Finanzielle Unterstützung bei Kur

4 Antworten

unter 1200 Netto fallen dir keine Kosten an. Weis ich weil ich auch nichts bezahlt habe, da ich nur teilzeit arbeite!

Hallo. Wenn du zur Kur gehst, zahlt dein Rententräger fast deinen vollen Lohn weiter für die Kurzeit. Geringfügige Verdiener müssen aber trotzdem den Tagessatz bezahlen und zwar muss du bis zu 250€ im Jahre selbst zahlen.Das gildet für die 10€ Praxisgebühren, Medikamente , Krankenhaus und Kur. Hast du im Jahr mehr Kosten als diese 250€ kannst du bei deiner Kasse einen Befreiungsschein beantragen. Was du machen kannst ist, dich vor der Kur krank schreiben lassen. Dann brauchst du diese 16€ am Tag nicht zu zahlen. Spreche das mal mit deinem HA durch. Wenn du die Kur brauchst wird er/sie das sicher auch machen. Und wie gesagt dein Lohn den du sonst verdienst zahlt der Rententräger als Überbrückungsgeld weiter. Es kann nur etwas dauern. Mit Pech dauert das ausrechnen etwas , sodass du das Geld nach gezahlt bekommst. Aber etwas Taschengeld musst du ja schließlich mit nehmen.Vielleicht brauchst du auch neue Badesachen und andere Dinge. Und du bist allein lebend oder mit KInd? Und hast eigene Wohnung? Wenn du sonst noch zu Hause wohnt was man aus deiner Frage nicht heraus lesen kannst, dann bekommst du trotzdem deinen Lohn von Rententräger weiter. Und ich sage es noch Ma,LASSE DICH KRANK SCHREIBEN: Tamara

Falls du zu den Geringverdienern zählst zahlt man nicht die vollen 10 Euro pro Tag bei einer Kur sondern nur einen für dich möglichen, individuell berechneten Satz. Dieser liegt bei 2 % der jährlichen Familien-Bruttoeinnahmen. Schau mal hier: http://www.die-neue-kur.de/kur-gesundheitsurlaub/kur-antrag.html und da findest du es links unten.

Danke für diesen Link der hilft mir schon ein gutes Stück weiter. Es ist wirklich schon schwer genug mit minimum Lohn über der Runde zu kommen

0

Kann man eine Ratenzahlung für Zuzahlungen (Mutter-Kind-Kur) vereinbaren?

Ich habe eine Mutter-Kind-Kur bewilligt bekommen (Gott sei Dank!), aber befinde mich zur Zeit in finanz. Schwierigkeiten. Ich kann die gesetzl. Zuzahlung nicht auf einmal leisten. Eine Befreiung kommt aufgrund meines Einkommens nicht in Frage, auch ist die "Krise" nur temporär. Kann mir jemand sagen, ob es hier die Möglichkeit einer Ratenzahlung oder einer kurzfristigen Stundung gibt? Ich finde leider nichts zu diesem Thema.

...zur Frage

Gibt es bei Krankheit außer Krankengeld finanzielle Hilfe/Unterstützung?

Hallo, ich bin Arbeitnehmer und beziehe derzeit Krankengeld von meiner Krankenkasse, da ich seit Ende Juni krankgeschrieben bin. Ich habe hohe monatliche Verpflichtungen, muss u.a. Zinsen für unser Haus bezahlen. Ich habe einmal gehört, dass man von irgendeiner Institution finanzielle Unterstützung (kein Kredit!) erhalten kann, damit man nicht in eine finanzielle Schräglage gerät. Kann mir bitte diesbezüglich jemand einen Tipp geben?

...zur Frage

Krankengeld und Kur?

Hallo, ich beziehe z. Zt. Krankengeld und die Krankenkasse schlug mir vor, dass ich doch eine Reha- Kur beantragen soll. Sollte diese bewilligt werden, bekomme ich dann für diese Zeit weiterhin das Krankengeld, oder hört das damit auf?

...zur Frage

Minijob .. raus aus dem Jc .. krankenversicherung .. wie ist das jetzt?

Ich beziehe noch Alg2 , aber um endlich da mal rauszukommen, hab ich eine Minijobstelle angenommen, weil die Teilzeitstelle leider nichz geklappt hat.. Bis jetzt war ich ya Krankenversichert mit meiner Tochter zusammen, doch wie sieht es ab jetzt für mich aus mit einem Minijob? Mein Mann hat auch nur ein Minijob daher war er mit mir Familienversichert durchs Jc.. er arbeitet erst ab März wieder auf Vollzeit. Aber wie ist das mit der Krankenversicherung?

...zur Frage

Arbeitszeitreduzierung wegen Depressionen - finanzielle Unterstützung?

Hallo,

ich leide seit Jahren an Depressionen, die sich natürlich hauptsächlich auf meine Arbeit auswirken. Ich kann mich nicht konzentrieren, bin häufig krank und fühle mich generell mit allem (in dem Fall natürlich auch mit Vollzeit) komplett überfordert. Wenn ich es auf die Arbeit schaffe, dann bin ich permanent angespannt und muss ständig weinen. Produktiv bin ich in den Zeiten natürlich auch nicht.

Ich war letztes Jahr für 2 Monate in einer Klinik, aber das Problem besteht nach wie vor.

Da ich natürlich schon arbeiten gehen will, kann ich mit meinem Arbeitgeber eine Arbeitszeitreduzierung festlegen, kann mir das dann finanziell aber nicht mehr leisten. Gibt es eine Möglichkeit, bei psychologisch bescheinigter "Teil-arbeitsunfähigkeit" irgendeine finanzielle Unterstützung zu bekommen?

Gruss N.

...zur Frage

Finanzielle Unterstützung bei 2. Ausbildung?

Hallo,

ich bin 28 Jahre alt, habe vor 10 Jahren eine Ausbildung als Schreiner abgeschlossen. Seitdem aber nie in diesem Beruf gearbeitet. Habe dann 7 Jahre als Lagerist gearbeitet. Aus gesundheitlichen Gründen und dem dort herrschenden Arbeitsklima, konnte ich diese Tätigkeit auch nicht länger ausführen. Außerdem möchte ich nicht mein ganzes Leben lang mich durch Hilfstätigkeiten durchboxen, sondern wieder eine fundierte Ausbildung in der Tasche haben, die mir auch neue und sichere Wege in der Berufswelt eröffnet.

Beziehe seit letztem Monat Hartz 4 und möchte da natürlich so schnell wie möglich raus. Ich habe mich nun für eine Ausbildung beworben und meine Chancen stehen auch nicht schlecht, diesen Ausbildungsplatz zu bekommen. Das Gehalt ist aber alles andere als einladend. 600€ Brutto. Ich habe einen laufenden Autokredit, den ich abbezahlen muss und sonstige Ausgaben, wie Strom, Sprit usw.

Nun ist meine Frage, ob es Möglichkeiten gibt, finanzielle Unterstützung zu bekommen, so wie BAB, Bafög oder ähnlichem.

Diese Ausbildung wäre echt wichtig um wieder Fuß in der Berufswelt zu fassen.

Über eine Antwort bin ich dankbar LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?