Finanzamt Vorauszahlungen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

das würd ich mit dem steuerberater zusammen machen, du hast sicher eine ca hochrechnung für dein erstes jahr gemacht nehm ich an. davon erstmal nur 20, nicht 25 % für s 1. quartal, umsatz, da ziehst du deine GROSSZÜGIGEN kosten ab und dann muss der steuerberater die deine steuersatz sagen können, und keinesfall zuviel zahlen,, du brauchst die flocken am anfang, besser erstmal minus 5 %, dann aber mitte des jahres anpassen sonst macht dich die nachzahlung kaputt...haha, ehrlich, da wirsst narrisch, aber anders gehts echt nicht...

ich hab mich am anfang über eine niedrige vorrausz. gefreut und den stuerbrater angesprochen, er meinte sei froh....ja war ich auch weil ich dem depp vertraut hab, dann hatte ich gerad mein neues haus gebaut und da kam der knall....240000 mark nachzahlung..auau das war hart..also aufpassen, wichtig und das a und o im gschaft ist ein GUTER STEUERBERATER. wer muss dir den rücken freihalten, viel erfolg

Elster? Aber ich würde lieber einen Steuerberater aufsuchen, da eine Neugründung viele Probleme mit sich bringt.


Ihre Vorrauszahlung ist, wenn Sie nicht zu gering ist, genausohoch wie Ihre Nachzahlung, da das Finanzamt davon ausgeht, dass Sie im nächsten Jahr wieder gleiche Einkünfte haben werden, da dem Finanzamt keine andere Grundlage vorliegt. Allerdings erfolgt die Vorrauszahlung vierteljährlich.

Was möchtest Du wissen?