Findet ihr, dass es einen Impfzwang gibt?

Das Ergebnis basiert auf 100 Abstimmungen

Es gibt keinen 54%
Auf jeden Fall! 43%
Ich bin nicht sicher... 3%

27 Antworten

Es gibt keinen

Meiner Meinung nach gibt es bei 3G und kostenpflichtigen coronatests keinen Impfzwang sondern einen gewissen Druck ohne den bis jetzt nicht so viele Menschen geimpft worden wären wie jetzt. Lange hatten wir sehr starke Einschränkungen in unserem Alltag jetzt will jeder einen „Normal en“ aber dann soll er auch was dafür tun das Virus verschwindet leider nicht. Die 2G finde ich eher etwas kritischer da dort Menschen die sich auf (jetzt) eigene Kosten testen lassen wollen/können ausgeschlossen werden

Jemanden zu einem bestimmten Verhalten zu drängen ist Nötigung.

Spätestens wenn die Herdenimunität erreicht ist, sind alle Maßnahmen zu beenden

Das geht auch ohne Impfung und ohne Druck zum Impfen zu erzeugen.

Die Herdeniminität ist mit Impfen nur schneller erreicht.

0

Logisch existiert ein Druck auf die Ungeimpften! Das ist ja letztlich auch eine gesellschaftliche Frage, ob man sich und andere schützt oder ob einem dieser Gedanke am Heck vorbei geht. Aber Zwang ist da keiner, definitiv nicht.

Doch es ist ein Zwang. Siehe Dänemark bekommt es auch hin, ohne Druck, ohne die ungeimpften Menschen auszugrenzen . Ohne Impfung eventuell kein Studium, ohne Impfung eventuell keine Arbeit, ohne Impfung keine Reisefreiheit. Wie viele Menschen habe ich getroffen die sich nicht impfen lassen wollten, es aber für die Freiheit getan haben. Für ihre Zukunft. Ich bin Krankenschwester, ich weiß wovon ich rede. Den die andere Seite bekommen viele Menschen nicht gesehen, die Nebenwirkungen der Impfung, gerade bei älteren Patienten...

6
@Lena4463

Das mit der Ausgrenzung ist eine gesellschaftliche Frage. Deutsche haben eine grosse Obrigkeitsgläubigkeit und rufen immer gleich nach der Polizei oder dem Ordnungsamt, die es richten sollen. Dänen sind viel, viel liberaler.

Und das mit den "Nebenwirkungen bei älteren Menschen" sollte gerade für dich kein Grund sein, selbst nicht zu impfen! Du hast gewiss schon Notkeiserschnitte gesehen bei ungeimpften Schwangeren oder dass das Beatmungsgerät bei einem 40-jährigen mit drei Kindern zuhause abgestellt wurde. DAS ist wirklich unschön. Letztlich hat es jeder Mensch selber in der Hand und das Hochstilisieren zur Glaubensfrage ist völlig unnötig. Auch von dir.

1
@tenno5034
Letztlich hat es jeder Mensch selber in der Hand

Offiziell! Inoffiziell gibt es da dann den Impfzwang. Man hat also gar nichts in der Hand, sondern man wird gesteuert...

2
@tenno5034

Eigenverantwortung?

Ich halte mich an alle Regeln, war noch nicht infiziert und habe demnach auch niemanden angesteckt. Was macht mich jetzt also paranoid oder zu einem schlechterem Menschen als dich?

1
@blacksheepkills
Man hat also gar nichts in der Hand, sondern man wird gesteuert...

Das ist paranoid, aber hilft enorm, sich vor der Mitverantwortung für andere zu drücken.

1
@tenno5034

Naja, wenn man entmündigt wird und am öffentlichen Leben nicht mehr teilhaben darf oder sogar ausgeschlossen wird, dann ist das für mich Steuerung... Nenn es wie du willst...

2
@Lena4463

Siehe Dänemark bekommt es auch hin, ohne Druck, ohne die ungeimpften Menschen auszugrenzen 

Welche ungeimpften Menschen? Wenn wir Dänemarks Durchimpfung hätten, könnten wir uns das auch erlauben. Also was uns Dänemark wirklich lehrt ist, lass Dich impfen und wir können wieder ein normaleres Leben haben.

Also Danke liebe Impfverweigerer für die Einschränkungen, die wir immer noch haben! Und fickt Euch einfach ins Knie, Ihr könnt mich mal!

