Fibromyalgie - wie geht man damit um?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich bin in einer Selbsthilfegruppe der Rheumaliga (auch sehr zu empfehlen). In unserer Gruppe hat die Mehrheit Fibromyalgie. Evistie hat die wichtigsten Punkte schon genannt. Die meisten arbeiten erfolgreich mit Schmerztherapeuten zusammen. Die Methoden wie auch Beschwerdegrade sind sehr vielfältig. Versuch aber auf jeden Fall alternative Heilmethoden, bevor du die starken Schulmedizinen nimmst, denn die sind ja nicht grade nebenwirkungsfrei.

Im Rheumakrankenhaus lag neben mir eine Frau, die über viele Jahre ausschliesslich mit TCM (nicht nur Akupunktur, die ist schwächer und unterstützt, sondern vor allem Kräutermedizin!) praktisch bewerdefrei war (bis die KK die Kräuter nicht mehr zahlen wollte...).

Wichtig ist es einen guten Therapeuten zu haben. Ob Arzt oder Heilpraktiker ist dabei vorerst egal, oft sind HPs besser, da sie sich mehr Zeit für diese Fachrichtung nehmen können als Ärzte - muss aber im Einzelfall nicht so sein.

Ein Teilnehmer unserer Gruppe arbeitet erfolgreich und selbstständig hauptsächlich über die Psychosomatik. Die meisten Fibromyalgiepatienten, die ich kenne, reagieren "allergisch" darauf - weil sie ja so oft in die psychoecke oder spinnerecke geschoben werden. Lass dich davon nicht kirre machen! Achte trotzdem auf diese ebene, denn sie ist sehr stark - bei Fibromyalgie und bei allen Schmerzkrankheiten sowieso, denn schmerz ist zu einem sehr grossen teil psychisch beeinflusst (wie stark wir ihn erleben). Durch Hypnose kann man sich anästhesieren und sogar Operationen ausführen nur unter Hypnose (und es blutet dann ausserdem weniger bzw. heilt besser). Das zeigt, wie stark die Psyche die Physis beeinflusst und wie stark auch unser Fokus die Schmerzwahrnehmung beeinflusst.

Stress spielt eine grosse Rolle bei der verschlechterung (vieler Krankheiten) vor allem aber einer Krankheit wie F., die eine so starke Nervenaffinität hat. Daher ist es sehr wichtig auf Entspannung, Erholung, Ordnung im Leben, Klärung von Problemen, passende Arbeitsatmosphäre und -anstrengung zu achten. Hilfe und Unterstützung suchen, wo es geht. Aufklärung deiner Umwelt. etc etc.

Es gibt Patientenschulungen bei der Rheumaliga, die sehr hilfreich sind: http://www.rheuma-liga.de/

Viel Glück!!

Noch eine Ergänzung: Falls du einmal eine Kur machen möchtest, dann achte darauf, dass der Kurort spezialisiert ist auf Fibromyalgie. Ich habe viele Geschichten gehört - tolle und furchtbare - zu Fibro-Kuraufenthalten. Am besten lässt du dir bevor du die Kur beantragst in einem Fibro-Forum Orte empfehlen und bestehst dann auf diese Orte. Lass dich nicht verrückt machen von verständnislosen Sachbearbeitern (falls du einmal an einen solchen gerätst) sondern such dir einen anderen, kompetenten. Bei der Rheumaliga findest du Unterstützung und Beratung und auch alle Informationen zu deinen Rechten.

Zunächst einmal müsstest Du erleichtert sein, dass Deine Schmerzen endlich einen Namen haben: Fibromyalgie. Auch heute noch wird man schnell in die Simulanten- oder Psycho-Ecke geschoben, wenn man mit "unerklärlichen" und nicht darstellbaren Beschwerden zum Arzt kommt.

Ich selbst habe seit mehr als 20 Jahren FMS und komme inzwischen gut zurecht, und zwar mit einer Schmerztherapie mit (leichten) Opiaten, die mir alle anderen auf Dauer schädigenden Schmerzmittel erspart, sowie einem Medikament, welches den Serotoninspiegel erhöht (bei FMS oft niedriger als normal).

