fiktionale und faktuale Texte in Dramatik und Epik?

2 Antworten

Ein Drama ist die dichterische Gestaltung von Vorgängen, die durch Figuren auf einer Bühne vorgeführt werden. Sie spielen da ihre "Rolle". Ein wesentliches Element ist also die Aufführung. Diese Figuren sind sehr oft historische Persönlichkeiten, ich denke da etwa an Schillers Wallenstein und andere Beteiligte am Dreißigjährigen Krieg. Aber wesentlich ist nicht die Darstellung des historischen Geschehens (das bekommt man in einem Geschichtswerk genauer), es geht um die Menschen mit ihren Problemen. (Freundschaften, Feindschaften, Intrigen usw. usw. ) Der Dramendichter hat und behält natürlich seine "dichterische Freiheit".  Ich habe als Schüler vor "Olims Zeiten" durchaus eine Menge über den Krieg erfahren, das lag wohl auch daran, dass Schiller schließlich sein Geld als Dozent für Geschichte verdiente und sich auskannte. Aber das ändert nichts an den oben beschriebenen Zusammenhängen.

"... da die Dramatik ja reale Geschehnisse im Nachhinein wiedergibt."

Diese Definition ist schlicht und einfach falsch.

Was möchtest Du wissen?