1

Du lässt dich impfen weil du ANGST vor Corona und seinen Folgen hast.

Du glaubst das die Impfung weniger oder keine Folgen hat.

Alle die Angst vor coroner haben dürfen sich gerne Impfenach.

Ich habe ANGST vor der Impfung und ihren Folgen.

Ich war öfter mit Corona infizierten in Kontakt und habe mich nie angesteckt, nicht mal mit der Hochansteckenden britischen, Variante, die mein Sohn hatte ( 3 Wochen quarantäne! )

Er hatte keine Symtome! !!

Ich habe keine angst vor Corona.

Wer hat nun das recht zu verlangen das ich etwas in meinen Körper spritze, das ich nicht will und vor dem ich genauso viel Angst habe wie andere vor Corona?

0
Auf jeden Fall!

Bin beispielsweise im Fitnessstudio komme aus dem Vertrag nicht raus müsste weiter zahlen bin gezwungen mich zu impfen weil regelmäßige Tests auf Dauer teuer werden.

In einigen Bundesländern werden Tests bereits nicht mehr anerkannt für Studios.

Menschen haben Bedürfnisse soziale, Luxus, Grund, sicherheitsbedürfnisse. Viele davon können bereits ohne Impfung nicht mehr erfüllt werden, das hat starke Auswirkungen auf die Gesundheit und Lebensqualität und Lebenszeit.

99% der Menschen haben sich geimpft um ihre Freiheit zu erlangen und nicht aus gesundheitlicher Überzeugung. Und wer zulässt eine Flüssigkeit die umstritten ist in sich reinspritzen zu lassen um seine Freiheit zu bekommen der hat das nicht mal eben so gemacht sondern weil er gezwungen ist und keinen Ausweg sieht.

Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen !

1
Es gibt keinen

Leider gibt es keinen. Impfpflicht. Sofort. Beim Wildtyp, bei Alpha wäre nun Status Quo alles Top.

Bei Delta lassen jene die noch nicht Geimpft, Genesen sind (oder deren Schutz schon schlecht ist, die aber nicht impfen /auffrischen wollen) die Pandemie zum Schaden aller, und ganz speziell derer, die sich nicht impfen lassen können, oder bei denen es wenig wirkt (5 %) hoch leben...

Daher ehrliche Impfpflicht. Sofort.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Technische Chemie, Studienzweig Biochemie. Nun Pharmakologie

Welche Pandemie? In was für einem Film bist du gerade? Zwei Ungeimpfte Freundinnen haben sich gerade damit infiziert, die eine ist nur ein bisschen müde und die andere hat Husten. Du bist da in einem Drama das überhaupt nicht existiert.
Ich habe seid heute Morgen auch Symptome und wäre froh wenn es Corona ist, dann gelte ich erst mal als genesen wenn es überstanden ist. Diese Panik vor einer Grippe ist eine Manipulation der Medien.

8
@Hinkelsteiner

Ach und vor Corona hat es keine Toten gegeben? Google mal die Zahlen von den Jahren davor, wieviele Menschen an Grippe verstorben sind.
Vor den Mutationen wurde von Anfang an gewarnt aber das war ja nur eine Verschwörungstheorie, die sich nun doch bewahrheitet hat.

Mit der ganzen Situation ist von Anfang an falsch umgegangen worden.

4
@Moewe4

Ah eh nur eine Grippe... Aha. 1918, in einer Zeit noch ohne Intensivstation, das war auch nur eine Grippe in Bevölkerung nsivem Immunsystems.

Wer verharmlosend sagt nur eine Grippe, dem wünsche ich eine zünftige Influenca, samt Long Influenca. Des hilft dann denken.

Ja klar im Vergleich zu zivilisatiomszerstörenden Pandemie, wie anno dazumal Pest und Pocken, ist es nur eine Grippe. Im Vergleich zu vielen anderen ist Grippe richtig übel. Nur dass Kinder bereits im Mutterleib Antikörper mitbekommen, Krankheit immer mit Teilimmunität und Kreuzimmunität zwischen den Stämmen abgeschwächt ist, macht Influenca beherrschbar. Und immer noch zu sehr bedrohlicher Krankheit. Dort wird dann CoVid19 nach Durchimpfung oder Durchsuchung aller stehen. Jetzt mit 30 % immunologisch naiven droht immer noch Katastrophe.

Aber wer echte Grippe verharmlost um Covid zu verharmlosen, der verdient eine zünftige...

