Fieber=bleibende schäden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

danke für die antworten, aber ich glaube es hat wirklich was mit der hitze zu tun die mit dem fieber kommt. weil gestern erst habe ich bei n24 gesehen ,dass das gehirn bei hohen temperaturen bleibende schäden davonträgt. deswegen sehe ich es durchhaus als möglich das es vom fieber kommt, aber ich würde gerne wissen warum das so ist und was im gehirn vorgeht.

klar sind wir keine Ärzte ... aber kann es sein, dass dein Verwandter eine Hirnhautentzündung nach einem Zeckenbiss hatte?

Das könnte eine Erklärung sein.

Meningitis Eine Meningitis (deutsch: Hirnhautentzündung; Plural: Meningitiden) ist eine Entzündung der Hirn- und Rückenmarkshäute, den Hüllen des zentralen Nervensystems (ZNS). Sie kann durch Viren, Bakterien oder andere Mikroorganismen verursacht sein, aber auch aufgrund nichtinfektiöser, also aseptischer Auslöser auftreten.[1] Da eine bakterielle Meningitis aufgrund der unmittelbaren Nähe der Entzündung zu Gehirn und Rückenmark grundsätzlich lebensbedrohlich ist, stellt eine Menigitis bis zum sicheren Ausschluss einer bakteriellen Ursache immer einen medizinischen Notfall dar.[2][3]

Die häufigsten Symptome einer Meningitis sind Kopfschmerzen und Nackensteifigkeit, verbunden mit Fieber, Verwirrtheit oder Bewusstseinsminderung, Übelkeit und einer Überempfindlichkeit gegen Licht und laute Geräusche. Vor allem Kinder können, insbesondere in der Anfangsphase, auch unspezifische Symptome wie Reizbarkeit und Benommenheit zeigen. Ein charakteristischer Hautausschlag gilt als Hinweis auf das Vorliegen einer durch Meningokokken hervorgerufenen Meningitis.[2][4]

Üblicherweise wird das Vorliegen der Krankheit durch die Analyse von Hirn-Rückenmarksflüssigkeit, welche durch eine Lumbalpunktion entnommen wird, bestätigt oder ausgeschlossen. Eine Meningitis wird durch die rechtzeitige Gabe von Antibiotika und falls nötig mit antiviralen Substanzen behandelt. Corticosteroide können zur Verhütung von Komplikationen hilfreich sein. Eine Meningitis kann, vor allem wenn sie nicht rechtzeitig erkannt und behandelt wird, tödlich enden oder zu schwerwiegenden Folgeschäden wie Taubheit, Epilepsie, einem Hydrozephalus oder kognitiven Beeinträchtigungen führen. Zum Schutz vor bestimmten Erregern der Meningitis existieren Impfungen.[2][3][4] Meningitiden mit bestimmten Erregern wie Haemophilus influenza Typ B oder die Meningokokkenmeningitis sind meldepflichtige Erkrankungen.[5] Quelle: wikipedia.com

Nein, keine bleibenden Schäden durch Fieber.

Fieber ist eine Schutzfunktion, welche dem Körper unterstützt - u.a. Keime und anderes abzutöten.

Haste alles in der Schule, im Fach: Biologie, gelernt !

Gruß D.

Was möchtest Du wissen?