Ist Gewaltfilme anschauen im Islam verboten?

21 Antworten

Ist Gewaltfilme anschauen im Islam verboten?

Nein. Allah hat vergessen, Mohammed zu eröffnen, dass es eines Tages Filme usw. geben wird - auch Filme über Gewalt. Da Mohammed also kein entsprechendes Verbot ausgesprochen bzw. überliefert hat, ist es nach den islamischen Lehren nicht verboten, solche Filme zu schauen.

weil wir muslime also unsere religion steht für frieden

Mohammed und seine Nachfolger haben fast ausnahmslos Gewalt
angewendet. Gerade heute gibt es wieder eine zunehmende Zahl von
Muslimen, die sinnloseste und grausamste Gewalt gegen unschuldige
Menschen gebrauchen, die sie mit islamischen Überlieferungen und Lehren rechtfertigen. Der Islam kennt also immer schon auch die Gewalt und
ihre Anwendung! Das Friedensgebot und wirkliche Toleranz gegenüber anderen Religionen und ihren Gläubigen war nie und ist auch heute in der muslimischen Welt noch längst kein Allgemeingut.

Ich finde es aber gut, dass der Fragesteller zur richtigen Erkenntnis gekommen ist. Möge er unter seinen Glaubensbrüdern und -schwestern immer für Frieden und Gewaltlosigkeit eintreten!

und sowas stört den frieden

Nicht unbedingt. Ein solcher Film ist nicht die Realität, sondern bildet diese nur annäherungsweise in gestellten Bildern ab. Gefestigten Charakteren, zu denen wohl auch der Fragesteller gehört, dienen sie allenfalls als Zeitvertreib und haben sonst für ihr Leben keine Bedeutung.

Filme mit Gewaltdarstellungen können auch pädagogische Wirkungen haben: eine vernünftig-kritische Auseinandersetzung mit der Sinnlosigkeit von Gewalt und Abbau von Aggressionen durch Erkenntnisgewinn.

MfG

Arnold

9

Mohammed und seine Nachfolger haben fast ausnahmslos Gewalt 
angewendet. Gerade heute gibt es wieder eine zunehmende Zahl von 
Muslimen, die sinnloseste und grausamste Gewalt gegen unschuldige 
Menschen gebrauchen, die sie mit islamischen Überlieferungen und Lehren rechtfertigen. Der Islam kennt also immer schon auch die Gewalt und 
ihre Anwendung! Das Friedensgebot und wirkliche Toleranz gegenüber anderen Religionen und ihren Gläubigen war nie und ist auch heute in der muslimischen Welt noch längst kein Allgemeingut.

Glaubst du nicht dass wenn wirklich sooo viele Muslime Terroristen wären die Welt anders aussehen würde? Allein schon Deutschland mit ca. 5 Millionen Muslimen würde nicht mehr so schön aussehen.

Deine Aussagen (Vorwürfe) stützt du mit nichts außer Behauptungen und Unwahrheiten.

Zeig mir mal stellen wo Allah zu Gewalt aufruft IM KONTEXT und Stellen wo er zu Barmherzigkeit aufruft. Er ruft nur zu Gewalt auf wenn man selber auf Gewalt trifft. Zum Beispiel wenn jemand dich angreift du dich verteidigen sollst.

Und außerdem wo siehst du denn keine Toleranz von Muslimen gegenüber anders Gläubigen hier in Deutschland? 

Du brauchst die "muslimischen" Länder da nicht mit hineinziehen weil sie so ziemlich NICHT muslimisch sind. Frag mal Wissende Muslime und die werden dir sagen dass das was da abgeht nicht muslimisch ist. Sie werden nur "muslimische" Länder genannt weil die Mehrheit der Einwohner "Muslime" sind.

 

0
46
@Penthactus


Glaubst du nicht dass wenn wirklich sooo viele Muslime Terroristen wären die Welt anders aussehen würde? Allein schon Deutschland mit ca. 5 Millionen Muslimen würde nicht mehr so schön aussehen.

Wieviele Terroristen haben beispielsweise für den sog. IS gekämpft, in seinem Namen gemordet, Anschläge weltweit vorbereitet oder durchgeführt - und planen weiterhin Verbrechen? Leugnung von Realitäten und Relativierungen von Verbrechen sind einfach nur dumm!


