Fielmann Brille ohne Rezept

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ohje, ohne erstmal auf Deine Frage einzugehen, was Du schreibst, klingt beängstigend! 2,5 Jahre... Das bedeutet aber nicht, dass Du vor 2,5, Jahren das letzte Mal beim Augenarzt warst?

Also, GANZ wichtig. Und das berichte ich als jemand, der bereits mit schweren Augenfehlern in Kombination geboren wurde. JEDER Mensch sollte MINDESTENS einmal im Jahr zum Augenarzt und wenn man ohnehinschon eine Brille trägt, eher zweimal. Und im Wachstum sowieso, denn dadurch, dass Du wächst, verändern sich auch die Augen unentwegt. Die Gesundheit Deiner Augen sollte Dir die Wartezeit wert sein.

Um die Brille von der Krankenkasse bezahlt zu bekommen, brauchst Du die Verordnung vom Augenarzt, sie ist wie ein Rezept, mit dem Du kostenlos Medikamente in der Apotheke bekommst.

Ab 18 zahlt die gesetzliche Krankenkasse die Brille eh nicht mehr, dann kannst Du auch ohne Verordnung eine Brille beim Optiker anfertigen lassen.

Schokomaus33 02.04.2014, 16:13

JEDER Mensch sollte MINDESTENS einmal im Jahr zum Augenarzt und wenn man ohnehinschon eine Brille trägt, eher zweimal.

Woher hast Du denn diese Information? Eine normale Fehlsichtigkeit ist keine Krankheit, warum sollten Brillenträger ohne Verdacht auf eine Erkrankung zweimal im Jahr grundlos zum Augenarzt??

1
Ostseemuschel 02.04.2014, 16:18
@Schokomaus33

Sie gehen nicht grundlos zum Augenarzt. Der Optiker kann z.B. nicht den Augenhintergrund sehen... er kann keine Winkelfehlsichtigkeit feststellen ...etcEs gibt so viele Augenkrankheiten... Ein guter Optiker fragt grundsätzlich, ob man beim Augenarzt gewesen ist...

3
Schokomaus33 02.04.2014, 16:21
@Ostseemuschel

Von Erkrankungen war keine Rede - daß jemand Brillenträger ist, bedeutet nicht, daß er zweimal jährlich zum Augenarzt muss sofern keine Erkrankungen der Augen vorliegen.

er kann keine Winkelfehlsichtigkeit feststellen

stimmt so nicht.

1
Ostseemuschel 02.04.2014, 16:26
@Schokomaus33

Dafür muss er dann aber schon gut geschult sein... Ich bin selber Brillenträgerin mit Winkelfehlsichtigkeit und habe kein Problem zum Augenarzt zu gehen... Es ist doch jedem selbst überlassen...Jeder hat dazu eine andere Meinung.. Mir sind meine Augen wahnsinnig wichtig... Meine Mutter leidet unter Makuladegeneration... Erkrankungen können aber entstehen und deshalb ist Vorsorge besser...

2
Schokomaus33 02.04.2014, 16:30
@Ostseemuschel

Das ist ja auch was anderes - natürlich sollte man bei Verdacht einer Augenerkrankung oder wenn schon eine vorhanden ist, diese regelmäßig untersuchen und behandeln lassen. Nur weil jemand eine gewöhnliche Fehlsichtigkeit hat, liegt aber kein Grund vor, zweimal jährlich einen Facharzt für Augenheilkunde aufzusuchen.

1
Ostseemuschel 02.04.2014, 16:37
@Schokomaus33

Schokomaus: warum hast Du eigentlich nicht auf die Frage geantwortet? Du scheinst Dich gut damit auszukennen und alle anderen Meinungen sind hier anscheinend falsch aus Deiner Sicht.... Eine gewöhnliche Fehlsichtigkeit kann sich auch zu einer ungewöhnlichen FS entwickeln... Du gehst doch auch zum Gyn. (ich nehme an, du bist weibl,) zur Vorsorge, auch wenn Du weiter keine Schmerzen etc. hast...

2
Schokomaus33 02.04.2014, 16:45
@Ostseemuschel

Ich habe nicht auf diese Frage geantwortet, weil zum Beispiel DieSehfee in ihrer Antwort alle relevanten Informationen aufgeschrieben hast. Warum du dich anscheinend provoziert fühlst, ist mir ein Rätsel, ich habe Dir bei der Sache mit den Augenerkrankungen zugestimmt, vielleicht hast Du mich da falsch verstanden. Ich sage nur, daß normale Fehlsichtigkeiten, die durch anatomische Abweichungen vom Ideal zustande kommen und keinen Krankheitswert haben, kein Grund sind, zweimal jährlich einen Termin beim Augenarzt zu machen.

und alle anderen Meinungen sind hier anscheinend falsch aus Deiner Sicht

nein, nur diese:

und wenn man ohnehinschon eine Brille trägt, eher zweimal.

1
Ostseemuschel 02.04.2014, 16:53
@Schokomaus33

Ich fühle mich nicht provoziert... Ich denke, nur dass man andere Meinungen respektieren sollte. Gerade hier auf dieser Plattform immer ein riesen Problem.Jeder Mensch ist anders, hat andere Erfahrungen gemacht -eine andere Meinung... Es ist doch jedem selbst überlassen, was er mit seiner Gesundheit anstellt... Der Fragesteller soll entscheiden..

2
DieSehfee 02.04.2014, 18:23
@Ostseemuschel

Der Optiker kann keine Winkelfehlsichtigkeit feststellen

häääääää ??? was hat er dann 5 semester studiert

die korrektur einer winkelfehlsichtigkeit ist sperrfach bei der abschlussprüfung

nur max 5% der augenärzte haben einigermassen erfahrung mit diesem gebiet

2
Rasanasim 04.04.2014, 15:22

Nein, nein, natürlich gehe ich regelmäßig zum Prüfen. Die Brille habe ich jetzt seit ca. 1 1/5 Jahren. Und ich habe keine "Krankheit" o.Ä, nur -2 Dioptrien auf beiden Augen, was so ziemlich jeder aus meiner Familie ebenfalls besitzt ^-^. Ich bin auch 12 Jahre ohne Brille bestens ausgekommen:D. Aber trotzdem danke für die Antwort :).

1

Bei Fielmann gibt es kostenlose Gestelle/Rahmen.

Ich bezahl immer nur die Gläser.... :-)

(16 Jahre alt und trage seit 14 Jahren Brillen von Fielmann)

Ich empfehle aber dennoch zum Augenarzt zu gehen....

JEDER Mensch sollte MINDESTENS einmal im Jahr zum Augenarzt und wenn man ohnehinschon eine Brille trägt, eher zweimal.

hääääää ???

was soll das denn, jeder gute optiker macht die messung um welten besser

augenarzt > HEILKUNDE

augenoptiker > Brillen und Kontaktlinsen

Quiddy 02.04.2014, 18:53

Da gebe ich Dir uneingeschränkt Recht.

Das ist aber auch das Einzige, was er dem Augenarzt, dafür zwar um längen besser, abnimmt.

Aber mit dem Nick "Sehfee" bist Du sicher von Fach und weißt, dass der Optiker für keine Augenkrankheiten zuständig ist. Und genau DIE gibt es zu Hauf.

1

Nein das geht nicht weil die Krankenkasse es ohne Rezept nicht abrechnen kann.

Was möchtest Du wissen?