Fieber durch Gelomyrtol?

3 Antworten

Gelomyrtol KANN nicht fiebersteigernd wirken.

Allenfalls eine Unverträglichkeitsreaktion wäre möglich. Diese äussert sich aber nicht durch Fieber.

Das Auf und Ab der Temperatur ist allerdings schon auffällig und deutet darauf hin, dass der Körper kämpft. Gerade geringfügige Temperaturanstiege (dazu zählt dieser Wert nämlich, das ist nicht hoch), sind besonders zu beachten.

Wenn die Temperatur über einen längeren Zeitraum immer minimal erhöht ist, spricht das für das Eindringen von Erregern.

Du solltest zügig zum Arzt gehen, damit er Dich untersucht, Deine Lunge abhört und evtl. ein Blutbild anfertigt. Hierdurch würde eine Entzündung beweisbar.

ich hatte bereits die theorie das vllt noch krankheitserreger vom letzten infekt übrig sind, die aber nun erst durch das schleimlösende gelomyrtol heraus kommen?

0
@Teetz

Nein, das Gelomyrtol hat damit nichts zu tun. Die Erreger würden auch ohne Gelomyrtol zur Temperaturerhöhung führen.

0

So geringes "Fieber" behandelt man gar nicht. Fieber ist eine natürliche Abwehrreaktion des Körpers und dient ja eben grade zum abtöten der Keime.

Interessant. Mir ging es ähnlich. Ich habe mich die ganze zeit(2 Wochen) verschleimt gefühlt, hatte sonst keine Symptome und auch keinen Husten. Ein paar Stunden nach der Einnahme von Gelo Myrthol habe ich mich erschöpft gefühlt und Gliederschmerzen bekommen. Das hielt noch bis zum nächsten Tag an. Heute 2 Tage später habe ich wieder Gelo Myrthol genommen und es scheint wieder loszugehen.

Das ist wirklich interessant. Dann muss es da doch einen Zusammenhang geben. Gute Besserung!

0

Welche Krankheit könnte das gewesen sein?

Hallo,

ich war leider seit März 2017 bis März 2018 schon 4 mal krank :(

Die Jahre davor war ich ein mal im Jahr immer krank und das nur wegen ner Erkältung.

Ich kenne mich mit Krankheiten nicht so aus und wollte fragen ob vielleicht einer weiß, was dass gewesen sein kann, was ich hatte.

Hier die kurze Zusammenfassung (für die, die nicht viel lesen wollen)

Freitag: kälte, bisschen Husten

Samstag: Kopfweh oder Fieber und bisschen Husten, was gegen Abend mehr wurde.

Sonntag: Weniger Fieber, mehr Husten. Abends beim Einschlafen: schnupfen

Montag (heute): Kälte, Schnupfen, bisschen Husten.

Ich hasse krank sein und das ganze hat mir mein Wochenende kaputt gemacht. Aber irgendwie habe ich ein gutes Gefühl. Bei einer Erkältung habe ich auch erst immer Husten und dann endet das ganze mit Schnupfen.

Ich hoffe also morgen ist es vorbei.

Nur war dies ja nicht meine typische Erkältung: 1. Tag Husten 2. schnupfen und fertig.

Vielleicht ist das ganze auch nur was ganz harmloses. Aber ich hatte halt sowas noch nie. Und es nervt mich richtig, weil ich selber so schlecht gelaunt dann bin und zB am Samstag zu einem Lauf Wettbewerb ne Stunde hin und zurück gefahren bin um beim Warmlaufen herauszufinden, dass es heute Eher nicht geht.

Danke euch

PS: Klingt jetzt blöd. Aber ich hab halt seit letzten Jahr ne Freundin, könnte das vllt auch mit öfter krank werden zusammenhängen?

Hier die komplette Zusammenfassung von den Tagen (muss man nicht lesen):

Am Freitag war mir kalt. Mein Rücken fühlte sich an als ware auf ihm Gänsehaut und er war kalt. Vor allem fühlte sich der Pullover an meinem Rücken sehr komisch an. Zusätzlich musste ich ab und zu husten.

Am Samstag war die Kälte weg und ich hatte ein wenig Kopfweh oder Fieber. Zusätzlich musste ich ein bisschen husten. Am Abend nahm ich einen Hustensaft und gegen später Abend wurde das Fieber immer schlimmer.

Am Sonntag war das Fieber schon wieder fast weg und ich musste jedoch öfters husten.

Am Montag, also heute (was sich auch schon gestern Abend beim Einschlafen angedeutet hatte) wachte ich mit einer vollen Nase auf. Zusätzlich war mir wieder kalt. (Vor allem fühlten sich die Klamotten auf dem Rücken komisch an)

...zur Frage

Fieber steigt nach 4 Tagen immernoch beim grippalen Infekt?

Guten Abend

Ich (m, 17) hatte (diese Woche) Di. abends plötzlich eine Körpertemperatur von 38.5°C (oral gemessen). Am Mittwoch Abend stieg dann die Temperatur auf 39,1°C an. Da hatte ich dann für die Nacht zur Sicherheit eine Tablette zur Fiebersenkung genommen. Hat auch gut funktioniert, bin um Mitternacht völlig verschwitzt aber nur mit etwas erhöhter Temperatur aufgewacht. Und dann nochmal ziemlich in der Früh als die Wirkung der Tablette nachließ wieder eine Temperatur von 39.2°C (höhere Temperatur als am Vorabend!).

Bin dann auch am selben Tag zum Arzt, welcher meine Lunge abgehört und mich zusätzlich noch auf Angina getestet hat (auch noch kurz auf echte Grippe unersucht). Beim Test habe ich einen ziemlichen Würgereiz bekommen, weiß nicht ob das so gut geklappt hat. Jedenfalls war dieser negativ.

Gut, danach meinte er ich hätte nur einen Grippalen Infekt (keine Grippe?).

Am selben Tag stieg dann die Temperatur abends auf 39,5°C an (noch höher als an den vorherigen Tagen). Habe dann wieder diese Tabletten genommen.

Heute morgen aufgewacht (war bis jetzt auch nicht die ganze Zeit ruhig im Bett), alles gut. Temperatur unter 37°C. Jetzt habe ich halt wieder etwas über 38°C, denke es wird kurz vor dem Schlafen gehen wieder auf über 39°C ansteigen. Solche Temperaturen sind doch für einen grippalen Infekt nicht mehr normal, oder?

Bis auf Kopfschmerzen haben sich die Symptome (Husten, Schwindel) auch noch verstärkt. Habe zwar keinen trockenen Husten mehr, aber es befindet sich etwas Schleim im Hals und es kommt ab und zu zu Hustenanfällen (ohne Auswurf), häufiger bei hohem Fieber.

Kann das ganze von den Fiebersenkenden Tabletten kommen (weil unter 40°C ist doch nicht soo hoch), da Fieber ja dem Immunsystem hilft? Tabletten nehme ich, damit es sicherer ist, dass die Nacht für mich nicht ewig anhält...

Wenns nicht besser wird habe ich vor am Montag nochmal zum Arzt zu gehen, aber das daurt noch ein paar Tage bis dahin.

Und wie war bei euch so der Verlauf eines Grippalen Infektes (im Vergleich zu meinem)?

Freue mich auf Antworten.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?