(Finanzen) Zeit überbrücken bis Ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn du einen Minijob machst und das Kindergeld bekommst, dann bist du natürlich weiterhin mit deinen Eltern versichert, so kannst du es also machen. Ich an deiner Stelle würde aber lieber richtig arbeiten, beispielsweise bei der Post. So kannst du schon viel Geld verdienen, was du nachher bestimmt gut brauchen kannst.

Pannychieren 30.08.2015, 18:15

Hallo, vielen dank schoneinmal für die Antwort!! Also, ich habe zwar ein gutes Abitur, aber sonst noch keinerlei größere Qualifikationen, deswegen war ich am zweifeln was ich da schon groß bekommen könnte und ob ich dann, wenn möglicherweise das Kindergeld wegfällt weil ich ja erwerbstätig bin + wenn ich Versicherungbeiträge selbst zahlen muss, überhaupt recht viel mehr verdiene? Aber wenn du meinst dass sich das auch lohnen könnte werde ich mich mal umsehen, dankesehr.

Auf jeden Fall bin ich beruhigt, dass ich im Minijob+Kindergeld Szenario noch keinen Ärger mit dem berüchtigten Jobcenter am Hals hab und gleichzeitig noch meine ehrenamtliche Tätigkeit im Flüchtlingsheim fortsetzen und vielleicht sogar ausweiten könnte, was mir sehr am Herzen liegt.

0
ellaluise 30.08.2015, 18:19
@Pannychieren

Versicherung? Fragt sich welche? Familienversicherung der Krankenkasse für Kinder, die nicht in Ausbildung sind, endet mit dem 23. Geb., in Ausbildung mit dem 25. Geb.

Ansonsten, Probleme mit dem Jobcenter hättest du nur wenn du auch Geld von denen möchtest.

Du könntest auch ohne weiteres einen sozialversicherungspflichtigen Job (auch Teilzeit) machen, musst dich nicht auf Minijob versteifen.

U.U. gibt es dann auch noch Kindergeld

0

Was möchtest Du wissen?