Filmen im Op?

2 Antworten

Nein, das stimmt nicht! Viele Ärzte bieten das an. Dies ist aber nicht die Regel. Aber wenn eine OP gefilmt wird, MUSS der Patient aus Datenrechtlichen Gründen informiert werden. Niemand darf heimlich eine OP filmen. Oft wünschen sich das die Patienten. Es wird aber nur selten angeboten. Die Lobbyisten der Ärzte haben dies erfolgreich abgeschmettert genauso hatten sie die Forderung für das neue Patientenrecht abgeschmettert wo nicht mehr der Patient beweisen muss, dass der Arzt etwas falsch gemacht hat, sondern die Ärzte in Zukunft beweisen sollen, dass sie alles richtig gemacht haben. Leider sind die Politiker beim Gesetzesbeschluss vor den Lobbyisten wieder eingeknickt. Schade!! Das neue Patientengesetz bzw. Patientenrecht ist das Papier nicht wert auf dem es steht. Es hat sich kaum etwas geändert und das was sich geändert hat, können die Ärzte geschickt umgehen. Das sich die Politiker nicht schämen und endlich mal etwas für den kleinen Mann machen?! Der kleine Mann hat leider keine Lobby! Alle Wahlberechtigten Patienten sind zu wenige als dass die Politiker reagieren müssten.

Aus diesem Grund wird es nach wie vor zahlreiche Operationen geben die nur des Geldes wegen gemacht werden und nicht weil sie notwendig sind. Denn ein Patient ohne Fachwissen wird niemals beweisen können, dass etwas falsch gemacht wurde. Diese Patienten sollen dann teure Rechtsanwälte beauftragen die zum größten Teil nur Geld kosten aber oft auch nicht gegen die Windmühlen ankommen. Die Lobbyisten stellen so sicher, dass es die meisten Patienten erst gar nicht versuchen den Fehler nachzuweisen. Wer kein Geld für einen Rechtsanwalt hat und auch keine Rechtschutzversicherung, der versucht es erst gar nicht gegen diese Windmühlen anzukämpfen. Das alles würde sich schlagartig ändern, wenn die Umkehrlast eingeführt würde also die Ärzte beweisen müssen, dass sie alles richtig gemacht haben. Seit Jahren wird dies gefordert. Aber die Politiker sind nur Marionetten der Lobbyisten. Dann würde es auch keine unnötigen Operationen mehr geben weil bei einer OP bzw. Narkose immer etwas passieren kann. LG

0

Hallo

meines Wissens nach werden doch nur die komplizierten Operationen gefilmt? Da ich noch keine komplizierte hatte, kann ich nicht sagen, ob man vorher darüber informiert wird.

Frag' doch mal direkt in einem Krankenhaus nach?

Grüße

Was möchtest Du wissen?