Fiesta, welche Klasse soll ich nehmen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So lieb es vom WoW-Post gemeint ist, in Fiesta kannst du die Rüstung nicht modifizieren, sodass sie anders aussieht. du kannst dir aber im Cash Shop Kleidung kaufen. Dann ist der Unterschied zwischen Klassen nurnoch die Elfen- oder Menschenohren (und, wenn man ganz ganz ganz genau hinsieht, ein klein Wenig die Hautfarbe und Körperhaltung) und Körpergröße. Wenn du ohne CS spielst, kannst du durchaus nach dem Aussehen gehen; ich spreche nun mal nur von weiblichen Charakteren. Krieger habe ich mit Lvl 8 aufgehört, sieht zu billig aus (das wort mit n ist wohl nicht angebracht). Das ädert sich auch auf den hohen Leveln nicht. Als Kleri siehst nu nur im Ausnahmefall auch nur einen Hautfetzen, die Tragen geradezu Ritterrüstungen, was sehr sehr schade ist, teils aber auch nicht schlecht aussieht. Mages werden mit steigendem Level immer freizügiger, bis sie schließlich kaum mehr einen Fetzen anhaben, dabei bleibt es für MMO-Vergleiche immer mehr sexy und wenig billig. Jäger sind ein Mittelmaß, ich fand viele Rüstungen sehr hübsch. Joker tragen seltsame Sachen, als träten sie im Zirkus auf, das gefällt aber auch nicht wenigen. Bei Bedarf kann ich von einzelnen Leveln mal Vergleichsbilder posten. Wenn du aber vor hast, mit cs zu spielen, kannst du dir die Haare, das Gesicht un d das Outfit permanent ändern (permanente Kleidung gibt es nur begrenzt), dann stört man sich an sowas aber auch nicht mehr.

Meinem Vorredner muss ich aber widersprechen: Die teuerste Klasse ist der Magier, da er von über 50% der Spieler als einer der Hauptchars gespielt wird und das Equip begrenzt ist, zudem ist man stark auf Buffs und cs angewiesen. Kleriker ist die günstigste Klasse, oder aber Jäger. Ich bin der Meinung, die Nahkämpfer (Krieger, Joker) sind gut zum Einstieg geeignet, denn fürs Erste hat die Strategie hier kaum Relevanz. Heiler werden Anfängern oft ans Herz gelegt, doch ist diese Klasse zwar leicht zu spielen, aber meines Erachtens mit am schwersten zu meistern, abgesehen vielleicht vom Tank. Die Community ist aber nicht selten unfreundlich im Falle von Anfängerfehlern, daher rate ich davon ab, auch deshalb, weil sie sich zum Solospiel nicht eignet, man dies aber ohne Erfahrung nicht vermeiden kann. Wenn du zu Uhrzeiten spielst, zu denen wenig Leute unterwegs sind, rate ich zum Jäger. Ab 51 kann der sich vollständig selbst versorgen. In Gruppen ist er zwar nicht der Umjubelte, doch ich habe den Eindruck, dass sein Ansehen immer mehr steigt. Schwierig hat man es als Jäger nur, wenn man in Instanzen will, dafür braucht man schon handfeste soziale Kontakte. Fremde nehmen einen da eher nicht mit. Bedenk außerdem, dass man dir als Krieger grundsätzlich die Last des Tanks auflegen wird, auch wenn du DD bist. Das ist aber meist kein Problem.

Eins noch: Häufig bekommt man gesagt: Probier die Klasse ein paar Level aus und schau, ob sie dir gefällt. Hör darauf NICHT. Ich erkläre gleich, warum. Überleg dir lieber, welche Rolle dir lieb ist, Du kannst am Anfang zwischen viel DMG und wenig DEF und umgekeht mit Zwischenstufen wählen, wobei Mage > Krieger-DD > Joker > Jäger > Priester > Krieger-Tank der Schaden verteilt ist, die DEF etwa umgekehrt. Der joker wird durch seine Skillkombis mit anderen Klassen zu einem Krieger-ähnlichen DD. Nun aber, warum nicht antesten? Ganz einfach. Beim antesten erlebst du nicht, wie die Klassen sind. Bei allen Klassen gibt es ein Level, ab dem du die Klasse quasi neu lernst. Die ersten Level sind PvE quasi nutzlos - aber hilfreich, weil später im PvP Anwendung finden. Krieger hat seine wichtigen Skills mit 43 zusammen (da ist es aber etwas schwammig, wo die Grenze zum richtigen Spielen ist); Magier beginnst du mit Lvl 60 quasi von vorn zu lernen. Jäger ist ab 51 ganz was anderes. Joker bekommt seinen wichtigsten Skill fürs PvE mit 75. Priester heilen ab Lvl 3, da ist die geringste Umstellung. Aber 41 und 85 sind markante Änderungen im Heil- und Kampfverhalten.

Nach Aussehen würde ich nicht gehen.

Bei allen Rollenspielen gibt es Nahkämpfer, Fernkämpfer und Heiler.

Zum Vergleich: Bei WoW gibt es den tank (meist die Paladine), das ist derjenige der vorne steht, die Prügel einsteckt (dementsprechend hochwertig sind seine Ausdauer- und Überlebenswerte sowie seine Rüstung) und seine Kameraden machen die Gegner kaputt.

Es gibt die Schadensklassen: Die reinen Fernkämpfer (Hexer, magier), die viel Schaden machen können, aber wenig einstecken (Stoffausrüstung), die Melees, die von fern und nah kämpfen (Jäger, trägt Kette) und die Nahkämpfer, die auch viel einstecken, aber ebenso Schaden verteilen (Krieger, Todesritter, Schurken)

Und es gibt die Heilerklassen, die je nach Skillung eher heilen als Schaden verursachen, sprich Priester, Druiden und Schamanen sowie die Mönche, die neueste Klasse.

WAS du jetzt spielst, liegt eher an deinen Vorlieben, WIE du kämpfst.

Ich selber ziehe den fernkampf vor, habe also eine Hexe und einen Jäger, der auf Beastmaster spezialisiert ist, sprich sein begleittier stürzt sich ins Getümmel und der Jäger hält mit Schusswaffe von weitem drauf, legt Fallen.

Meine Tochter ist auf Heilung spezialisiert, hat ne Druidin.

Und ein guter Freund ist der nahkämpfer schlechthin, wenn der seinen Schurken spielt, fallen die gegner wie Herbstlaub.

Bei WoW kann man Rüstungen "transmogrifizieren", sprich, du hast/trägst das unattraktivere T-XY-Set, hast es aber "umgemoggt", so dass es ausschaut wie dein Lieblingsset. (das aber eben nicht die nötigen Werte aufweist)

Anfangen würde ich als Kleri oder Jäger vlt auch Mage, Joker ist zu schwer und Krieger kostet oft zu viel. Bei allen Klassen gibts weibl/männl.. Jäger sind kleiner als die anderen Klassen und sonst gibt es nur unterschiede bei den Anfangsgesichtern die du später aber ändern kannst für 1,50-4€

Was möchtest Du wissen?