Fieber 39,5 und Kreislauf Probleme, Maßnahmen bei Zusammenbruch?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi, das beine Hochlagern ist gut, das bringt den Kreislauf etwas in Schwung aber auch nicht dauerhaft, viel Flüssigkeit zuführen ist in dem Fall elementar denn durch das dauer Schwitzen verbrennt er sie im nu. Ich empfehle Wasser am besten sogar aus der Leitung. Das dürfte um diese Jahreszeit schön Kalt sein was ihm das ganze Ebenfalls erleichter. Durch die Bakterien darin kann es aber auch wieder zum Erbrechen kommen.

Sieh zu das du ihn vorher in die Seitenlage bringst damit das Erbrochene gut abfließen kann und er sich nicht Verschluckt daran.

Stirn und Hals kühlen hilft auch alt bewährt mit einem Waschlappen oder Handtuch. Sorg dafür das er Warm bleibt, ich weiß dass klingt etwas Widersprüchlich aber durch das Schwitzen kühlt er bei der Kälte schneller aus als normal, heißt im schlimmsten Fall kommt noch ne Unterkühlung mit dazu.

Mess Regelmäßig seinen Puls und Blutdruck, sowie Temperatur und gib ihm bei zu Hohen werten etwas warmen nicht Kochenden Tee, am besten Kamille das beruhigt. Die Temperatur hingegen steigt dadurch etwas.

Ruhe braucht er viel doch stell sicher das er keine Alleingänge macht. bei der Temperatur ist das Risiko sehr Hoch das er wieder zusammen klappt. Einfach weil der Kreislauf alleine durchs aufstehen aus dem Bett von jetzt auf gleich absacken kann und im Keller ist.

Schau ob die Temperatur sich nach gewisser Zeit einpendelt, sollte das nicht der Fall sein führt kein weg am Krankenhaus vorbei. Wobei ich dir Empfehle bereits mit der jetzigen Temperatur da hoch zu Fahren denn ich bin kein Arzt. Kritisch wird es ab 40 Grad da muss unbedingt ein Doktor her denn das kann unbehandelt Tödlich ausgehen.

Was den RTW betrifft, die Prüfen erstmal die Vitalzeichen, Blutdruck, Puls, Temperatur, Blutzucker Atmung usw ... Und dann machen die ein EKG vor Ort. Der Sani bzw Notarzt der vor Ort ist muss dann entscheiden ob der Zustand des Patienten so Kritisch ist das ein Transport ins Krankenhaus Notwendig und unumgänglich ist. Dann und nur dann sind sie verpflichtet deinen Bruder mitzunehmen.

Wie gesagt Kritischer Wert ist bei 40 Grad, heißt wenn dein Bruder zum Zeitpunkt beim Sani 39,5 hatte und der Wert in dem Bereich geblieben ist bzw Stabil war kann der Notarzt den Transport verweigern. 

Die Normale Körpertemperatur liegt bei 36 Grad heißt dein Bruder hat mit 39,5 nur Erhöhte Temperatur. Das alleine ist kein Grund zur Einweisung.

Zum Thema Kollaps, sieht es etwas anders aus, hätte dein Bruder beim Kollabieren das Bewusstsein verloren, hätte der Sani handeln müssen, denn das ist ein Zeichen das sich der Körper deines Bruders nicht gut gegen die Krankheit schlägt, damit wäre eine Gefahr für sein Leben gegeben und somit auch ein Zwang für den Transport. Hätte der Sani dies Versäumt, könnt ihr euch seinen Hintern wegen unterlassener Hilfeleistung vorknöpfen.

Da ich aber vermute das dein Bruder bei Bewusstsein war als er zusammen 
geklappt ist, gab es in dem Fall auch für den Sani keinen direkten Grund zum Handeln. Denn es bestand keine Direkte Lebensgefahr.

Bürokratisch gesehen haben die Sanis sich schon richtig verhalten, Menschlich betrachtet finde ich aber ist es eine Schweinerei sondergleichen.

Hoffe ich konnte helfen, und wünsch deinem Bruder gute Besserung von mir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo finalchris231,

ihr könnt in diesem Fall den Bereitschaftsdienst anrufen unter der 116117.

http://www.116117info.de/html/18.php

Dann kommt ein Arzt auch zu Euch nach Hause.