Zeig mir mal stellen wo Allah zu Gewalt aufruft IM KONTEXT und Stellen wo er zu Barmherzigkeit aufruft. Er ruft nur zu Gewalt auf wenn man selber auf Gewalt trifft. Zum Beispiel wenn jemand dich angreift du dich verteidigen sollst.

Ein Blick in die Geschichte würde Klarheit verschaffen. Leider ist es mit dem historischen Wissen bei den meisten Menschen schlecht bestellt, und so basteln sich viele Menschen mit ganz bestimmten Absichten die Vergangenheit so zurecht, wie sie es für ihre Zwecke benötigen. "Er (Allah) ruft nur zu Gewalt auf wenn man selber auf Gewalt trifft. Zum Beispiel wenn jemand dich angreift du dich verteidigen sollst" - offenbar haben zahlreiche Muslime in der Vergangenheit, aber auch bis in die Gegenwart hinein solche Gebote Allahs vollkommen missverstanden bzw. missverstehen wollen!


Und außerdem wo siehst du denn keine Toleranz von Muslimen gegenüber anders Gläubigen hier in Deutschland? 


Du brauchst die "muslimischen" Länder da nicht mit hineinziehen weil sie so ziemlich NICHT muslimisch sind. Frag mal Wissende Muslime und die werden dir sagen dass das was da abgeht nicht muslimisch ist. Sie werden nur "muslimische" Länder
genannt weil die Mehrheit der Einwohner "Muslime" sind.



Schau an. Es soll also "wahre" Muslime fast nur in Deutschland geben? 😄

Also wird am Wesen der deutschen Muslime die muslimische Welt genesen müssen? Eine mehr als merkwürdige Einstellung - und absolut lächerlich!

Gewiss tragen Muslime in Deutschland in der übergroßen Mehrheit für den internationalen muslimischen Terror sowie für die Wirren in der muslimischen Welt keine Schuld, aber sie haben eine Verantwortung wahrzunehmen, weil diese Verbrechen und Wirren religiös motiviert sind und mit islamischen Lehren und Gewohnheiten legitimiert werden - wie auch gewisse mittelalterliche, intolerante Traditionen in einer Reihe von islamischen Ländern, die aber auch nach Deutschland und Europa transportiert werden. Durch Propagandabeiträge, Leugnen oder einfach einer Distanzierung von den Vorgängen in der muslimischen Welt werden sie ihrer Verantwortung nicht gerecht!



0

Jede Gewalt beginnt im Kopf. Und Gewaltfilme kann man sich auch im Kopfkino anschauen.

Ebenso beginnt jedes Verbot im Kopf.

Wenn man sieht, was in islamischen Ländern passiert, dann kann man zwar sagen, solche, die gewalttätig sind, sind keine wirklichen Muslime. Doch das alltägliche Weltgeschehen zeigt, daß es zumindest im Kopf an einem Gewaltverbot fehlt.

Unter dieser Mantisse könnte man angesichts der Tatsache, daß da so viele Soldaten im Namen von Friedensmissionen unterwegs sind, sagen, daß solche Soldaten, die schießen, gar keine wirklichen Soldaten sind.

Da paßt ganz vieles nicht zusammen, was vor allem daran liegt, daß jede Menge Menschen das, was sein sollte und nicht ist, für Realität halten, und das, was tatsächlich ist, gedanklich ins Nirgendwo ausblenden.

Da gibt es weder Haram noch erlaubt. Das ist eine Frage, die man mit seinem eigenem Gewissen klären muss.

Ich sehe das so... Es ist nur ein Film, eine Fantasie. Solange man selbst nicht die Absicht hat ,oder das Bedürfnis verspürt, den Inhalt solcher Filme selbst nachzuahmen, ist es ok sich sowas mal anzuschauen. 

Ich denke aber auch, dass man das angucken solcher Filme nicht übertreiben sollte. Denn sowas stumpft einen emotional ab.

Etwas gutes tut man sich selbst und seinem Glauben damit natürlich nicht, aber es ist ok, wenn es einfach nur mal der Unterhaltung dient und man im Endeffekt weiß, dass Gewalt falsch ist und man so etwas nicht nachahmen möchte.

Besser wäre es aber sicher, komplett auf Unterhaltung dieser Art zu verzichten.

Was möchtest Du wissen?