Finanzielle Probleme wegen meiner Freundin

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wann bringt sie denn ihre Schultasche zu ihrer Mutter, wenn sie direkt nach der Schule zu dir kommt?

Ansonsten könnt ihr das Geld nicht einklagen, da die Mutter das Aufenhaltbestimmungsrecht hat. Und sie wird ja nicht zugestimmt haben, dass sie bei dir leben darf.

Zockerfreak94 05.03.2014, 20:49

Die Schule ist in der Nähe von ihrer Mutter, und da sie dort gemeldet ist bringt sie die Tasche kurz dorthin.

Sie hat schon zugestimmt dass meine Freundin bei mir Leben darf, aber sie sagt wenn wir uns jeden Tag sehen müssen kann ich auch die ganzen Kosten übernehmen.

0
Kraiship 05.03.2014, 20:55

Ansonsten könnt ihr das Geld nicht einklagen, da die Mutter das Aufenhaltbestimmungsrecht hat. Und sie wird ja nicht zugestimmt haben, dass sie bei dir leben darf.

Es ist aber nicht korrekt, dass staatliche Leistungen anscheinend so veruntreut werden....

1

Ich weis zwar nicht die Antwort auf deine Frage aber deine Freundin ist schon alt genug um auch etwas Geld ins Haus zu bringen. Da sie doch schon bald 16 ist könnte sie kellnern gehen, Babys sitten, Zeitungen austragen o.ä.! Sprich sie mal darauf an, dann hättest du schon einmal etwas finanzielle Unterstützung.

Zockerfreak94 05.03.2014, 20:50

Theoretisch gesehen ist das machbar. Wäre eine Umstellungssache wegen der Schule und der vielen Schularbeiten. Aber das Geld bekäme dann ja die Mutter abgezogen weil sie Arbeitslosengeld-2 bekommt..

0
Apanee 05.03.2014, 21:50
@Zockerfreak94

Hmm ok das wusste ich nicht, dass das Geld abgezogen wird.. Finde ich ehrlich gesagt ziemlich unfair, da es ja das Geld des Kindes ist aber naja, der deutsche Staat eben. Grüße und alles Glück der Welt euch beiden! :)

0

Einerseits verstehe ich Dich, anderseits überhaupt nicht. Du stehst zwischen Geld und deiner Freundin? Wenn du nicht teilen willst, dann teile nicht. Oder sag ihr es nett, dass sie ihr Zeugs selber zahlen soll. Wenn es nicht klappt, such dir eine ältere die bereits ein Einkommen hat. Sie kann Zeitungen austragen gehen; dann könnt ihr in eine gemeinsame Kasse für's Essen zahlen. Ich teile mit meiner Freundin alles. Auf solche Gedanken würde ich persönlich niemals kommen. Vor allem wenn ein Partner weniger hat, finde ich es selbstverständlich, dass man zusammenhält und auch teilt. Rede mit ihr und erkläre ihr, dass du nicht so viel hast und wenn sie dich liebt, wird sie es verstehen und nach einer gemeinsamen Lösung suchen.

Zockerfreak94 05.03.2014, 21:07

Sie weiß dass es bei mir schwierig ist. Wir haben keine Geheimnisse. Ich glaub dass ihre Mutter Geld abgezogen bekommt vom Anteil des Arbeitslosengeldes wenn meine Freundin sich einen Minijob sucht.

0

Merkwürdig. Das dürfte ziemlich interessant für die Leistungserbringer werden, wenn sie merken, dass das Geld, welches deiner Freundin zusteht von ihrer Mutter einkassiert wird...

Da ist auf jeden Fall irgendwas nicht richt richtig, ob du jetzt komplett für den Unterhalt deiner Freundin aufkommen musst, weiß ich nicht, aber für mich wäre es nur logisch, dass sie entsprechende Leistungen vom Staat bekommt, nicht nur ihre Mutter...

Am besten machste dich mal bei an einer zuständigen Stelle schlau...

Grüße, Kraiship

Zockerfreak94 05.03.2014, 20:56

Danke für deine Antwort.

Ihre Mutter bekommt einen Arbeitslosen Anteil für meine Freundin, sie haben einen Familien Bescheid von 2 Personen. Meine Freundin und die Mutter eben.

Welchen zuständigen Stelle? Gruß

0
Kraiship 05.03.2014, 21:02
@Zockerfreak94

Wie sieht es mit Kindergeld aus? Müsste ihre Mutter ebenfalls bekommen.

Als zuständige Stelle fällt mir spontan das Jobcenter ein, könnte aber negative Folgen für die Mutter haben, wenn die das ahnden können.

Oder du fragst mal einen Juristen, der sich damit auskennt...

Ich gehe aber davon aus, dass deiner Freundin Leistungen zustehen, wenn sie offiziell bei dir wohnen darf und dein Einkommen nicht ausreicht...

Viel Glück :)

0
Zockerfreak94 05.03.2014, 21:05
@Kraiship

Dankeschön. Dass es schlimme Folgen für die Mutter hat wissen wir. Aber wenn sie mich nicht unterstütztem möchte muss sie damit leben dass wir das Geld anzapfen.

Gruß

0
Kraiship 05.03.2014, 21:08
@Zockerfreak94

Man muss natürlich auch beachten, dass deine Freundin erst 15 Jahre alt ist. Müsstest dich auch mal darüber informieren, wie das mit dem Wohnen abläuft.

Grüße, Kraiship

0

Wenn sie nicht mehr zu Hause wohnt, soll sie sich das Geld, welches ihr zusteht (Kindergeld ect.) direkt auszahlen lassen und nicht an die Mutter.

Zockerfreak94 05.03.2014, 21:00

Aber ist sie dazu berechtigt mit 15?

0
Apfelsine858 06.03.2014, 06:46
@Zockerfreak94

Der Mutter steht das Geld jedenfalls nicht zu, wenn die Tochter gar nicht zu hause wohnt. Am besten, ihr erkundigt euch mal beim Jugendamt, die können euch da bestimmt weiter helfen. Oder direkt bei den Ämtern mal nachfragen.

1
GStar85 05.03.2014, 21:16

Ich glaube sie wohnt noch zuhause, aber aber die meiste Zeit beim Freund. Der Amt zahlt bestimmt für eine Wohnung für 2.Personen. Wenn Freundin bsp auszieht, müsste die Mutter auch raus, weil die Wohnung dann zu teuer für 1.Person. Die Mutter ist ja auch daran interessiert das Geld für die Tochter zu bekommen. wenn ich noch meine persönliche Meinung dazu sagen darf = Frauen kosten IMMER Geld ;)

0
Apfelsine858 06.03.2014, 06:50
@GStar85

Ich habe das so verstanden, dass die Tochter beim Freund wohnt, aber fürs Amt nur so getan wird, als würde sie noch zu hause wohnen, damit die Mutter weiterhin das Geld bekommt. Jedenfalls ist da was nicht ganz koscher..

1
Zockerfreak94 06.03.2014, 18:31
@Apfelsine858

Nein sie ist noch bei ihrer Mutter gemeldet aber sie hält sich jeden Tag bei mir auf. Und die Mutter will kein Geld hergeben.

0

Was möchtest Du wissen?