6
@Moewe4

Ach und vor Corona hat es keine Toten gegeben?

Ist das jetzt der Witz Nr.2? Es hat tatsächlich Tote seit Anbeginn der Menschheit gegeben.
Was soll dieser unsinnige Verweis auf Grippetote? Ich vermute mal, den Link hast du dir erst gar nicht angeschaut.
4,55 Millionen Coronatote.
Du magst Fakten nicht, die deine vorgefassten Falschmeinungen erschüttern könnten.

4
@Hinkelsteiner

Ergänzung... Übersterblichkeit Daten aus Indien deuten weitere satte 4 - 5 Mio alleine dort an.

https://www.npr.org/sections/goatsandsoda/2021/07/20/1018438334/indias-pandemic-death-toll-estimated-at-about-4-million-10-times-the-official-co?t=1634276716429

Weitere Länder mit großer Lücke in der Erfassung sind Russland, Südafrika, Mexico, und jede Menge Drittweltländer. Afrika wird teils gar nicht erfasst...

https://www.economist.com/graphic-detail/coronavirus-excess-deaths-tracker

Das summiert sich... Wohl global real bereits über 15 Millionen

4
@Herfried1973

Ich danke dir für deine lieben Wünsche, du bist gut geimpft lese ich daraus und nicht nur gegen Corona. Ich fange jetzt mit jemanden wie dir auch keine Diskussion über die Impfschäden an.

Ich habe mich gerade bei meinem Arbeitgeber krank gemeldet und muss gleich zum Hausarzt um mich testen zu lassen. Sollte ich schon mal das Bestattungsinstitut anrufen? 😀😀😀

2
@Moewe4

Vergiss es einfach Moewe4... Beratungsresistent! Man merkt das die 2 Jahre Gehirnwäsche langsam Früchte tragen!

1
@Moewe4

Jö, ein Schwurbler der alten Schule. Dachte schon der Kampfbegriff Impfschaden wurde gänzlich durch Langzeit Nebenwirkung ersetzt löl.

0
@Herfried1973

Jo, die können sich keine Links durchlesen geschweige denn welche bieten, aber spielen sich wer weiß sonstwie auf und erklären uns als beratungsrestistend. Vermutlich politisch rechts - da sind Faktenverkehrungen ja Mode.

0
@Moewe4

SAg das all jenen die einen Angeörigen durch Corona verloren haben! Nur weil bei euch das Virus harmlos ist heißt das nicht bei allen ist das so.

1
@Nordseefan

Moment so einfach ist das nicht, ich weiß von zwei Todesfällen nach der Impfung, nachweislich durch eine Obduktion. Diese Todesfälle werden überhaupt nicht erwähnt, ich vermute das die Dunkelziffer nicht unerheblich ist.
Es waren zwei Frauen, 30 + 58 Jahre alt. Mit dem Vater der einen habe ich gesprochen, auch diese Angehörigen sollten Beileidsbekundungen bekommen aber sie sind ja gar nicht existent für den großen Teil der Bevölkerung.

1
@Moewe4

Warum kennt jeder Impfgegner eigenlich einen der wenigen Toten nach der Impfung?? Und du erzählst mir nicht so was wird unter dem DEckmantel gehalten. KEINER macht es öffentlich. mir ist schon bekannt dass Leute nach der Impfung verstorben sind wo der Zeitliche Rahmen hinhaut. aber bewiesen ist so weit ich weiß nichts. Ok ja ich muss nicht alles wissen. Aber das Risiko an einer Impfung zu versterben ist wesetnlich geringer als an Corona

1
@Nordseefan

Eure Fakten (beidseitig) sind total bannane.

Nix für ungut, aber die Covid Todeszahlen sind komplett für den Arsch, da da alles mögliche reingezählt wird, war der Covid positiv kann der auch vom Baum gefallen sein und wird als Covid toter geführt - die Zahlen sind damit wertlos. Würde ich das in der Form mit der Grippe machen hätte ich sicherlich ähnliche Zahlen. Macht man aber nicht (weil das dumm wäre).

Wenn die gegenseite aber mit "ich kenne xy" dann würde ich dir empfehlen den Fall "xy" mal zu dokumentieren und veröffentlichen.

Ich kenne niemanden der schwere oder tödliche Nebenwirkungen von der Impfung hat, und ich kenne auch niemanden der an Corona gestorben ist. Bedeutet das jetzt das beides nicht existent ist? Ich bitte dich - das ist ebenfalls Käse.

