Finanzielle Absicherung als Hausfrau?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo nutellaqueen,

unsere Empfehlung für Ehepartner lautet – gemeinsam planen aber unabhängig sparen.

Gerade für Familien mit Kindern ist die Riester-Rente auf Grund ihrer attraktiven staatlichen Förderungen eine lohnende Form der Altersvorsorge. Sofern Ihr Ehemann bereits eine Riester-Rente abgeschlossen hat, wären auch Sie als nicht rentenversicherungspflichtiger Ehepartner zulageberechtigt. Falls ein solcher Vertrag noch nicht existiert sollten Sie sich mit Ihrem Ehemann über die Möglichkeit eines Abschlusses beraten.

Darüber hinaus sollten Sie eine private Rentenversicherung abschließen damit Sie im Alter ein unabhängiges Einkommen beziehen.

Wir empfehlen Ihnen zudem eine auf Ihre persönliche Situation abgestimmte Beratung.

Viele Grüße

Daniela Jamin, CosmosDirekt

wenn dein mann abhängig beschäftigt ist, bist du mittelbar zur Riesterrrente berechtigt. Übrigens: ab Kindergartenalter sollte eine Teilzeitbeschäftigung möglich sein. Mfg

berufskrankheit aussteuerung

Ist es nicht so wenn man aus gesteuert wird und eine Berufskrankheit hat das die Berufsgenossenschaft die finanzielle Absicherung tragen muss oder sehe ich das falsch waer wäre sonst zuständig und noch eine Frage ab wann zählt das Krankengeld ab Arbeitsunfähigkeit wie die Krankenkasse sagt das kann ja nicht sein das sind dann keine 18 Monate vier Wochen werden da ja unterschlagen

...zur Frage

Hausfrau sein vor und Nachteile?

Mit 24 schon Hausfrau sein vor und Nachteile ? Wer ist es auch ?

...zur Frage

Ist ein Wechsel zurück in die gesetzliche Krankenversicherung als langjährige Hausfrau möglich?

Ist ein Wechsel zurück in die gesetzliche Krankenkasse ab 55 generell noch irgendwie möglich? Die betreffende Person war jahrelang als Hausfrau über den Ehegatten privat versichert. Das Paar ist weiterhin verheiratet und lebt gemeinsam. Der Ehegatte ist nun jedoch in Rente. Gibt es generell die Möglichkeit für die Ehefrau noch zu wechseln? Was müsste dafür passieren?

...zur Frage

Finanzielle Absicherung der Ehefrau - Riester?

Hallo,

kurze die Rahmenbedinungen:

Ehemann: Gutverdiener, angestellt im Ausland, keine Beiträge zur deutschen Rentenversicherung, keine Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung, keine Beiträge zur Pflegeversicherung

Ehefrau: Angestellte, pflichtversichert in Deutschland, ca. 1.500,00 EUR netto, kleiner Riestervertrag für die Altersvorsorge

Wir planen, dass meine Frau nach der Schwangerschaft nicht mehr arbeiten geht, sondern sich ganz der Kindererziehung widmet.

Da ich natürlich möchte das meine Frau im Trennungs- oder Todesfall auch rentenmäßig finanziell abgesichert bleibt, stellt sich bei mir die Frage ob es Sinn macht ihren Riestervertrag weiter zu bedienen, auch wenn sie dann Hausfrau ist?

Ist man als reine Hausfrau überhaupt noch Zulagenberechtigt?

So weit ich es verstehe sind Kindererziehende für die ersten 3 Jahre unmittelbar zulagenberechtigt. Aber was ist danach? Insbesondere wenn der Ehemann weder selbst einen Riestervertrag hat noch zulagenberechtigt ist?

Macht es also überhaupt Sinn ihren Riestervertrag weiter zu führen?

Und falls nicht - welche andere Absicherung wäre sinnvoll? Kann man freiwillige Beiträge zur Deutschen Rentenversicherung zahlen? Lohnt sich das??

...zur Frage

Normale Hausfrau sein mittlerweile so abnormal?

Mein Mann arbeitet Vollzeit und durch die Kindererziehung habe ich das Berufsleben damals aufs Eis gelegt und bin dann zur Hausfrau geworden. Da das Gehalt meines Mannes ausreichend ist haben wir das auch so beibehalten, da mein Mann es gut findet, dass ich mich um Kids und Tiere flexibel kümmern kann.

Nun werde ich aber oft von anderen Müttern angesprochen wieso ich denn so lange "arbeitslos" bin. Wenn ich dann sage, dass ich nicht arbeitslos bin sondern Hausfrau, dann ernte ich ungläubige Blicke.

Daher würde ich gerne einmal wissen ob hier auch ganz normale Hausfrauen sind wo nur der Mann arbeitet und es nicht wegen mangelnden Arbeitsplätzen dazu kam, dass ihr zuhause seit.

Ich muss ehrlich sagen, dass das Hausfrauen-Dasein oftmals schon toll ist, aber dennoch sehne ich mich mittlerweile doch nach einem Beruf. 400€ Basis wäre schon eine willkommene Abwechslung, während die Kinder im Kindergarten und Schule sind. Aber von 8-12 Uhr etwas zu finden ist doch nicht ganz so leicht, aber ich suche dennoch weiter und vielleicht kommt bald was passendes. Von den Müttern mit denen ich in Kontakt stehe gibt es nicht eine Hausfrau. Entweder arbeiten diese Vormittags oder leben vom Amt und finden keine Jobs.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?