fieber nach antibiotikum?

3 Antworten

So bin jetzt zwar einen Tag später dran, aber dass selbe wie du habe ich auch gerade. Habe auch Anfang Januar ein Antibiotika zu mir genommen. Allerdings nach der Hälfte selbständig abgesetzt wofür mir meine Ärztin einen riesen Anschiss verpasst hat. Jetzt habe ich Fieber, Halsschmerzen, eine triefende Nase usw. bei mir kommt halt noch zusätzlich die Angst einer HIV-Infektion hinzu :-(.

Zu einem Hausmittel dass für die Atemwege hilft kann ich dir empfehlen Kamillendampf einzuatmen. Dafür einfach siedenden Kamillentee aufsetzen in eine große Schüssel Handtuch über den Kopf damit der Dampf nicht links und recht rauskommt und den Dampf inhalieren. Hilft sehr gut. Für den Hals trinke ich sehr gerne Salbeitee da merkst du sofort wie der Hals frei wird und sich der Schleim löst.

Bin selbst Asthmatiker und muss bei jeder Gelegenheit ABs nehmen. Aber solche "Nebenwirkungen" hatte ich noch nicht. Meistens, die beschriebenen. Setz sie ab und frag bei Deiner Ärztin nach. Ist auf jeden Fall sicherer.

Fieber ist ja kein Grund zur Sorge, im Gegenteil, daß Fieber kocht die Viren ab !!Ab 40 Grad wird es gefährlich, früher nicht. Das Antibiotika bei Sinusitis ( Nasennebenhöhlentz.) ist eine gute Maßnahme. Nehme gerade OFLOX 400 und es treibt alles raus !! Gute Besserung

1 Tag Fieber, was ist das?

Ich hatte vorgestern in der Schule plötzlich Bauchschmerzen und mir wurde schlecht. Ich dachte mir nichts dabei und blieb in der Schule weil ich eh nur mehr 1 Stunde Unterricht hatte. Am Abend ging ich dann mit einer Freundin ins Fitnessstudio, dort wurde mir dann nach dem Laufband extrem schlecht und schwindelig. Zu Hause angekommen, bekam ich nach dem Duschen Schüttelfrost und ca 1 Stunde später war die Temperatur auf ca 37.5. Am nächsten Morgen kamen Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit, Schwindel, Schmerzen beim Augen bewegen, Übelkeit und Apettitlosigkeit dazu und die Temperatur ging hoch auf 38.6. Heute als ich aufwachte war ich so schweißgebadet dass mein komplettes shirt, decke und leintuch nass waren, die Temperatur ist auf 36.6, jedoch ist der Schmerz beim Augen bewegen und der stechende Kopfschmerz beim Aufstehen noch immer da. Was ist das und sollte ich mich drauf verlassen dass ich wieder gesund bin?

...zur Frage

Nächtliches starkes schwitzen ohne Fieber und Erkältung?

Es fing alles vorgestern an ich fühlte mich sehe schwach und hatte kalt und warm, also messte ich mir meine Temperatur & hatte 37.6. In der Nacht fing ich total an zu schwitzen und mir wurde kalt vom schweiss und dann mass ich mit nochmals meine Temperatur und diese war dann auf 38.6.
Den ganzen Tag darauf hatte ich leichte Temperatur(37.5 oder auch 36.9) und keine grossen Anzeichen sonst auf Fieber.
Doch diese Nacht schwitze ich wieder so extrem und wachte auf mit 36.5. Also ganz normale Temperatur!
Wisst ihr was das sein kann? Muss ich mir Sorgen machen? Denn eigentlich schwitzt man nur so fest wenn man hohes Fieber hat.

...zur Frage

Starke Erkältung seit Samstag?