2
@Eromzak

Achso nebenbei - es wäre nicht komisch wenn Impfgegner leute kennen die Impfschäden haben/hatten. Wäre Statistisch nur logisch das man eher Impfgegner ist wenn man jemand kennt der daran verstorben wäre. Genauso wie es nur logisch ist das man vor Krankheit xy mehr Angst hat wenn diese schon einen nahen Menschen getötet hat. Verwundert mich also garnicht.

2
@Moewe4
Zwei Ungeimpfte Freundinnen haben sich gerade damit infiziert, die eine ist nur ein bisschen müde und die andere hat Husten. Du bist da in einem Drama das überhaupt nicht existiert.

Die ungeimpfte Nachbarsfamilie meines Schwagers kam gerade mit Corona krank aus dem Urlaub zurück. Papa tot. Mama noch auf der Intensiv. Der Junior hat es bis auf nen fiesen Husten gut überstanden. Ich hoffe wirklich, der Urlaub wars wert.

DU lebst in einer sehr kleinen Welt, wenn Du niemanden kennst und weder Zeitung lesen noch Fenseh schauen kannst...

Diese Panik vor einer Grippe ist eine Manipulation der Medien.

Nein, das was Du so sagst ist Lebensgefährlicher Unsinn der jeden Tag Menschenleben kostet.

P.S.: auch die Grippe tötet jedes Jahr tausende Menschen in Deutschland. Nur halt nicht tausende am Tag... u.A. wegen der Impfung die wir da schon seit Jahren haben.

1
@Moewe4
Moment so einfach ist das nicht, ich weiß von zwei Todesfällen nach der Impfung, nachweislich durch eine Obduktion.

Bei... 6 Milliarden verabreichten Impfdosen sind das dann wieviel % genau?

1
@matmatmat

Ich meine wir beiden hätten das Thema schon gehabt. Ich will nicht abstreiten das ich in Bezug darauf vielleicht Scheuklappen auf habe. Genau wie du auch. Du siehst die Menschen die an Covid-19 verstorben sind und ich meine Bekannte die an der Impfung verstorben ist.
Solange keiner von uns in die andere Richtung betroffen ist, wird sich an der Einstellung wohl auch nicht viel ändern. Und ich hoffe inständig das keiner von uns beiden diese Erfahrung machen muss.

Aber es ist nun mal so, ich kenne keinen der an Corona verstorben ist oder einen schweren Verlauf hatte, obwohl unsere Stadt mit den Fallzahlen sehr hoch war. Auch in der Einrichtung in der ich arbeite gab es nicht einen Fall weder bei den Bewohnern noch beim Personal.

Im Moment sehe ich nur das die Fälle von Thrombose nach der Drittimpfung steigen. Spinnen wir mal,den Faden weiter, Drittimpfung, Viertimpfung, Fünftimpfung ……. Wo sind die Studien dazu? Wo die Studien wenn zu der mehrfachen Corona Impfung auch noch die normale Grippeschutzimpfung kommt. Was macht es im Körper, mit drei Corona Impfungen und der Grippeschutzimpfung? Es gibt keinerlei Studien dazu, wie auch? Studien wie es zu den ganzen Thrombosen kommt gibt es auch nicht, Aufklärung wer besonders gefährdet ist auch nicht.

In unserer Einrichtung läuft gerade die Drittimpfung an, obwohl das in einem Oberhauser Altenheim fatale Folgen hatte. Mir kann wirklich keiner erzählen das hier mit rechten Dingen zu geht.

Mag sein das der größte Teil der Bevölkerung die Impfung gut vertragen hat, bleibt das denn so wenn jetzt noch mehrere Impfungen folgen. Hast du das Vertrauen das wir darüber unterrichtet werden wenn da etwas schief läuft?

1
@Nordseefan

Ich widerspreche dir da nicht, es ist eine Sache der persönlichen Erfahrung. Ich kenne niemanden der an Corona verstorben ist oder einen schweren Verlauf hatte. Selbst in der Einrichtung in der ich arbeite gab es keine Corona Fälle, nicht bei den Bewohnern und auch nicht beim Personal. Aber ich kenne jemanden der an der Impfung verstorben ist. Natürlich prägt das unsere Betrachtungsweise.

