filialleitung macht mich dumm an wegen krankheit?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Es ist halt nun mal so, dass das krank sein nicht mehr so ablaeuft wie in der Schule. Insbesondere Kleinbetriebe haben dadurch Nachteile und manche Chefs zeigen dann halt deutlich, dass sie nicht gluecklich drueber sind. Das ist aergerlich, aber auch nicht zu vermeiden, wenn man krank ist, muss man das halt hinnehmen. Und wer zu oft krank ist, kriegt das oft zu spueren, ob er nun was dafuer kann oder nicht.

Wichtig ist aber halt, so frueh wie moeglich Bescheid zu geben, um Planungen zu ermoeglichen. Da Du dich wohl erst dort gemeldet hast, nachdem Du vom Arzt die Krankmeldung hattest, dann ist das natuerlich zu spaet fuer Planungen. Sinnvoll ist es, so frueh man jemanden erreichen kann am Morgen anzurufen, zu sagen, dass man sich nicht gut fuehlt und erst mal zum Arzt gehen wird. Dann kann man bereits damit rechnen, dass derjeinige ausfaellt und anders planen. Und dann muss man sich nach der Krankmeldung nochmals melden. Das ist auch wichtig, wenn ein Ersatz unbedingt notwendig ist fuer die Person (z.B. Busfahrer).

Rede doch mit Deiner Chefin am naechsten Tag, erklaere ihr, dass es sich halt kurzfristig ergeben hat und Du nicht kommen konntest und frag evtl. nach einer privaten Telefonnummer oder Handynummer, wo Du schon mal einen Vorwarnanruf machen kannst oder eine SMS frueh am Morgen. Und zu haeufig solltest Du diese Eintageserkrankungen auch nicht haben, das kommt eh nicht so gut. Dann lieber ein paar Tage richtig krank. Du arbeitest ja auch erst ein halbes Jahr dort und das kam nun schon mehrfach vor, wenn ich das richtig verstehe. Das wird einfach nicht gerne gesehen, weil es nicht so ganz geglaubt wird und eher so auf "hatte gestern zu lange Party" geschoben wird.

Viele Betriebe verlangen, dass man sich rechtzeitig krank meldet, was du auch getan hast. Sowas weiß man vorher nicht. Mach dir keine Gedanken, wenn dein Chefin ihre schlechte Laune an dir ausläßt. Grade im Bereich, wo man mit Lebensmitteln arbeitet, sollte man nicht krank erscheinen. Deshalb ist es richtig von dir, dass du zu Hause bleibst. Das weiß deine Chefin auch, aber ist wahrscheinlich überfordert, spontan einen ersatz zu finden.

Sei morgen einfach ganz normal, wie sonst immer auch. Wahrscheinlich wirst du auch nicht drauf angesprochen werden.

Rechtlich gesehen, hast Du korrekt gehandelt! Aber was das menschliche angeht, so versuche einfach mit Ihr, wenn Du wieder fit bist zu sprechen, das Du dir Deine Erkrankung nicht ausgesucht hast. Und wenn Dir Deine Erkrankung gegenüber Deiner Cheffin nicht peinlich ist, so sprich Sie an, das es aus bestimmten Gründen wirklich nicht möglich war zu arbeiten. Darüber hinaus seid Ihr ja auch ein Hygienebetrieb. D.h. bei grippe/-ännlichen Beschwerden musst Du sogar zuhause bleiben! Und ja, trotz Krankschreibung hättest Du bei Deiner Arbeit kein Versicherungsschutz! Falls Du vor Ablauf der Krankmeldung wieder arbeiten könntst und wolltest, so müsste der Arzt Dich wiederum gesund schreiben. (lol. der würde sich wundern)

Naja, Du bist nicht die erste die Krank ist und wirst nicht die Letzte sein für die sie einen Ersatz suchen muss! Krank ist krank! Reg Dich nicht auf, hab kein schlechtes Gewissen und kurier Dich aus! Falls Du Dich traust, kannst Du sie ja mal darauf ansprechen! Gute Besserung!

du gehts ganz normal mit ihr um und entschuldigst dich einfach nochmal das du Probleme gemacht hast. Sie hat sich einfach aufgeregt, da sie jetzt auf die schnelle eine Vertretung finden musste.

Naja, wenn du immer mal kurzfristig für einen Tag krank bist, würde mich das allmählich auch stören. Bist du denn wirklich krank? Bei mir entsteht derEindruck, dass du nicht wirklich Lust auf Arbeit hast.

fuiji 26.02.2013, 09:08

Ja ich bin wirklich krank!

0

Du hättest schon anrufen sollen, bevor du zum Arzt gegangen bist.
Entweder dann, wenn deine Arbeitszeit beginnt bzw schon früher oder
wenn der Betrieb aufmacht.

So hätte dein Chef schon planen können.

Ansonsten ist krank einfach krank und man bleibt zuhause.
Vorallem in einem Betrieb, der auf Hygiene ausgelegt ist
sollte nicht durch falsche Scham mit Bakterien verseucht werden.

Einfach nochmal mit dem Chef reden, wenn du wieder da bist.

Zum Einen: Krank ist krank. Wenngleich es - nebenbei bemerkt - nicht richtig ist, daß Du, wenn Du krankgeschrieben bist und trotzdem arbeiten gehst, nicht versichert wärst. Das ist ein Märchen, das sich leider immernoch hartnäckig hält.

Grundsätzlich wäre es natürlich fair Deinem Arbeitgeber gegenüber, wenn Du ihm gestern gesagt hättest, daß es Dir nicht gut geht und Du noch nicht weißt, wie fit Du heute bist. Dann hätte er sich darauf einstellen können. Natürlich kann man es nicht immer wissen, wenn es einen "reindreht" - aber oft hat man es ja im Gefühl, wenn man etwas ausbrütet.

Aber grundsätzlich gilt: wenn Du krank bist, dann bleibst Du zu Hause. Gerade in einer Konditorei, wo man seine Bakterien nicht gerade überall hinverteilen sollte.

ich wollt ja eigentlich trotz krankmeldung gehen aber es geht mir heute noch nicht wirklich so gut

Wann hast Du denn die Krankmeldung bekommen? Gestern? Oder heute?

wär ich ja auch dann nicht versichert.

Du bist Versichert wenn du trotz AUB arbeiten gehst.

Du brauchst kein schlechtes Gewissen haben, krank ist krank.

Bleibe freundlich und bestimmt, im ersten Lehrjahr versuchen sie dir ein schlechtes Gewissen zu machen, was passiert wenn du krank bist.

Im Endeffekt bringt es nichts deinen Körper für 3 Brötchen und nen Kuchen zu opfern, sollen Sie Ihren Gewinn mal alleine maximieren.

Welche Krankheit dauert denn nur einen Tag?

Was möchtest Du wissen?