Fiel euch Russisch als Sprache leicht?

Das Ergebnis basiert auf 18 Abstimmungen

Naja, war schon schwer 33%
Nein, es war unmöglich, diese Sprache zu lernen! 28%
Ganz okay 22%
Ja, es fiel mir ganz einfach 17%

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja, es fiel mir ganz einfach

Fiel mir auch sehr leicht. Bin in Russland geboren. Konnte ich schon dann mit ca. 3 Jahren fliessend.

Cool, da Russisch meine Muttersprache ist, konnte ich das auch so ca. um 3 fließend.

0

Ich konnte ca. mit 4-5 auf Deutsch und Russisch schreiben.

0
@michail12

Du scheinst ja intelligent zu sein. Eine der wenigen Ausnahmen hier auf dieser Plattform.

0

Danke!

0

Witz lass nach, welch wunder.

2
Naja, war schon schwer
Natürlich ist die Frage nur an die, die auch Russisch gelernt haben

Ehm, ich habe das 5 Schuljahre mehr oder weniger versucht zu lernen. Ich kann es nicht. Das liegt zum Einen daran, dass wir den Russischunterricht die ersten Jahre, ehm sehr, ehm - wir haben oft mit einer anderen Klasse zusammen Sport gemacht, weil die Lehrer befreundet waren. Zum Anderen bin ich nicht sprachbegabt und vor allem: mir fehlte die Disziplin.

Ansich ist russisch aber keine schwere Sprache, behaupte ich mal - da gibt es viel schwerere. Ich kann bis heute noch kein rollendes R und werde es auch nie können, die russische Aussprache liegt mir nicht und die x-verschiedenen s,s,sz,ch,chr,sch, schr-Laute waren nicht meine Lieblinge. Aber von der Grammatik her, müsste das eigentlich gut machbar sein.

Scherzhaft behaupte ich trotzdem noch, dass ich in Russisch vermutlich gute Noten bekommen hätte, hätte ich nur genug Vodka getrunken, denn nur dann könne man diese Sprache lernen.

Mein Lieblingswort ist übrigens eines, was, wie ich finde, überhaupt nicht russisch klingt, sondern nach Schweiz und das ich eigentlich (als Barfußläufer) in keiner Weise brauche: туфли - tufli klingt einfach niedlich.

Naja, war schon schwer

Wir hatten Da DDR Die NVA im Ort und der Stützpunktkommandant war mit seiner Familie 3 Jahre in Moskau. Der ältere ging in meine Klasse konnte das dadurch natürlich besser als ein studierter Lehrer. Dass gab ewig Diskussionen, da der Bengel natürlich nicht nachgab.

PS

wenn man solche Umfrage mit den Auswahlpunkten macht was ist daran so cool wenn jemand der Russisch als Muttersprache hat, die so früh konnte. Das konnten wir fast alle mit unserer Muttersprache auch.

Ganz okay

Ich würde nicht sagen, das Lernen ist sehr schwer, sondern eher die Motivation zu halten weiter zu machen. Zu Russisch kann ich wenig sagen, da es für mich nie das Ziel war, Russisch bis zu einen hohen Niveau zu lernen, aber viele Wörter und grammatikalische Regeln sind ähnlich zu meiner Muttersprachler, also sollten Vokabeln, Konjugationen usw. nicht so schwer für mich sein. Das Alphabet fiel mir auch leicht, ich müsste nur an meiner Schnelligkeit üben.

Woher ich das weiß:Hobby – Erfahrung mit Arabisch, Polnisch, Mandarin
Naja, war schon schwer

Da meine Vorfahren während WWII in Russland gelebt haben (davor DE) können meine Eltern russisch. Aber ich kann es nur teilweise verstehen, und habe einen extremen akzent. Diese Sprache ist extrem schwer und ich würde es nicht versuchen wenn ich du wäre. Vielleicht liegt es aber auch nur daran, das ich gescheitert bin, es zu lernen, das ich sehr schlecht in Sprachen bin.

Was möchtest Du wissen?