Finanzaamt - darf das Finanzamt Guthaben verrechnen, das nur geliehen ist?

6 Antworten

Das ist zwar lobenswert das Du einer Bekannten die Kfz-Steuer geliehen hast, aber "wech ist wech". Wenn das Auto abgemeldet wird verrechnet das FiAmt das Guthaben mit Altsteuerschulden. Das ist völlig normal. Wo das Geld der Steuerschuldnerin herkommt, ist dem FA egal.

Das FA darf doch davon ausgehen, dass das Geld eines Einzahlers diesem auch gehört. Sonst würde sich jeder drauf herausreden, dass sein Geld nur geliehen ist. Das Geld ist ja auch nicht wirklich verloren für Dich. Mit dem Verleih des Geldes hast Du mit Deiner Bekannten einen Vertrag und sie muss es wieder an Dich zurückzahlen. Ob und wann sie das kann, ist sicherlich eine andere Frage ...

Das Finanzamt darf das Geld verrechnen. Denen ist es egal wo das geld her kommt. Man soll zwar den Teufel nicht an die Wand malen, aber wenn Du keinen Vertrag über das geliehene Geld gemacht hast, kannst Du im Notfall(wenn du dich mit deiner Bekannten verkrachst und dann das geliehene Geld wieder haben willst) noch nicht mal das Geld zurück holen, weil Du nicht nachweisen kannst, dass es keine Schenkung war. Bei uns in der Familie gibts ein Sprichtwort "Frauen und Geld verleiht man nicht, man bekommt beides gebraucht zurück" ;-)

Was möchtest Du wissen?