Fiat Bank verlangt Gebühr für die Finanzierungsumschreibung auf meinen Namen! Ist das rechtens?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja. Es ist ja quasi ein neuer Vertrag.

man fragt nach solchen Kosten immer vorher, Du hast Auftrag gegeben und bist damit in der Pflicht. Lass dir doch erklären, wie sich der Betrag zusammensetzt.

Naja, grundsätzlich hats du Arbeit verursacht, die bezahlt werden muss. Allerdings finde ich EUR 180 ein bisschen üppig.

Auto gekauft vor 2 Woche und unzufrieden :(

Hallo Leute undzwar habe ich genau vor 2 Wochen mir ein Auto erkauft für 3800 und hana quasi finanzieren lassen über Santander Bank finanzieren lassen und die Versicherung läuft auf mein bruders name da er 60 % hat nun sagt sie Bank wir zahlen dem Händler solange nicht das Geld bis die Versicherung auh auf mir läuft ,leider sind mir in den 2 Wochen viele Mängel aufgefallen die ich dem Verkäufer genannt habe aber der sagt ich reparier es dir aber auf deine Kosten ,ist das rechtens oder kann ich das Auto wieder zurück geben ?Der Händler hat das Geld von der Bank noch nicht bekommen weil verlangt wird das der Kreditnehmer und der Versicherte auf einem Namen laufen muss in dem Fall alles auf meinen Namen sein .Was kann ich tun bin total unzufrieden mit dem Auto :(

...zur Frage

rücklastschrift mangels deckung

hallo,

darf die bank bei jeder rücklastschrift bei nicht ausreichendem gedeckten konto gebühren erheben? die haben bei mir 4 lastschriften zurückgezogen und jede mit 2,50€ gebühr berechnet. der eine anbieter hat auch wieder eine mahngebühr verlangt von 5€, kann das alles rechtens sein?

lg nictim

...zur Frage

Auto ummelden komplizierter als gedacht. Bitte um Rat und Hilfe!

Hallo, ich lebe seit ca.einem Jahr getrennt von meinem Mann. Er hatte damals für mich ein kleines Auto gekauft und dies läuft noch immer, bis nächstes Jahr April durch eine Finanzierung. Anfang des Jahres hatte er dann sämtliche Versicherungen auf mich umgeschrieben. Ebenso war geplant, das Auto auf meinen Namen umzumelden, so dass ich dann jedes Jahr die Steuern zahle, womit ich auch kein Problem habe. Nun rufe ich heute morgen bei unserem Autohändler an und frage wegen des Fahrzeugbriefs, der ja bei der Bank hinterlegt ist, über die die Finanzierung läuft.Der Mitarbeiter vom Autohaus meinte, um eine Ummeldung möglich zu machen, müssen wir ein formloses Schreiben mit einer Kopie meines Ausweises zu dieser Bank schicken, mit dem Hinweis, dass das Auto auf meinen Namen umgeschrieben werden soll. Die Bank schickt dann ein Formular an uns, welches wir ausfüllen und wieder dorthin schicken sollen. Das Ganze soll 47,50Euro an Gebühren kosten, dafür dass die Bank dann danach den Fahrzeugbrief freigibt und zum Straßenverkehrsamt schickt, wo ich dann hinfahren und es ummelden muss. Nun haben wir uns überlegt, da wir uns eigentlich gut verstehen, ob wir die ganze Ummeldung nicht doch erst einmal sein lassen und die Finanzierung bis nächstes Jahr auslaufen lassen, denn so kann ich das Auto ja problemlos ummelden. Die Fragen aber, die ich nun habe: ist es rechtens, so eine hohe Gebühr für sowas zu erheben? Und welche Nachteile könnten sich für mich ergeben? Kann ich das Ganze nicht normal so weiterlaufen lassen? Die Versicherung zahle ich eh und die Stuern würde er dieses Jahr noch einmal zahlen und ich würde es ihm ja überweisen. Was meint Ihr? Danke im Voraus.

...zur Frage

Ist ein " Kontoauszugspreis " bei einer Baufinanzierung / Darlehen rechtens?

Hallo, meine Frau und ich werden in kürze unsere Baufinanzierung dingfest machen müssen - heute haben wir von eine Kopie des Darlehensvertrages zur Durchsicht von der Bank per Post erhalten. Unter dem Punkt " Darlehenskosten" / "sonstige Kosten" ist ein Kontoauszugspreis von 8,00 EUR jährlich aufgeführt. Da es im Zeitalter des Online-Banking für mich eigentlich nicht von nöten ist jährlich einen Kontoauszug per Post zugesendet zu bekommen, wollte ich zum einen mal nachfragen ob das überhaupt rechtens ist das die Bank diese "Gebühr" verlangt, bzw. ob ich diesen Passus vor Unterzeichnung einfach streichen kann? Generell beziehen sich Institute, Banken, etc. ja gerne immer auf deren AGB´s!? Da Kontoführungsgebühren ja nicht mehr verlangt werden dürfen hat das Kind wohl nur einen anderen Namen bekommen. Es handelt sich bei der Finanzierung um ein ganz normales Annuitäten-Darlehen! Wer weiß näheres?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?