlich ihrer Vorbereitung auf ihren Abschluss ist.

Ich (22 Jahre) mache zur Zeit eine Ausbildung und beziehe nebenbei keine finanzielle Unterstützung,

Meine Schwester wird bis auf Kindergeld keine Einnahmen haben.

Was gibt es für Möglichkeiten bezüglich finanzieller Unterstützung?

Wohngeld? Andere Zuschüsse?

Danke.

...zur Frage

Finanzielle Unterstützung bei 2. Ausbildung?

Hallo,

ich bin 28 Jahre alt, habe vor 10 Jahren eine Ausbildung als Schreiner abgeschlossen. Seitdem aber nie in diesem Beruf gearbeitet. Habe dann 7 Jahre als Lagerist gearbeitet. Aus gesundheitlichen Gründen und dem dort herrschenden Arbeitsklima, konnte ich diese Tätigkeit auch nicht länger ausführen. Außerdem möchte ich nicht mein ganzes Leben lang mich durch Hilfstätigkeiten durchboxen, sondern wieder eine fundierte Ausbildung in der Tasche haben, die mir auch neue und sichere Wege in der Berufswelt eröffnet.

Beziehe seit letztem Monat Hartz 4 und möchte da natürlich so schnell wie möglich raus. Ich habe mich nun für eine Ausbildung beworben und meine Chancen stehen auch nicht schlecht, diesen Ausbildungsplatz zu bekommen. Das Gehalt ist aber alles andere als einladend. 600€ Brutto. Ich habe einen laufenden Autokredit, den ich abbezahlen muss und sonstige Ausgaben, wie Strom, Sprit usw.

Nun ist meine Frage, ob es Möglichkeiten gibt, finanzielle Unterstützung zu bekommen, so wie BAB, Bafög oder ähnlichem.

Diese Ausbildung wäre echt wichtig um wieder Fuß in der Berufswelt zu fassen.

Über eine Antwort bin ich dankbar LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?