Um das Fieber zu senken, könnt ihr Bein- und Wadenwickel machen.

Ansonsten viel Ruhe, viel Schlaf und viel Trinken!

Damit er zu Kräften kommt, kannst du ihm (wenn er mag) Tee mit Traubenzucker geben, z.B. Lindenblüte oder Holunder, diese wirken gleichzeitig mit fiebersenkend.

Falls er Appetit bekommen sollte, kannst du ihm Gemüsebrühe, gekochte Möhrchen/Kartoffeln/Reis anbieten oder auch Orangen, Mandarinen, diese enthalten viel Vitamin C, die der Körper brauch, um das Fieber zu bekämpfen.

Sei auch bitte mit den Sanitätern etwas nachsichtig, sie machen ihre Arbeit und Hektik bringt in solchen Situationen überhaupt nichts, es sind auch nicht immer gleich Fälle fürs Krankenhaus.

Ruft wie gesagt den Bereitschaftsdienst an, damit ein Arzt bei euch vorbeikommt und seht zu, dass er nicht alleine ist, stabile Seitenlage ist auf alle Fälle gut falls er erbrechen muss.

Gute Besserung an deinen Bruder und Lg kruemel;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Aussage vom Hausarzt sagt es doch schon: Fahrt mit ihm ins Krankenhaus. Nicht ruft den Rettungsdienst. 

Er ist 16 und hat nur eine Grippe! 

Also macht man das, was in der Apothekenumschau steht. Viel trinken, Fieber moderat senken und viel schlafen. Hin und wieder gucken, dass man auch was ißt und gut. Ich verstehe da die Aufregung nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist: Was soll man denn groß im Krankenhaus machen? Alle Maßnahmen kann man auch zu Hause durchführen. Und wie du bereits sagtest...die Krankenhäuser sind so schon nicht grade arbeitslos.

Er soll es langsam angehen lassen. Mit ner ordentlichen Infektion kann der Kreislauf auch mal schlapp machen. Ordentlich trinken und wenn es geht auch essen. Ruhe tut ihm am besten und davon gibts am meisten zu Haue und nicht auf einer Krankenstation.

Am besten sollte jemand zu Hause sein, solange er nicht sicher gehen kann. Die Seitenlage ist wichtig, falls er liegt und erbricht. Dein Bruder ist ja jetzt kein schwerer Fall, daher bekrabbelt er sich ja nach den Zusammenbrüchen recht schnell wieder wenn ich das richtig verstanden hab (also wieder einigermaßen bei Sinnen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von finalchris231
07.02.2017, 16:34

Ja den Umständen entsprechend... Ich empfand es für notwendig den Notarzt zu rufen. Am Ende hat er was völlig anderes und ich hab meinen kleinen Bruder auf dem Gewissen. Ich ruf die lieber einmal zuviel als einmal zu wenig.. Die Sanitäter sagten auch das sie mehrere solcher Fälle hätten. Scheint wohl was rum zugehen.. Man macht sich halt Sorgen, er oder mein anderer Bruder hatten sowas noch nie. Noch nie Kreislauf Probleme und dann bricht der gleich zweimal innerhalb von paar Stunden zusammen.. Er schläft viel, eigentlich den ganzen Tag über. Mit solchen Grippen scheint echt nicht zu Spaßen zu sein..

0

Was sagt denn der Hausarzt dazu? Der sollte neben den passenden Medikamenten auch Tips zum richtigen Handeln parat haben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja genau das tun und viel Flüssigkeit. Am besten ihr fahrt mit ihm ins Krankenhaus, dann muss auch was unternommen werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von finalchris231
07.02.2017, 16:29

Die sollten ihn eigentlich mitnehmen, weil wir es zu riskant fanden wenn er alleine ist und zusammenbricht. Die haben angerufen und es hieß nur das alle Krankenhäuser voll sind. Das nächste wäre eine halbe Weltreise entfernt. Da er 16 ist muss er in eine Kinderklinik. Fand das ganz schön frech. Klar ist man bei einer Grippe schwach auf den Beinen aber aus meiner Familie hatte noch nie einer deswegen so massive Kreislauf Probleme.. Noch dazu war er den Tag davor beim Kinderarzt. Hat nichts verschrieben bekommen. Er schläft auch sogut wie den ganzen Tag. Er muss echt erschöpft sein..

0

Was möchtest Du wissen?