fibromyalgie und leidensgerechte arbeit

1 Antwort

Das ist natürlich sehr böse. Vielleicht ist ein Studium im Bereich Gesundheitsmanagement, Pflege oder Sozialarbeit für Dich möglich und interessiert Dich. Infos dazu findest Du im Internet. Auch das Jobcenter müßte Dir hier weiterhelfen können. Alles Gute. L.G.

Kann mir mal jemand erklären was der Sinn von Vorstellungsgesprächen/Interviews ist?

Ich verstehe einfach den Sinn dieser Vorstellungsgesprächen nicht. Wieso kann man nicht direkt die Bewerber, die in die engere Wahl kommen zum Probearbeiten (für ein bis zwei Wochen) einladen!? Dadurch kann man ja live sehen ob der Kandidat auch zum Unternehmen passt. Ein Einzelgespräch könnte der Arbeitgeber später immer noch führen. Nehmen wir mal an, der Kandidat A war besser als Kandidat B im Vorstellungsgespräch und bekommt auch dann die Stelle, obwohl Kandidat B besser bei der Arbeit und im Team wäre. Dann frage ich mich, was ist jetzt für den Arbeitgeber wichtig? Jemand der nur besser und sympathischer im Vorstellungsgespräch ist oder ein sehr guter loyaler Mitarbeiter!?

...zur Frage

Hallo lässt sich die Frührente aufheben?

Mein Vater ist mit circa 45 Jahren in Frührente verwiesen geschickt worden. Jedoch macht ihn das unproduktive herum Sitzen noch mehr depressiv. Ich versuche daher ihm zu Helfen seinen Rentner Status abzulegen, sodass er wieder als normaler Arbeiter einer Vollzeitbeschäftigung nachgehen kann.Geht das, wenn ja wie ?

...zur Frage

Wichtigkeit eines Bewerbungsfotos?

Manchmal wird empfohlen, das Foto wegzulassen. Aber seitdem ich mein Bewerbungsfoto durch ein teures, professionelles ersetzt habe - mein altes Foto war eine private Portraitaufnahme - bekomme ich plötzlich viel mehr Anfragen.
Ich sehe oft Leute, die in manchen Branchen ein Hobbybild als Bewerbungsfoto nehmen - professionelle Bilder sind da die Seltenheit.
Von meinen Bewerbungsunterlagen war das Foto das einzige, was ich ausgetauscht habe - ist das Foto doch viel wichtiger, als man denkt?
Edit: Ich arbeite in der Designerbranche.

...zur Frage

Wie viele Job wechselt sind 'normal"?

Hallo Leute, ich hatte ein Vorstellungsgespräch und bin jetzt irgendwie allgemein total verunsichert, der Geschäftsführer hat meinen Lebenslauf regelrecht "zerpflückt". Hauptsächlich ging es ihm darum herauszufinden, warum ich den "soviele Arbeitgeber" hatte. Und Anmerkung seinerseits "Es scheint Ihnen ja nirgends gefallen zu haben". Ich hatte in den letzten 13 Jahren genau vier Arbeitgeber, beim ersten war ich sieben Jahre, beim zweiten 2 Jahre (Insolvenz), beim dritten 2 Jahre und beim letzten auch 2 Jahre. Ich bekomme jetzt richtig Panik, dass das andere Arbeitgeber auch so negativ sehen könnten und dass es mir bei der weiteren Jobsuche ins negative Licht rückt, wie viele Arbeitgeber "wären den normal"?? Wie gesagt, das lässt mir keine Ruhe mehr.

...zur Frage

Arbeit als Geisteswissenschaftler?

Hey Community! Ich richte mich mit einer beruflichen Frage an euch. Im kommenden Semester schließe ich mein Bachelorstudium in Geschichte und Archäologie ab und habe Probleme bei der Jobsuche, wie so viele meiner Kommilitonen auch. Ich versuchte schon oft mich über die Möglichkeiten zu informieren, doch stoße ich Aufgrund meiner Studienwahl oft auf Unverständnis im Sinne von "du wusstest ja vorher das es da keine Jobs gibt", selbst bei beratenden Ämtern stieß ich auf solche Kritik anstelle von wirklich hilfreichen Antworten. In den meisten Foren im Internet laß ich solche ähnlichen Antworten.
Auch durchsuchte ich im Internet die Jobanzeigen, doch sind dort die Erwartungen echt hoch, wie wohl aktuell in so vielen Firmen, etc. Am besten bereits promoviert mit 4 Jahren Berufserfahrungen.

Gibt es hier Leute die ähnliche Erfahrungen gemacht haben, bzw. bereits "Lösungsversuche" dafür haben?

Mein Plan ist prinzipiell nach dem Bachelor ein wenig im Fachbereich zu Arbeiten, um mir den Master zu finanzieren, doch scheint mir das im endlosen Wald der Anzeigen für Volontariate und unbezahlte, auf ein halbes Jahr befristete Stellen für Hilfskräfte unmöglich. Auch im archäologischen Fachbereich gibt es fast nur unbezahlte Praktika oder unbezahlte Tätigkeiten als "Grabungshelfer".

Freilich ist das ein Problem für viele Geisteswissenschaftler, doch meine ich, das es für dieses Problem doch eine Lösung geben muss. Bisher dachte ich an Anstellungen in Museen, Archiven, Erwachsenenbildungseinrichtungen, Verlagen und. Co. Gibt es vielleicht aussergewöhliches, was man mit einem Studium der Geschichte "erreichen" kann?

Ich bin echt ratlos und demotiviert, da ich denke ich habe alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen. Danke im Vorraus.

...zur Frage

Gleitzeit Jobs welche gibt es?

Hallo , wo gibt es Gleitzeit jobs? Wir haben 4 Kinder meine Frau will VZ arbeiten und ich suche deshalb einen Job in Gleitzeit wo finde ich soetwas? und was gibt es für Gleitzeit Jobs?

Irgendwelche Ideen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?