Film über Massentierhaltung (Milch, Eier)?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also ich möchte auch noch ein Wort dazu erwähnen. 

Nur weil die Milchpreise im Moment niedrig sind, heißt das nicht, dass Landwirte ihre Tiere schlechter behandeln, bzw. sich die Tierhaltung zum negativen entwickelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Honeysuckle08
04.09.2016, 16:13

Ich finde allein schon unwürdig und negativ, dass man Tiermüttern die Kinder entreisst - bei Menschenmüttern geht sofort ein Aufschrei durchs Land, wenn deren Kinder entführt werden oder sterben...:(

0

Du solltest dich erstmal fragen, woher diese "schlechten Bewertungen" stammen...

Ich kann es dir sagen:

Von denselben Quellen, die sog. "Studien" in Auftrag geben und finanzieren, um Veganismus zu diskreditieren und ins Lächerliche zu ziehen, weil sie ihre Lobbies - respektive deren Profit - auf Kosten der Tiere und Menschen hochhalten wollen...

Ich empfehle dir die Filme

"Glasswalls",

"Easy Vegan",

"Unser täglich Brot",

"Earthlings",

"Fleisch frisst Menschen" und desweiteren die Bücher

"Vegan" von Alexandra Kuchenbaur,

"PeaceFood" von Dr. Rüdiger Dahlke,

"Kein Fleisch macht glücklich" von Andreas Grabolle,

"Du sollst nicht töten" von Nina Messinger,

"Anständig essen" von Karen Duwe und

"Tiere essen" von Jonathan Safran Foer ..

Schau bitte desweiteren auf die Seiten von

"Der Graslutscher" und "Der Artgenosse" und lies den Praktikumsbericht der Veterinärstudentin Christiane M. Haupt über ihr 3-wöchiges Praktikum in einem "ganz normalen" Schlachthof in Deutschland...

All dies wird dir hinreichend Aufschluss geben über das vorherrschende System, dem sich immer noch zuviele Menschen beugen - weil`s halt einfach so lecker ist... Ironie aus !

Solange weitere "Schweinehochhäuser" - wie das bereits bestehende . und andere Tierfabriken geplant sind, bleibt nur die Hoffnung, dass auch diese Bauten von Menschen mit Herz und Verstand verhindert werden - wir haben die Macht dazu und wir werden sie nutzen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Deutsche Tierschutzbüro hat gerade eine Aktion, bei der es 4 DVDs über Massentierhaltung in Deutschland verschenkt, wenn eine kleine Spende getätigt wird. Kannst ja hier mal gucken.

https://www.tierschutzbuero.de/dvd-set/

Wenn du dich auf der Seite umsiehst, findest du bestimmt auch mehr zum Thema.

Die Verhältnisse waren so unglaublich schlecht, eine kleine Verbesserung ist immer noch Tierquälerei-und Mord. Selbst den "Bio-Kühen" muss man ihr Kalb wegnehmen, damit wir Menschen seine Babynahrung stehlen können und was passiert wohl? Genau das selbe Schicksal wie Mama erleiden oder ab auf die Schlachtbank. Und Tiere sind kluge Lebewesen, sie haben auch Gefühle, können leiden und lieben, wieso sollte man ihnen so etwas also antun? Würdest du so etwas Hunden oder Katzen antun? Und wenn die Antwort nein ist, was unterscheidet sie von Kühen und Hühnern? 

Ich fand den 10 Minuten Film "If slaughterhouses had glasswalls everyone would be vegetarian" bei dem Paul McCartney mitgewirkt hat sehr aufklärend, hat auch deutsche Untertitel, kannst du auf Youtube sehen. Dabei geht es nicht nur um Milch und Eier aber teilweise. Ist natürlich nicht Deutschland, aber woher willst du wissen wie viel besser es hier sein soll? Weißt du nicht, also entweder du sagst Scheiß drauf ist mir doch egal oder du entscheidest dich dafür es nicht zu unterstützen. Ich habe früher auf 3sat und Arte auch Dokus gesehen, bei denen "artgerechte bio" Schlachthöfe heimlich gefilmt wurden, war am Ende auch nur schreckliche Tierquälerei. Kannst das vielleicht ergoogeln, ansonsten ist Cowspiracy und Earthling auch gut. 

Finde es aber echt toll, dass du dich dafür interessierst. Die meisten Menschen, Fleischesser und die von der Tierhaltungsindustrie beeinflussten Medien werden Menschen wie dir immer sagen, dass du dir keine Sorgen machen musst, dass es in Deutschland nicht so ist usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man sich rein logisch überlegt, dass Kühe dauerhaft geschwängert werden und von ihren Kindern dann direkt getrennt werden, kann man sich schon denken, dass es in der Milchindustrie nicht unbedingt tierfreundlich zugeht.
Wenn man dann noch die lächerlich niedrigen Milchpreise dazu nimmt...

Ich habe letztens noch eine Doku dazu gesehen, bin mir aber nicht mehr ganz sicher wo ich sie finde.
Tut mir leid, war aber auch nicht gerade schön anzusehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Suche eine gute Doku über Massentierhaltung in Deutschland.

Da muss ich dich enttäuschen. Es gibt keine guten Dokus zu "Massentierhaltung". Das liegt einfach daran, dass der begriff nicht existiert und nur Unfug suggeriert. Da werden Schweinehalter mit 4.000 Schweine als Tierquäler hingestellt, was absoluter Pfeffer ist.

