Finanzamt Steuer?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Na, das ist ja eine ordentliche Buchführung.

Und welches Gewerbe ist das, wo man im Jahr gerade einmal 3 bis 4 Rechnungen schreibt.?

Und warum hast du nicht jährlich deine Steuererklärung gemacht?

Und hast du keine Buchführung , Gewinn-Verlustrechnung erstellt?

Alles Dinge, die mich doch sehr verwundern.

Und welche Steuern will das FA von dir haben? Das steht auf dem Bescheid um welche Steuern es sich handelt.

Dir ist auch sicherlich die Aufbewarungsfrist von mind. 10 Jahren aller betrieblichen Unterlagen bekannt. Oder nicht?

Bei solch einer schluderei die du da begangen hast, kann ich nur sagen : selbst schuld.

Dir bleibt nur noch übrig, das FA davon zu überzeugen, dass du ein teueres Hobby betrieben hast.

Versuche die Festplatte wieder in Gang zu bringen.

In deiner Schilderung sind soviele ungereimtheiten, dass das so nicht stimmen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für Steuern wollen die denn? Umsatzsteuer? Einkommensteuer? Wäre interessant für die weitere Vorgehensweise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
08.02.2017, 11:54

Anscheinend sind Besteuerungsgrundlagen geschätzt worden, weil der Fragesteller keine Steuererklärung abgegeben hat. Die Vorgehensweise ist dann immer dieselbe: Man legt Einspruch gegen den Steuerbescheid ein.

1

Zumindest anhand Deiner Kontoauszüge kannst Du doch einen Nachweis über die vereinnahmten Gelder im Jahre 2014 erbringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crunky149
08.02.2017, 11:04

Geht das 3 Jahre zurück?

0

Da sind so ein paar Dinge, die ich nicht verstehe:

Die PI war in 2014. Wie konnte da das Gewerbe in 2013 beendet werden? Und wer hat dein Gewerbe "gekündigt"?

Und was hat es mit den Rechnungen in 2014 auf sich? Die hast du vor der PI geschrieben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?