fieleicht kann mir ja jemand helfen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn das Amt nicht zahlen will, mußt du einen Umzug anders organisieren. Vielleicht kann dir das DRK, die Caritas, die Maltheser, die Johaniter oder eine andere soziale Vereinigung helfen oder deine Freunde und Verwandte. Mit 2 Personen solltest du ja nicht so viele Sachen haben. Wenn du eine andere Wohnung gefunden hast, die natürlich nicht mehr kosten sollte, kannst du damit zum Amt gehen und dir die Kostenübernahme bestätigen lassen.

Also: Arme hochkrempeln und los!

  1. Das Amt MUSS zahlen, wenn der Fall wie beschrieben ist.
  2. Einfach "umziehen" geht wohl nicht, denn die Kosten für den Umzug, die Renovierung und , wenn starker Schimmelbefall vorliegt, für neue Möbel (!!!) und Bekleidung trägt das Amt nur, wenn "ausreichende Begründung" vorliegt, was zu beweisen wäre. Es bleibt ihr NUR DER VON MIR BESCHRIEBENE WEG, wenn sie für ihr Kind und die eigene Person Gesundheit und menschenwürdiges Auskommen erhalten/bekommen will. Zieht sie einfach um, muss sie beweisen, wie sie das ohne Geld geschafft hat. Wie will sie denn die "neue Wohnung" renovieren? Entsteht in der neuen Wohnung Schimmel, weil ihre Möbel bereits verschimmelt waren, trägt sie die daraus entstehenden Folgekosten. Außerdem zahlt dann das Amt in der Regel auch weniger, obwohl das nicht zulässig ist (Erfahrungswert) . Es hilft nur eins: DEN VORGESCHRIEBENEN RECHTSWEG BESCHREITEN!!! . Es ist nicht so einfach wie es scheint! Chiliheadz.
0

Dein erster Weg sollte zum Gericht führen. Geh zum Amtsgericht in deinem Zuständigkeitsbereich, nimm Personalausweis, Mietvertrag und Hartz4- Bescheinigung mit und gehe zu einem "RECHTSPFLEGER": Dem erklärst du, dass dein Baby krank geworden ist, weil die Wohnung voller Schimmel ist, der Boden sich gesenkt hat und nicht einmal die Türe richtig zu schließen ist, der Vermieter aber nicht bereit ist etwas daran zu ändern. Sage auch, dass der Jobcenter nicht bereit ist, einen Umzug zu genehmigen, du aber Angst hast, dass dein Kind bleibende Schäden behält, weil es ständig in einem Schimmel belasteten Zimmer liegen muss und schon rote Stellen am Körper bekommt. Weise auch auf die starke Ungezieferbelastung hin, weil der Müll nicht entsorgt wird und sich der Vermieter auch daran nicht schert. Bitte um Ausstellung eines Rechtsberatungsscheines für einen Rechtsanwalt, der für dich das Jobcenter zwingen soll, eine Erlaubnis zum Umzug auszustellen, da die Wohnung eine gesundheitliche Gefahr für dein Kind und dich darstellt. Mit dem "Rechtsberatungsschein" gehe zu einem guten Rechtsanwalt. Den kann dir für deinen Wohnort das "Diakonische Werk" oder die "Caritas" nennen, ebenso jedes "Frauenhaus", der "SKF"(Sozialdienst katholischer Frauen), "Pro Familia" oder die nächste Pfarrei deiner Kirchengemeinde. Willst du keine "konfessionelle Hilfe", also keine, die an christlichen Glauben gebunden ist, dann kannst du dich auch gut an die Parteien wenden. Da ist es jedoch in der Regel am besten, nicht die in deiner Stadt "regierende(n)" zu wählen! "Die Grünen" oder "Die Linke" können da sehr hilfreich sein, da dann gewaltig Ärger auf den Jobcenter zu kommen kann.... gehe auch zum Ordnungsamt, denn DAS ist auch für den ordnungsgemäßen Zustand von Wohnräumen zuständig und führt die Bauaufsicht oft gemeinsam mit dem Gesundheitsamt durch. Lege auch dort deine Lage dar, erkläre deine Ängste und bedenken. Nimm zu ALLEN GESPRÄCHEN(!!)einen Block mit, auf dem du Datum, Ort, Uhrzeit, Name der/der Gesprächspartner notierst und dir stichpunktartig Notizen über das Gespräch machst, damit du nichts vergisst, was der Rechtsanwalt und später vielleicht ein Sozialrichter wissen wollen. Es hilft auch, d3en WDR, RTL und SAT1 anzuschreiben, wenn du in den "neuen Bundesländern" wohnen solltest, den MdR ("Escher hilft"). Eine für dich ebenfalls wirksame Hilfe im Internet ist die Seite: www.gegen-hartz.de/ (Hartz IV und ALG II Informationen- Ratgeber und Nachrichten. Tipps und Tricks zu Hartz 4 und Alg2 sowie Urteile.) Du bist im Recht! liegt eine Gesundheitsgefährdung vor, dann warte nicht zu lange! Ein Schimmelpilz kann sehr schnell zu einer "Aspergillose", einer gefährlichen Schimmelerkrankung, die sich in der Lunge festsetzt und zum TODE FÜHREN KANN werden! Diese Krankheit ist schwer heilbar! Drucke dir am besten diesen Text aus und verwende ihn als Laufzettel deiner Aufgaben, dann vergisst du nichts. Du kannst ihn auch zu den Beratungsgesprächen mitnehmen. Wenn du weitere Hilfe benötigst, schreibe mich an und ich helfe dir weiter. Ich BIN "vom Fach.......und staatlich anerkannt (GG). Liebe Grüße, Chiliheadz.

