Finanzamt und Rente?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es bleiben nur 50% Freibetrag von deinem ersten Rentenzahlbetrag.

Alle anderen Rentenerhöhungen sind nicht mehr mit einem 50% Freibetrag anzurechnen. Daher erhöhen sich deine Beträge!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von guegi80
03.07.2016, 17:49

So war es ja auch bis zum Jahre 2013, ich ging vor 2005 in Rente und
muss nur 50% meiner damaliegen jährliche Rente versteuern hinzu komme
der Rentenanpaaaungsbetrag. nun aber wenn meine 50% 2 mal nehme und den
Rentenaanpassungsbetrag da zu zähle kommt weiniger raus als was die
Rentenversicherung Angibt.

0

Der einmal festgelegte Freibetrag bleibt konstant. Zukünftige Rentenerhöhungen sind voll steuerpflichtig. (Im Rahmen des Eixistenzminimums bleibt das Einkommen trotzdem steuerfrei)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von guegi80
03.07.2016, 17:48

So war es ja auch bis zum Jahre 2013, ich ging vor 2005 in Rente und muss nur 50% meiner damaliegen jährliche Rente versteuern hinzu komme der Rentenanpaaaungsbetrag. nun aber wenn meine 50% 2 mal nehme und den Rentenaanpassungsbetrag da zu zähle kommt weiniger raus als was die Rentenversicherung Angibt.

0

Ich weiß nicht, ob ich Dich richtig verstehe.

Wenn der Renteneintritt sagen wir 2010 war, ist der %-Satz der Bestimmt welcher Teil der Rente besteuert wird 70 %, oder anders, der Freie Teil 30 %.

Der wird aber nicht immer auf die Rente des jeweiligen Jahres angerechnet.

Wäre die monatlich Rente beim Renteneintritt 1.000,- gewesen, so wäre die Rechnung einfach.

12.000,- Euro Rente. frei 30 % = 3.600,-.

Dieser freie Anteil bleibt aber gleich.

erhöht sich die Rente auf 1.050,- Euro = 12.600,- pro Jahr, sind weiter 3.600,- frei und somit 9.000,- zu versteuern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von guegi80
03.07.2016, 17:50

So war es ja auch bis zum Jahre 2013, ich ging vor 2005 in Rente und
muss nur 50% meiner damaliegen jährliche Rente versteuern hinzu komme
der Rentenanpaaaungsbetrag. nun aber wenn meine 50% 2 mal nehme und den
Rentenaanpassungsbetrag da zu zähle kommt weiniger raus als was die
Rentenversicherung Angibt.

0

Der Freibetrag ist eine absolute unveränderliche Zahl, abhängig vom ersten Rentenbezugsjahr.

Rentensteigerungen betreffen ausschließlich den steuerpflichtigen Teil der Rente.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von guegi80
03.07.2016, 17:51

So war es ja auch bis zum Jahre 2013, ich ging vor 2005 in Rente und
muss nur 50% meiner damaliegen jährliche Rente versteuern hinzu komme
der Rentenanpaaaungsbetrag. nun aber wenn meine 50% 2 mal nehme und den
Rentenaanpassungsbetrag da zu zähle kommt weiniger raus als was die
Rentenversicherung Angibt.

0

Da hilft wohl nur ein Anruf in Berlin.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von guegi80
03.07.2016, 17:53

Das werde ich auch machen. Ich verstehe das nicht, jahrelang alles ok nun seit zwei Jahren diese neue Berechnung. Ich bin nur drauf gekommen weil ich prüfen wollte ob ich steuern Zahlen muss bzgl der Erhöhung

0

Was möchtest Du wissen?