Ich möchte dich mal hier darauf hinweisen das das Wort „Impfgegener“ unangebracht ist. Ich habe letztes Jahr noch meine Tetanus Impfung bekommen, ich bin nicht gegen Impfen. So wie viele andere auch, ich kenne eine Menge Leute die sich jedes Jahr ihre Grippeschutzimpfung abgeholt haben und nein zur Corona Impfung sagen.
Sehr viele Ungeimpfte warten auf den Impfstoff von Novavax, hätte unsere Regierung letztes Jahr im Mai den Impfstoff zugelassen, der da schon zur Verfügung stand wären wir jetzt nicht in diesem Dilemma.

1
@Moewe4
Du siehst die Menschen die an Covid-19 verstorben sind und ich meine Bekannte die an der Impfung verstorben ist.

Und damit wir beide über eben diesen Tellerrand rausschauen können gibt es Wissenschaft, Statistiken, Leute die diese Daten deutschlandweit und so gut es geht sogar global zusammentragen.

Und ja, es gab so 2-3 Todesfälle pro 1 Millionen Impfungen durch Gerinnungsprobleme. Aber bei 30000 Fällen pro 1 Million durch die Krankheit ist das doch das kleinere Übel, oder?

Man darf seine Emotionen nicht aus de Blick verlieren aber bei so etwas emotional aus dem Bauch entscheiden ... da liegt man leider sehr oft falsch. Daher: Fakten, Fakten, Fakten.

Hast du das Vertrauen das wir darüber unterrichtet werden wenn da etwas schief läuft?

Ja. Die Leute die Berichten bauen Ihren Job, Lebensinhalt, Karriere darauf auf, den Job richtig zu machen. Außerdem gehören sie selbst zu den geimpften. Warum sollte es denn anders sein?

1
@Eromzak
... aber die Covid Todeszahlen sind komplett für den Arsch, da da alles mögliche reingezählt wird

Ach ja? Und woher weißt du das? Und selbst wenn es nur die Hälfte wäre, wäre es sehr viel.

... kann der auch vom Baum gefallen sein und wird als Covid toter geführt

Eine nette kleine Verschwörungstheorie, sonst nichts.

Ich kenne niemanden der schwere oder tödliche Nebenwirkungen von der Impfung hat,

Selbst wenn, wieviele Tote durch die Impfung werden es sein?

100, 1.000 oder gar 10.000? Wieder unerheblich gegenüber einige Millionen Covid Toten.

Und wann sollen diese Toten durch Impfung gestorben sein?
Die müsste flott im Anschluss durch die Impfung abgenippelt sein. Denn langfristige Wirkungen durch Impfungen sind unbekannt.

Gibt es Langzeitnebenwirkungen bei COVID-19-Impfstoffen? - infektionsschutz.de

0
@Hinkelsteiner

Kein bock auf dieses Verschwörungstheorie gelaber. Lies oder lass es, aber erwarte nach so einer dummen anmache nichtmehr das ich normal mit dir umgehe.

Was den spezifischen Punkt angeht, ist aus nem Welt interview - ist aber hinter ner paywall deswegen nur in kopie:

"Häussler: Wir haben ermittelt, dass bei gut 80 Prozent der offiziellen Covid-Toten, die seit Anfang Juli gemeldet wurden, die zugrundeliegende Infektion schon länger als fünf Wochen zurückliegt und man daher eher davon ausgehen muss, dass Corona nicht die wirkliche Todesursache war.

WELT: Wie kann das passieren?

Häussler: In Deutschland gibt es mittlerweile 3,8 Millionen Menschen, die eine Corona-Infektion überlebt haben. Rechnerisch sterben täglich etwa 100 dieser Genesenen an regulären Todesursachen.

Nun kommt es vor, dass solche Fälle im Gesundheitsamt einer vor Monaten gemeldeten Coronainfektion zugeordnet werden. Sie gehen dann in die Statistik des RKI als Corona-Sterbefall ein. Da kann es sich dann auch um einen alten Menschen handeln, der sich zwar 2020 infiziert hat, jetzt aber an Herzversagen gestorben ist.

WELT: Was sagt man beim RKI dazu?

Häussler: Die kennen, wissen und bestätigen das. Sie wollen aber sichergehen, dass in der Statistik kein Corona-Toter fehlt. Angesichts massenhaft solcher Meldungen wird die Sterbestatistik so zunehmend verzerrter."

