Finanzamt - Imbiss steurrechtl. Erfassungbogen, Steuererklärung etc...

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ohne eigene Fachkenntnisse würde ich mich immer nur mit Steuerberater selbständig machen. Und ein guter Steuerberater schafft es auch, daß Du bei der Bank einen Kredit bekommst.

Also ich würde dir einen Steuerberater empfehlen, denn wenn du erst mal anfängst alleine rum zu wuseln und dich dann vertust (was des öffteren der Fall ist) dann ist der Steuerberater am Ende noch teurer als was du dir gespart hast. Man denkt immer man könnte das alleine aber willst du wirklich 14 Stunden am Tag arbeiten und dann noch 3 Stunden für die Buchhaltung dasitzen? Mitlerweile gibt es auch Steuerberater die dir den Zahlungsverkehr abnehmen etc. dann musst du dich da auch nicht mehr drum kümmern. Wenn du bei google man Steuerberater Honorarrechner eingibst kommst du auf ein paar Kanzleien bei denen du von vornherein sehen kannst was du zahlen musst und das beste: Die Vorsteuer holst du dir vom Finanzamt, die Kosten setzt du von der Steuer ab und somit musst du schon mal weniger versteuern :-)

Zuvor hatte ich bereits beim Finanzamt schonmal den Fragebogen zur Steuerrechtlichen Erfassung freiwillig ausgefüllt da ich zuvor freiberuflich unterwegs war. Also leider etwas chaos....

Kann man da 2 einreichen ??

als Selbständiger brauchst Du IMMER einen Steuerberater, zumindest für den Jahresabschluss, man muss teilweise sehr lange suchen, ehe man was gescheites findet

Ich würde mich selbst in das Thema einarbeiten und den Steuerberater mir sparen! So schwer ist das nämlich nicht. Vorteil: Du sparst Dir Kohle und viel Zeit mit der Korrespondenz mit dem Steuerberater. Die Umsatzsteuervoranmeldung ist ganz einfach und der Jahresausgleich auch! PS: Ich hatte vorher auch Null Ahnung!

ErsterSchnee 29.09.2010, 01:38

Fängt schon mal damit an, daß man als Selbständiger keinen Jahresausgleich macht... (Vielleicht solltest Du in dem Thema nochmal etwas nacharbeiten.)

0

Was möchtest Du wissen?