Es gibt nur anständige Dokumentationen zur deutschen Landwirtschaft. Schau dir myKuhTube an, da siehst du wie z.B. Kühe i.d.R. gehalten  werden.

Mich verwirrt das gerade etwas, weil die meisten so schlechte Bewertungen haben,

Logisch, weil die meisten ja auch grottenschlecht sind, veraltet oder aus dem Ausland kommen. Oder sie werden von Tierrechtlern gedreht, die Nachts in Ställe einsteigen und die Tiere aufscheuchen!

in manchen Kommentaren habe ich jetzt auch gelesen, dass die Bestimmungen mittlerweile viel besser wären

stimmt ja auch. Deutschland hat mit eines der strengsten Tierschutzgesetze der Welt. Diese schlechten Dokus sind entweder Unwahr, veraltet oder Einzelfälle.

was ich mir bei den Preisen aber absolut nicht vorstellen kann. 

Warum kannst du dir das nicht vorstellen? Ein Schwein kann man mit etwa 2€ Aufwandkosten pro kg Schlachtgewicht aufziehen. Legste noch 50cent Gewinn drauf, dann weißte was Schwein in der Produktion kostet. Doch was kannst du nun bei 2,50€ ablesen? Was sagt dir das über die Haltung?

Es ist logisch das die Preise sinken. Die Erträge der Felder und Wiesen/Weiden steigen und die Aufwandkosten sinken durch bessere Futterverwertung.

Vor 50 Jahren hatten wir Getreideernten von etwa nur die Hälfte von Heute (heute sind wir so bei 70 bis 80dt/ha). Und die Futterverwertung war vor 50 Jahren auch doppelt so hoch wie heute. Heute sind wir bei 1:2,7. Die Dänen sind schon etwas weiter. Futterversuche bringen sogar schon 1:2,3.

Dazu kommt noch, dass Gebäude, Gitter auch immer günstiger werden. Auch kann die Tiergesundheit immer besser garantiert werden. Das senkt alles die Produktionskosten.

Also ich kann mir da sogar sehr viel vorstellen.

Kennt da jemand was aktuelles, das sich vor allem auch mit Milch und Eiern auseinandersetzt, die in Deutschland verkauft werden?

Ich empfehle dir myKuhTube. Da siehst du echte Landwirtschaft von echten Bauern. Ohne irgendwelcher Tierqual-Propaganda.

Oder du besuchst mal ein Kuhstall oder eine Hühnerzucht. Dann siehst du das alles Live! Live etwas sehen ist immer besser als irgendwelche Videos von Tierrechtlern, die nur pauschalisieren und Landwirte verleumden.

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Gruß
Omni

(BG)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonymeswesen
03.09.2016, 22:51

Bitte was?!

Massentierhaltung existiert nicht? Und was sind dann 4.000 Schweine - keine Masse sondern eine handvoll?

Und eine Seite, auf der Videos von FAMILIENBETRIEBEN gezeigt werden soll aufzeigen, wie es den Kühen geht, die die Milch für große Supermarktketten produzieren müssen? Als ob die auch nur daran denken würden, ihre Milch dort zu kaufen!

Nur weil es bei uns nicht so schlimm sind wie in Amerika oder Asien kann man noch lange nicht von glücklichen Tieren reden. Maximal 9 Hennen pro Quadratmeter klingt zum Beispiel echt beschissen. Darüber hinaus kommt ja auch einiges aus dem Ausland.

Es ist total logisch, dass die Preise sinken, die Tierschutzbedingungen werden ja auch immer besser und dadurch müssen die Betriebe mehr Geld investieren :p Außerdem kommt auch einiges aus dem Ausland, ich wollte nur keine Amerikanischen Dokus, weil die meisten eben von genau da kommen und das ist doch dezent unpassend.

Und ich war schon in Kuhställen und ähnlichem, ich weiß wie schlimm das ist. Kenne auch ein paar Leute, die dort arbeiten und deswegen vegan geworden sind. Die Internetseite finde ich übrigens immer noch unangebracht ...

1

Geschäftspraktiken von Peta und andren "Tierschutzorganisationen":

„National Fisherman Magazine“: „Videoaufnahmen sind ohne Zweifel die schlagkräftigsten Waffen, die wir im Kampf gegen die Feinde der Erde einsetzen können.“

Doch wie jede andere Waffe können auch Videoaufnahmen missbraucht
werden. Es gibt Hinweise, dass die Medien mit ihrem permanenten Bedarf
an Bildern sich in der Beziehung von „Händler und Abhängigem“ in eine
Co-Abhängigkeit begeben haben.

http://www.achgut.com/artikel/tierquaelerei_auf_bestellung

so z.b.:

unbekannte Aktivisten hatten Huhn für Filmaufnahmen qualvoll sterben lassen - Geschäftsmodell aufgedeckt

http://www.presseportal.de/pm/116843/3009368

willst du solche Machenschaften unterstüzen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore13
05.09.2016, 01:19

Das sind Tierrechtler...*kopfschüttel*

1

Gib einfach massentierhaltung auf youtube ein dann kommen dokus :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pestilenz3
03.09.2016, 22:41

YT als quellangabe ?

Das meinst jetzt nicht ernst oder ????

4

Was möchtest Du wissen?