Filter für 125 Liter-Aquarium

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

Juwel ist schon völlig ok - auch der mitgelieferte Filter reicht völlig aus.

Ich persönlich bin zwar kein Fan von Innenfiltern, da sie zu häufig gereinigt werden müssen. Aber wenn man dabei vorsichtig und ordnungsgemäß zu Werke geht - ist das auch ok.

Allerdings ist in den Filtern meist - warum auch immer? - eine Aktivkohlebestückung vorhanden. Die solltest du auf jeden Fall entfernen und durch ein anderes Medium ersetzen. Aktivkohle braucht man nur, um z.B. nach einer Medikamentengabe die Rückstände aus dem Wasser zu filtern, einen evtl. störenden Geldstich des Wassers auszufiltern oder für fantastische Fotoaufnahmen das Wasser kristallklar zu bekommen.

Kohle muss aber nach spätestens 48 Std. wieder aus dem Filter entsorgt werden, denn wenn die Kohle "beladen" ist, gibt sie die Schadstoffe so nach und nach wieder ans Wasser ab - nicht besonders sinnvoll.

Der Heizstab ist völlig ok und ausreichend.

In der Aquaristik zählt nicht unbedingt die "tollste" Technik - viel wichtiger ist eine ausreichende Information über die ganzen biologischen Zusammenhänge - also die Theorie der Aquaristik.

Nur wer sich damit wirklich vertraut macht, die Zusammenhänge versteht und auch beachtet, der wird erfolgreich sein und so einen wunderschönen Hingucker sein eigen nennen können, wie man es immer so gerne bewundert.

Nur tolle Sachen kaufen - aufbauen - befüllen - Pflanzen und Fische rein: das funktioniert nicht. Dann hat man in kurzer Zeit eine grüne, übel riechende Brühe mit gammelnden Pflanzen und kranken und sterbenden Fischen.

Die Problematik fängt mit der erforderlichen lang dauernden Einlaufzeit von mehreren Wochen an und endet mit der gutdurchdachten Entscheidung, welche Fische man überhaupt pflegen kann. Dabei kommt es tatsächlich darauf an, "was geht" und nicht darauf "was man will". Wasserwerte wie Härte und PH-Wert, Temperatur, Größe des AQ, Vergesellschaftungsvoraussetzungen, Einrichtung etc., das sind alles extrem wichtige Faktoren, die es für eine solche Entscheidung zu bedenken gibt.

Gutes Gelingen

Daniela

Hallo MeineMeeries, da du dich als blutige Anfängerin bezeichnest, nutze doch den Filter, der dabei ist. So schlecht werden die wohl nicht sein.

Ich persönlich bin ein absoluter Fan des Hamburger Mattenfilters (HMF).

Hierzu musst du allerdings ein wenig Lust zum basteln haben.

Hat aber den Vorteil, dass es keinen Schlauch gibt, der ausserhalb des Aquarium ist und somit nichts auslaufen kann. Desweiteren sind die einfachen Pumpen stromsparender, als die Aussenfilter.

Nachteil ist, dass der HMF mehr Platz wegnimmt als ein kleiner Innenfilter oder gar ein Aussenfilter.

VG Kai

Hallo MeineMeeries,

ich nutze selbst einen Juwel Innenfilter. Sie sind leise und die Leistung passt absolut. Mein Wasser ist immer klar, die Reinigung ist auch nicht zu schwierig. Meiner ist allerdings fest installiert, kann also nicht versetzt werden. Ob das bei den kleineren Juwel Becken auch so ist, weiss ich allerdings nicht.

Der Filter an sich ist logisch aufgebaut und läuft bei mir schon seid Jahren problemlos. Ich persönlich bin schon lange kein Fan mehr von Aussenfiltern, würde mir das auch nicht mehr antun. Zwar heisst es immer wieder, bei ordnungsgemässer Nutzung passiert nichts. Aber das ist die Theorie, die Praxis ist eine andere. Mein Aussenfilter hatte mal ein Leck bzw. eine Abdichtung war kaputt. Ich hab es zwar noch rechtzeitig gemerkt, aber trotzdem war die Sauerei gross. Wäre ich auf Arbeit gewesen....daran will ich gar nicht denken. Diesbezüglich hab ich schon genug erlebt, ich bin kuriert. :-)

Mein Innenfilter von Juwel muss nicht oft gereinigt werden. Ich ersetze regelmässig das oben aufliegende Filtervlies. Und alle 8 Wochen mal das obere, mal das untere Segment des Filters. Ansonsten sind Innenfilter schnell gereinigt, mir macht das absolut nichts aus. Ich liebe die Aquaristik und investiere gern mal Zeit für meine Schwimmer. :-)

In meinem Zweitbecken musste ich den mitgelieferten Innenfilter ersetzen. Der war absolut nicht zu gebrauchen. Dort läuft jetzt seid ein paar Tagen der Eheim Bioflow. Der hat zwar auch anderweitig viel Kritik bekommen, aber ich möchte ihn nicht mehr missen. Nicht zu hören, leicht zu reinigen und die Leistung ist Top bisher! Das Wasser wurde Ratz Fatz klar und auch sonst ist alles so, wie ich es mir wünsche.

Viel Spass und Erfolg,

LG Chrissy

Hallo Chrissy,

die Angst, vor der großen Überflutung bei einem defekten Außenfilter muss aber nicht sein. Dagegen hilft ganz einfach ein kleiner Trick!

Wenige Zentimeter unter der Wasseroberfläche bohrt man in den Schlauch, der das Wasser in den Außenfilter leitet, ein kleines Loch. Sinkt nun der Wasserstand ab, dann arbeitet der Filter nur noch so lange, bis das kleine Loch frei liegt und Luft zieht. Dann stellt der Filter seinen Betrieb ein - die Überflutung ist verhindert.

Kleiner Nachteil: man muss beim Teilwasserwechsel den Filter ausschalten - und natürlich daran denken, ihn unbedingt anschließend wieder einzuschalten.

Viele Grüße

Daniela

0

Etwas teurer in der Anschaffung, aber sehr stromsparend und wartungsarm sind die Maximal-Filter. Sie schonen auch Jungfische, deren Futter und Baby-Garnelen, die von vielen anderen Filtern eingesogen werden können.

Ich bin gerade dabei, meine Eheim-Filter nach und nach gegen Maximal auszutauschen.

http://www.maximal-aquasysteme.de/maximal/index.php

ich empfehle dir fuval (da ich schildkröte n hab)...ich hab die 301 pumpe (120 €)...die is leicht tu reinigen und für den aufbau muss man kein profi sein..wasser rein, schläuche dran...los gehts...das einzigste was ich bei der pumpe kritisieren muss is der gummiring, der war undicht und mein halbes zimmer war überflutet...achso das ist eine außenpumpe...ich empfehle dir den hersteller fuval...schön abend noch

Was möchtest Du wissen?