Hallo, ich bin seit Samstag erkältet hab Fieber und starke Kopfschmerzen und Halsschmerzen mit Eiter. Nackenschmerzen von Halsschmerzen da alles geschwollen ist. Ich nehme seit Montag Antibiotika 1,5 Mega von Hexal und Biobronica gegen die Druck Kopfschmerzen und schleim zusätzlich nehme ich den ganzen Tag 400mg Ibo sonst kann ich nichts essen und trinken. Bis jetzt habe ich keine Nebenwirkungen von dem alles. Nun möchte ich noch acc nehmen zum Trinken glaub darf man 2 Stunden später nach Einnahme von Antibiotika. Habt ihr welche Tipps wie ich schneller gesund werde? Beil Arzt war ich schon.

Vielen Dank für die schnelle Antwort

...zur Frage

Meinem Hund geht es sehr schlecht: Wann merkt man dass er gehen muß?

Wir waren über die Feiertage zweimal beim Tiernotdienst. Unser Hund bekam schwer Luft, klang verschleimt und war insgesamt etwas apathisch.

Beim ersten Besuch wurde eine Lungenentzündung vermutet, und zwei Röntgenbilder angefertigt. Auf diesem sah die Lunge auch nicht in Ordnung aus, der Tierarzt konnte aber nicht genau sagen, was es ist. Vermutlich Wasser in der Lunge.

Wir bekamen Antibiotika und Schleimlöser und für zwei Tage Schmerzmittel. Nach den Medikamenten ging es ihm von Tag zu Tag besser, das Fieber war weg (kalte Ohren) er war insgesamt viel munterer und aufmerksamer, aber das schwere Atem mit den ungewöhnlichen Geräuschen war noch da.

1 Tag vor Silvester verschlimmerte sich alles, er war total kraftlos, teilnahmslos und der Atem viel noch schwerer. Der Notdienst war auch ratlos, weil er weiterhin seine Antibiotika bekam und den Schleimlöser, und Zahnfleisch und Zunge waren völlig blass. Man wollte Blut abnehmen, an zwei Beinen wurde minutenlang probiert, aber es konnte kein Blut genommen werden

Er bekam dann eine Kortisonspritze, aber es geht ihm immer schlechter. Er kam die zwei Stufen von der Terrasse nicht mehr hoch, so schweren Atem hatte er, und frisst nichts mehr. Die Tabletten hab ich ihm heute gewaltsam eingegeben, eine Tortur für uns beide - das mache ich nicht nochmal. Das Pulver mit dem Schleimlöser kann ich ihm überhaupt nicht mehr eingeben.

Wir haben jetzt beschlossen, ihn in Ruhe zu lassen und noch ein paar Tage abzuwarten - entweder er kommt über den Berg, oder es ist das Ende. Aber woran merkt man das? Gibt es Anzeichen? Ich würde gern bei ihm sein wenn es soweit ist

...zur Frage

Welche Antibiotika gegen Fieber?

Welche Art von Antibiotika sollte man gegen Fieber benutzen??

...zur Frage

Nasennebenhöhlen dicht schlecht hören und Zahnschmerzen was tun?

Hallo! Ich hab da son kleines Problem und zwar habe ich seit ca einer Woche eine Erkältung, das volle Programm: Fieber, Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, starke Halsschmerzen und Ohrenschmerzen!

Bin dann vor ca 4 Tagen zum Arzt gegangen, welcher diagnostiziert hat, dass meine Nasennebenhöhlen dicht sind und ich ne angehende Mittelohrentzündung habe und hat mir gleich für 3 Tage Antibiotika, Nasentropfen und Schleimlöser verschrieben und gesagt das müsste relativ schnell abklingen.

Was auch stimmte, nun habe ich kein Fieber mehr und die Halsschmerzen sind auch so gut wie weg, nur beim gähnen tut er weh, dafür ist mein linkes Ohr nun aber so dicht, das ich fast gar nichts hören kann und mir tun dann auch noch seit heute meine Zähne weh.

Ist das Normal und ich warte nun noch etwas ab oder sollte ich nochmal was dagegen Unternehmen? Mit Antibiotikum bin ich ja durch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?