Finanzielle Belohnung bei Mithilfe im Haushalt

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Es soll ja nur ein Anreiz sein, damit die Kinder sich auch dessn bewußt werden, dass man Geld nicht immer einfach so geschenkt bekommt, sondern, dass man auch was dafür tun muss. Denn nur wenn sie auch mal was dafür tuen, werden sie sich auch des Wertes bewußt. Und da die meisten Kinder ja eher nicht im Haushalt helfen, finde ich, dass das eine gute Möglichkeit ist 2 Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.

Nein, nicht für etwas was selbstverständlich sein soll...so wird es ihnen nie Spass machen, da das Kind nur noch auf Belohnung handelt und nicht mehr um der Sache willen

http://www.kindererziehung.com/Paedagogik/Erziehungsmassnahmen/Lob-und-Belohnung.php

ein gutes Buch zum Thema wie man Kinder mit einbezieht findest Du hier:

Lieben, ermutigen, loslassen - Erziehen nach Montessori: Erziehung nach Montessori von Heidi Maier-Hauser

Hallo... also ich denke, dass eine "Bezahlung" nicht sehr sinnvoll ist.. arbeite in der Grundschule und stelle immer wieder fest, dass die Kids für jede Kleinigkeit belohnt werden wollen...Man sollte versuchen, den Kindern auf einem anderen weg "Dankbarkeit" zu vermitteln...außerdem ist es in einer Familie doch normal, dass alle mithelfen..zumindest sollte es so sein.. :-)

Ich grinse immer wieder in mich hinein, wenn ich lese, Hausarbeit solle Kindern nicht bezahlt werden. Ist es besser, sich um jeden vollen Mülleimer zu streiten? Natürlich sollten die Kiddies günstigstenfalls begreifen, dass es, unabhängig von Bezahlung, ihre Pflicht ist, sich am Haushalt zu beteiligen. Aber seid ehrlich - wieviele von euch haben neben der Arbeit die Zeit für tägliche Grundsatzdiskussionen? Dann gibt es eh die berühmte "Strafe am Taschengeld". Da finde ich es vernünftiger, das gleich miteinander zu verbandeln. Da spart man sich eine Menge Nerven.

Also deine Einstellung kann ich nicht nachvollziehen. Bei uns wird da gar nix gestritten. Da trägt mein Sohn den Mülleimer runter und geht abends mit den Hunden und meine Tochter räumt den Geschirrspüler aus, und geht mit den Hunden morgens. Nur mal so als Beispiel.Und ihre Zimmer haben sie auch selbst sauber zu halten. Und glaub mir, ich meine damit SAUBER!!!!

0
@pokersveni

Das mag bei zwei Kindern gehen. Ich hatte von der Sorte paar mehr und war außerdem alleinerziehend. Weißt, was da passiert? Trotz Listen hört man da "Ich war nicht dran damit - der und der war dran und hats nicht gemacht ..." Es ist paradiesisch, wenn Kinder das von sich aus machen, aber die Regel ist es nicht, wenn man nicht die Zeit hat, ihnen ständig hinterher zu kontrollieren. Da meine Kinder inzwischen erwachsen sind und keinen bleibenden Taschengeldschaden haben (sie räumen ihre Wohnungen heute auch ohne Bezahlung auf), scheine ich trotzdem nicht all zu viel falsch gemacht zu haben :). Ist halt ein wenig situationsabhängig.

0

Bei ganz gewöhnlichen Dingen, wie Spülmaschine ausräumen, Müll rausbringen etc. ist eine Belohnung unangebracht, die Kids sollen ja Mitverantwortung lernen. Bei grösseren Aktionen, wie Auto putzen, Keller helfen mit auszumisten oder dergleichen, finde ich einen kleinen finanziellen Bonus okay.

DH !

0

Genau so! Alltägliches wird nicht bezahlt, aber für besondere Leistung gibt es einen Bonus. das betrifft die Schule, wie auch das zu Hause. Eine Ssuper Note bei einer großen Klassenarbeit wurde von mir schon mal mit einem bonus belohnt. Wobei das nicht immer Geld war, sondern auch mal mit Kino, MC Donald u a.

0

"Bezahlt" im Sinne von Lohn sicher nicht, aber ein anerkennendes Taschengeld für Hilfe im Haushalt ist für Kinder voll in Ordnung.

Sicher sollte man nicht jede einzelne Mitarbeit bezahlen , aber ein kleines Lob in Form von Geld finde ich schon schön.

Auch das Entscheidet der Erziehungsberechtigte. Warum nicht, Du wirst doch auch auf Arbeit bezahlt und wenn so einen kleinen Motivationsschub gibt und man es sich leisten kann, was spricht dagegen?

Natürlich wer arbeitet sollte dafür auch bezahlt werden. Es geht ja darum das Kinder zusätzliche Pflichen übernehmen.

Also jetzt mal halblang, ja!! Ich halte es für völlig normal, dass die Kinder durchaus im Haushalt etwas mithelfen. Da bricht sich keiner einen Zacken aus der Krone. Belohnungswürdig finde ich das nicht! Wo kommen wir denn da hin, wenn sich die kleinen Prinzen und Prinzessinnen von vorne bis hinten bedienen lassen. Manche Eltern brauchen sich echt nicht wundern, wenn ihnen der Nachwuchs auf der Nase rumtanzt.

0
@pokersveni

Und ich fürchtete schon, ich stehe mit dieser Ansicht ganz allein auf weiter (GF-) Flur...

0
@kuntzkids

Vielleicht liegt es aber auch daran , wie man selber erzogen wurde. Ich bin auch hin und wieder belohnt wurden , sei es jetzt Geld oder Wünsche die ich mal geäußert habe. Ich kann aber jetzt auch nicht sagen das mir das wirklich geschadet hat.

0

Ja ich finde ein Belohnungssystem ganz gut.

Ich denke aber es sollte ein Grundtaschengeld geben und dann kann sich das Kind durch Übernahme verschiedener Aufgaben noch einen Bonus erarbeiten.

Wobei ich auch ab einen bestimmten Alter, die Übernahme von bestimmten Pflichten als normal ansehe, z.B. Zimmer aufräumen, Müll raus bringen, Tischdecken...dafür würde es bei mir nichts geben.

LG Wolpertinger

Ja, ich finde auch, dass einige Dinge ganz selbstverständlich dazugehören (sollten). Umgekehrt verlange ich ja auch nichts dafür, dass ich den Haushalt schmeiße. Und die gewonnene gemeinsame (Frei-) Zeit sollte doch dann Lohn genug sein.

0
@kuntzkids

Gemeinsame Freizeit ist ab einen bestimmten Alter eher eine Strafe...

...aber ich denke schon, das wenn das Kind extra Aufgaben übernimmt...spülen, kochen, einkaufen, putzen....dann sollte es schon belohnt werden.

LG Wolpertinger

0

also sie werden ja nicht "bezahlt" sondern "belohnt" meiner meinung nach auserdem sollten sie früh genung merken das der haushalt dazu gehöhrt.

ich bin dagegen, denn bekommen mütter geld für ihre arbeit im haushalt?? jeder, auch der "mann im haus" sollte mithelfen.

Ich finds nicht ok. Belohnung und Motivation hin oder her, aber ich bin so erzogen worden, das das völlig selbstverständlich ist, im Haushalt zu helfen.

Was möchtest Du wissen?