Film vs Buch?

8 Antworten

Ein Buch soll ja meist die "kreative" Fantasie ankurbeln und die Konzentration stärken (bzw. Bildung) und der Film wird eben "platt" serviert und man kann sich berieseln lassen.

Natürlich ist es meist angenehmer einen Film zu schauen, als ein Buch zu lesen. Aber viele lesen gerne auf Reisen eben mal ein Buch oder in einem schön warmen Bett. Diese schauen sich dann auch oft den Film dazu an und sind enttäuscht, weil die Traumwelt meist dann anders dargestellt wird, als man es sich vorgestellt hat.

Ich finde stets die Flimmerkiste besser - es gibt wirklich gute Dokus und Filme bzw. Serien (für die Entspannung).

Selbst ein Tutorial ist oft besser als ein Fachbuch (nicht immer, aber oft). Für Zusammenhänge kommt man natürlich nicht ums Buch drum rum (Studium).

Bücher sind meist besser. Da kann man sich selber vorstellen wie Personen und Kulisse aussehen. Die gesamte Story kann man auch besser beschreiben, als darstellen. In Filmen werden somit manche Teile ganz einfach ausgelassen, obwohl sie im Buch bedeutend sind.

Die Bücher sind IMMER VIEL besser als der zugehörige Film.

Filme sind immer nur eine oberflächliche Verfilmung von "filmgeeigneten" Ausschnitten des Buchs.
Der richtige, vollständige Inhalt der Geschichte, vor allem das, was die Personen denken und fühlen, das kommt im Film NIE so zur Geltung wie im Buch.

Wer also glaubt, er KENNT z.B. "Harry Potter" oder "Herr der Ringe" oder oder oder... wenn er nur die Filme gesehen hat, aber NICHT die Bücher gelesen hat, der täuscht sich ganz schwer ;-)

Ein Buch bietet der Fantasie sehr viel Raum, was natürlich ein ganz anderes Erlebnis bieten kann. Vieles findet im Kopf statt, und man entwickelt meiner Meinung nach einen größeren Bezug zu Charakteren oder Ereignissen. Besonders auch, weil sich ein Buch über mehre Tage zieht/ziehen kann. Und man ein Buch lyrisch einfach ansprechender gestalten kann, als die gesprochenen Texte in einem Film. Ist aber von Fall zu Fall verschieden.

Ein Film ist dagegen kurzweiliger, und lebt auch sehr von seinen Schauspielern. Gegenüber einem Buch eher etwas passiv, und der Fanatasie wird nicht so viel Spielraum gelassen. Natürlich bietet ein Film ob seiner Kurzweiligkeit auch nette Unterhaltung, ohne dass man, wenn man es den nicht besonders mag, Lesen muss, um der Handlung zu folgen.

Ich habe früher sehr gerne gelesen, und kaum Filme gesehen. Heute ist es anders herum. Ich lese fast nur noch Bücher, wenn ich den Film dazu toll fand. Natürlich aber auch ab und zu mal ein Buch, von dem es keinen FIlm gibt.

Ich liebe beides aber Bücher sind mein absoluter Favorit. Bücher lassen dich in Fantasien schwelgen und träumen, bei Bücher kannst du dir alles so vorstellen wie es dir gefällt, Bücher sind ausführlich und zeigen einem meistens eine sehr tiefe Einsicht in die Gefühlswelt des Hauptcharakters.

Das alles fehlt mir bei Filmen total, jedoch liebe ich bei diesen wiederum die oft wunderschönen Landschaften, die Musik und so weiter.

Was nun "besser" ist, ist dann wohl bei jedem anders.

Liebe Grüsse

MiZz

Was möchtest Du wissen?