Merkst du eigentlich nicht, dass wir Dir hier nicht wirklich helfen können und wenn Du Deine Frage noch 100x Mal stellst. Wenn Dir das Amt schon nicht aus dieser Müllbude raus hilft, dann wende Dich des Kindes wegen an das Jugendamt. Die müssten schon wegen dem Wohl des Kindes einschreiten und sich mit dem Amt kurz schließen.

Vielleicht solltest Du Dein Kind zwischenzeitlich mal in eine Pflegefamilie geben, bis Du alles geregelt hast. Und ohne Dir etwas Böses zu wollen, solltest Du an Deiner Schreibweise etwas ändern, denn das ist schon mehr als schlimm. Und hier solltest Du mal an Dein Kind denken, wie willst Du ihm etwas lernen, wenn Du es selbst nicht kannst.

Da liegst du aber gewaltig falsch. ICH KANN helfen. Nicht umsonst habe ich u.A. Sozialrecht studiert. lies meine "Anleitung" und du wirst erkennen, dass auch HIER Hilfe zu bekommen ist.......

0
@chiliheadz

Ich weis das auch, dass ihr auf jeden Fall geholfen wird, denn wenn das alles so stimmt, wie sie dort wohnt, ist das Menschen unwürdig. Nur wenn man seinen Allerwertesten nicht in Bewegung kriegt und nur jammert, ändert man daran auch nichts. Wenn Du alle Frage gelesen hättest, wüsstest Du warum ich das geschrieben habe. Solche Ratschläge - ähnlich wie Deine - haben wir ihr oft geschrieben, nur sie hat sie nicht angenommen und eine Stunde später wieder die gleiche Frage gestellt. So ging das den ganzen Tag. Es war insgesamt 8x die gleiche Frage, die zwischenzeitlich gelöscht wurden. Das kann dann schon mal nerven.

0

Zum Fachanwalt für Sozialrecht, damit dem Amt schnellstens Dampf unter'm Hintern gemacht wird. Die einzige reale Möglichkeit...

Mietrechtlich dürfte da Hopfen und Malz verloren sein...

Dein e Antwort ist nicht ganz richtig, auch im Mietrecht ist einiges machbar. Sofort einen Anwalt aufzusuchen ist für sie auch nicht möglich (Hartz4), denn ohne Beratungsberechtigungsschein, ausgestellt von einem Rechtspfleger des zuständigen Amtsgerichts ist das finanziell kaum machbar. Du hast aber Recht mit "Dampf" machen! Liebe Grüße, Chiliheadz.

0
@chiliheadz

auch im Mietrecht ist einiges machbar

Theoretisch... Praktisch ist die Sache so verfahren, dass da keine schnelle Lösung möglich ist, die der Fragestellerin helfen würde...

0

Du schreibst jetzt schon zum fünften Mal über dieses Thema !

Geh mit Deinem Baby an die Frische Luft !

Such Dir beim Jugendamt Rat !

Alle Deine Hinweise lesen sich sehr selsam .

Wieso war zuerst alles gut , und nun dieses Chaos ?

Was möchtest Du wissen?