Bestätigt so ziehmlich das was ich geschrieben habe. Punkt von meiner Seite ist nicht das Corona ungefährlich oder nicht existent wäre - aber die Todeszahlen aufgrund dieser Vorgehensweiße schlicht keine Argumentationsbasis liefern. Sorry.

zu dem Impfzahlen. Schwere Impfnebenwirkungen liegen im moment ich meine bei mindenstes (das oder höher) 0,001% - also einer von 10.000 oder so. Wären dann 8300 Fälle wenn wir die Bevölkerung durchimpfen. Bzw 16600 - jenachdem ob das pro Impfung oder pro Doppeltimpfung ist - das weiß ich aus dem Kopfn icht. Infos zu todeszahlen gibts nicht.

1
@Eromzak

Verwechselst du da nicht was? Die Verschwörungstheorien kommen von dir. Die erkennt man u.a. daran, dass sie einen Glauben enthalten und nicht auf Wissen beruhen.

Du hast wieder keinen Link geboten, aber immerhin einen Text kopiert. Ich vermute, du kannst keine Links kopieren, wie einige hier.

Das geht so: Seite aufrufen, ich nutze Firefox, rechte Maustaste/Lesezeichen/Aktuellen Tab als Lesezeichen speichern/Lesezeichen oder einen sonstigen Ordner aussuchen/speichern. Dann gehst du in dein Lesezeichen-Menü, gehst auf den Link/rechte Maustaste/kopieren, dann zurück in deinen Kommentar und "einfügen", z.B.

Zählt das RKI zu viele Menschen als Corona-Tote? - ZDFheute

Wenn du wilde Behauptungen nicht begründest, betrachte ich dich erstmal als Verschwörungstheoretiker. Wenn du etwa Begründung nachholst, wird deine Behauptung immerhin eine begründete, wenn auch nicht zwangsläufig richtige.

Die Zahlenversorgung der Institute ist miserabel. Ich hätte gerne mal Fallbeispiele wie " Ich gehe zusammen mit einen Umgeimpften in einen Raum mit 10 Positiven. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir beide uns anstecken." Und viele mehr.
Ich gehe davon aus, dass diverse Informationen nicht stimmen, leider. Nur haben wir momentan nichts Besseres.

Dein Häussler, immerhin kein Leichtgewicht, ist noch nicht bestätigt worden. Er ist ein Außenseiter. Das heißt nicht, dass er Unrecht haben muss, aber mehr auch nicht.

Auf meinen Link bist du nicht eingegangen, aber das ist Mode hier. Belege fordern, die man sich dann nicht anschaut.
Du trägst dich etwas zu glaubensgeprägt vor.

0
@Hinkelsteiner

Ok und ich denke du kannst nicht lesen "ist aber hinter ner paywall deswegen nur in kopie"

Pro tipp: Du kannst auch das was ich geschrieben habe googeln. ;p - das ist ganz einfach - text kopieren - fertig.

Auf deinen Link bin ich nicht eingegangen weil das nix mit dem zutun hat was ich geschrieben habe. Du hast hier nebenbeibemerkt meinen Satz zitiert und dann gegen das Gegenteil argumentiert - war dir langweilig? Warum genau sollte ich darauf noch bezug nehmen - du würdest ja meine persönliche Erfahrung damit stützen.

1
Es gibt keinen

Es gibt einen Impfdruck, keinen Impfzwang. Niemand muss sich impfen lassen - die Konsequenzen muss er jedoch selbst tragen. Und das ist auch richtig so. Manche Menschen lernen es nie, wenn da kein Druck von der Seite des Staates aufgebaut wird. Die richtig harten Impfgegner und Querdenker wird man wohl nicht überzeugen können. Die Leute die jedoch einfach nur zu bequem sind sich impfen zu lassen (und davon gibt es mehr als genug), die kann man noch dazu bringen, das zu tun. Wenn nicht durch Überzeugung, dann eben durch finanziellen Druck.

Jemanden zu einer Handlung zu bewegen, in dem man Druck aufbaut und Konsequenzen androht ist Nötigung.

Dafûr hat das Strafgesetzbuch einen Abschnitt.....

0
@Blume8576

Hmm, nach deiner Argumentation ist der Straftatbestand der unterlassenen Hilfeleistung dann wohl auch Nötigung?

Es gibt einen riesigen Unterschied zwischen einem Gesetz das einen dazu zwingt etwas zu tun, und einem anderen Menschen der einen zwibgt etwas zu tun.

0

Was möchtest Du wissen?