Im Laufe der Jahre habe ich TCM, Akupunktur und Neuraltherapie ausprobiert. Aber da macht jeder seine eigenen Erfahrungen. Nichts wirkt bei allen.

Mein Tipp: such Dir einen Arzt, der sich mit Fibromyalgie wirklich auskennt. Das sind oft Rheumatologen. Oder einen Arzt mit schmerztherapeutischer Ausbildung. Von beiden bekommst Du Behandlungsvorschläge bzw. Medikamente, die Deine Schmerzen lindern sollen.Der Hausarzt ist damit oft überfordert. Bei der Fibromyalgie ist leider sehr viel "Probieren" dabei, denn so vielfältig die Symptome sind, so unterschiedlich reagieren die Betroffenen auch auf die Behandlung. Was beim einen super wirkt, ist beim anderen wirkungslos.

Da ich über meine Krankheit Bescheid wissen wollte, bin ich Mitglied in der Deutschen Fibromyalgie Vereinigung geworden und kann dort auch Rat und Hilfe erhalten. Es gibt Selbsthilfegruppen sicherlich auch in Deiner Nähe, die man Dir auf Wunsch nennen kann.

http://www.fibromyalgie-fms.de/

reggiani 26.11.2007, 12:13

Ich danke Dir für Deine ausführlich Antwort auf meine Frage - damit hast Du mir sehr geholfen!

0

Ich bin zum Glück nicht betroffen. Aber gute allgemeine Infos findest Du unter

http://de.wikipedia.org/wiki/Fibromyalgie

Da steht auch was über gute Behandlungsmöglichkeiten. Unter anderem ist dort von einer Ernährungsumstellung die 50% Besserung verspricht.

reggiani 26.11.2007, 11:58

Danke Dir!

0

Ich kenne 2 Frauen mit dieser schrecklichen Diagnose. Der einen hilft die Kältetherapie. Sie geht regelmässig in eine Kältekammer (ca. -200 Grad) und ist dann während Tagen praktisch beschwerdefrei! Viel Kraft und Zuversicht wünscht Solf

reggiani 26.11.2007, 11:40

Danke Dir Solf! Das klingt interessant und ich bin dankbar von solchen alternativeren Therapiemethoden zu hören!

0

Ich bin seit zwei Jahren in der Schmerzambulanz und bekomme dort Intratect-Infusionen. Damit geht es mir schon wesentlich besser.

Neben verschiedenen Maßnahmen, die der Muskelentspannung dienen, spielt auch eine gesunde , ausgewogene Ernährung eine wichtige Rolle, um der Fibromyalgie zu entgegnen.

Eine TCM-Behandlung ist oft aussichtsreicher und weniger unangenehm wie eine Schulmedizinische!

reggiani 26.11.2007, 11:32

Danke Dir Indy72!

0
Indy72 26.11.2007, 11:33

Es gibt zwar die DFG, aber richtige Hilfe gibt es auch dort nicht. Meine Mutter hat das auch.

0
Indy72 26.11.2007, 11:34
@Indy72

Wnn Du in Unterfranken lebst, kann ich dir jemand empfehlen.

0
reggiani 26.11.2007, 11:39
@Indy72

Danke Indy72 ... lebe in München ... würde für eine gute Therapiemöglichkeit auch etwas weiter fahren.

0
Indy72 26.11.2007, 11:47
@reggiani

Veitshöchheim (bei Würzburg), in der Bahnhofstraße, arbeitet ein junger Chinese (Hr. Ma) als TCM Heilpraktiker. Er hat einen guten Ruf und habe selbst gute Erfahrungen mit ihm gemacht. Die genaue Adresse gibts im Telefonbuch: 09319912261

0

hier mal nachlesen, sehr interessant, diese Autorin kenn sich bestens damit aus!

http://www.jameda.de/blog/umweltmedizin/fibromyalgie/

Was möchtest Du wissen?