Finanzierung und Rechtgrundlagen der Dachdämmung?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo JonnyDynell,

es gibt deutschlandweit im Zusammenhang mit Immobilien die verschiedensten Fördermöglichkeiten.
Erkundige Dich am besten einmal bei Deiner Gemeinde, ob es dort passende Programme gibt oder gehe auf die Förderbank Deines Bundeslandes zu. Diese regionalen Förderungen haben die Gemeinsamkeit, dass Du die entsprechenden Mittel dort meist selbst beantragst.

KfW Förderdarlehen werden hingegen über durchleitende Kreditinstitute abgewickelt. Du wendest Dich hierzu also an Deine Hausbank oder einen anderen Bankpartner Deiner Wahl.

Die KfW unterstützt energieeffiziente Sanierungen (wie Deine Dachdämmung) über die Programme Nr. 151 und 152, wenn Deine Immobilie vor dem 01.02.2002 errichtet wurde.

Programm Nr. 151 greift meist bei sehr umfangreichen Sanierungen, bei denen ein komplett neuer Effizienzstandard erreicht wird. Hier sind bis zu 100.000 Euro Förderkredit pro Wohneinheit möglich und je nach erreichtem Standard kommen unterschiedliche Tilgungszuschüsse dazu.

Programm Nr. 152 greift bei energieeffizienten Einzelmaßnahmen und die KfW unterstützt Deine Sanierung hier mit einem vergünstigten Förderkredit von bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit.

Für beide Programme benötigst Du einen begleitenden Sachverständigen, der bestätigt, dass Deine geplanten Maßnahmen die technischen Voraussetzungen der KfW erfüllen. Sachverständige in Deiner Region findest Du meist recht einfach über das Internet.

Wenn Du zur Sanierung keinen Kredit benötigst, gibt es von der KfW alternativ auch eine Zuschussvariante über das Programm 431. Diesen unmittelbaren Zuschuss beantragst Du allerdings wiederum direkt bei der KfW.

Weitere Infos findest Du hier: http://bitly.com/1D8gLea

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner Sanierung.

Viele Grüße
Julia Dumpe
Interhyp AG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?