Finanzielle Unterstützung bei Auszug aus dem Elternhaus?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi,

600€ brutto + 184€ Kindergeld + Halbwaisenrente sollte reichen. Such dir ein WG-Zimmer, kauf dir ein Fahrrad für den Weg zur Schule, sei sparsam beim Einkaufen. Dann geht das schon alles.

BAB könntest du ggf. bekommen. Aber dafür ist dein Lohn schon fast zu hoch. Inkl. Kindergeld und Halbwaisenrente sowieso. Dann muss man hier unter 18 nachweisen, dass du ausziehen MUSST und deine Eltern dürfen fast kein Einkommen haben. BAB solltest du also eher vergessen.

Aber wie gesagt, wenn du sparsam bist, dann geht das auch. Andere müssen auch ausziehen und müssen sich das damit auch leisten können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du WEGEN der Ausbildung auswärts untergebracht werden musst, kannst du BAB oder Bafög beantragen.

Ist das nicht der Fall, bekommst du vom Staat NICHTS.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du ausziehen MUSST, weil es wegen der Ausbildung nciht anders geht, bekommst du Unterstützung. Wenn Du ausziehen WILLST, ist das Privatspaß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Weg vom Wohnort zur AusbildungStelle unzumutbar weit weg ist, kannst du dir ein WG- Zimmer suchen und BAB beantragen. Ob dir diese Förderung  zusteht, hängt vom Verdienst deiner Eltern ab. Da du Halbwaisenrente beziehst, was ebenfalls zu deinem Einkommen zählt wie das Kindergeld und die Ausbildungsvergütung, könntest du keinen Anspruch  darauf haben, da dein Bedarf von 735€ mit deinen Einkünften wohl ziemlich gedeckt sein wird. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie du selber sagst, du musst nicht. Daher gibt es nichts vom Staat, und deine Eltern müssen auch nichts dazu geben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Akka2323
06.11.2016, 09:08

Vielleicht geben Deine Eltern Dir ja freiwillig etwas dazu. Daran hindert sie niemand.

0

Was möchtest Du wissen?