figuren lehnen sich in entgegengesetzte richtungen zum bildrand, auch kontrapost genannt?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nein, das ist kein Kontrapost! Der Kontrapost ist nur auf die bestimmte Stellung einer Figur bezogen. Also nur eine Figur an sich kann im Kontrapost stehen! Die Beschreibung bei Wikipedia beschreibt das ganz gut:

"Der Kontrapost (von ital. contrapposto Gegensatz oder Gegenstück) ist ein Gestaltungsmittel in der Bildhauerei. Er bezeichnet das (gleichzeitige) Nebeneinander von Stand- und Spielbein einer menschlichen Figur zum Ausgleich der Gewichtsverhältnisse. Das Becken tritt dabei aus der senkrechten Körperachse. Der durch die daraus resultierende Gewichtsverlagerung einsetzende Hüftschwung mit der Schieflage des Beckens in der Balance ist ebenfalls symptomatisch für das Spiel mit Gegensätzen Ruhe↔Bewegung, Spannung↔Entspannung, Hebung↔Senkung, die letzten Endes zu einem homogenen Ausgleich führen. Der moderne Begriff der Ponderation beschreibt dabei vor allem die Unterscheidung von Stand- und Spielbein mit den dazugehörigen Folgen für den übrigen Körperbau (s. o.)."

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Kontrapost

Ein Beispiel für den Kontrapost ist beispielsweise der "David" von Michelangelo Buonarroti.

Das "V" bei Velázquez ist einfach der Komposition des Bildes an sich geschuldet!

Was möchtest Du wissen?