Finanzielle Hilfe bei einem Praktikum?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mit finanziellen Hilfen solltest Du nicht rechnen, da es sich dabei um ein rein freiwilliges Praktikum handelt. Bei Pflichtpraktika würde es anders aussehen & es wäre ggf. Bafög drin.

Vielmehr könnte es sogar sein, das Dir auch als "Langzeitpraktikant" der gesetzliche Mindestlohn von Deinem Praktikumsbetrieb zusteht. Ab 3 Monaten Dauer ist das eigentlich der Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

wenn du freiwillig ein Praktikum machst, musst du dich selbst finanzieren. Wenn du dir die Stelle nicht leisten kannst, musst du dir was anderes suchen. Wenigsten etwas, wo Ausgaben gedeckt sind (Sachleistungen wie Fahrkarte etc.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wohngeld hab ich beim FSJ damals vom Sozialamt bekommen und/oder Hartz IV bzw. ALG I  > das kommt dann drauf an ob du ne abgeschlossene Ausbildung hast etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeSero
21.01.2016, 13:09

eine schulische abgeschlossene ausbildung, ja. gleichwertig mit einer betrieblichen Ausbildung.

0

Was hast du denn davor gemacht? Wieso arbeitest du nicht "regulär" sondern machst ein Praktikum?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeSero
21.01.2016, 13:07

vorher hab ich eine schulische Ausbildung absolviert (zum screendesigner). Geplant ist eine ausbildung zum 1.8. Das Praktikum selber ist dafür da um schon mal Luft in dem Beruf zu schnuppern.

0
Kommentar von Wissensdurst84
21.01.2016, 13:19

wieso hast du noch keine abgeschlossene Ausbildung mit 25

0

Was möchtest Du wissen?