Fiktive Zustellung / Darf das Finanzamt das?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hier greift die sog. Zustellungsfiktion gem. § 4 Abs. 2 VwZG. Ob jedoch erfolgreich Einspruch respektive Wiedereinsetzung in den vorigen Stand beantragt werden kann, muss ein StB beurteilen, den zu beauftragen dem Steuerpflichtigen (hier der Erbe) obliegt.

NB.: Auch der Einspruch gegen den Bescheid befreit den Zahlungspflichtigen per se nicht von der Zahlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schlauerfuchs
14.07.2016, 19:18

Nur warum , wurde das Konto der Bevollmächtigten des Verstorbenen  gepfändet ?

Der Erbe ist zwar im April vom Gericht benachrichtigt worden ,aber nicht vom Finanzamt, ok zwischenzeitlich hat er diese jetzt selbst angeschrieben und um Sachaufklärung gebeten .

0

Was möchtest Du wissen?