Fianzierung bei einem Auto neu kauf?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn es ein Neuwagen sein soll und dieser nicht nach 1-3 Jahren wieder abgegenen werden soll, rate ich Privatpersonen vom Leasing ab. Das ist einfach zu teuer.

In der Regel macht man eine Anzahlung beim Autohändler, üblich sind in der Regel 20-25% vom Kaufpreis. Den restlichen Betrag, den man als Kredit gewährt bekommt, zahlt man dann monatlich ab. Hier sind die Laufzeiten üblicherweise zwischen 12 und 60 Monaten. Dabei bieten Händler oftmals zwei verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten:

- gleichbleibende Raten bis zum Laufzeitende

- niedrige Raten mit hoher Schlussrate

Hat man beides zur Auswahl hängt es von jedem selbst ab, was günstiger (im Bezug auf die monatlichen Ausgaben) für ihn ist. 

Vielen Dank

0

Bei einer Autofinanzierung musst du meist eine Anzahlung leisten, zahlst dann die monatlichen Raten (inklusive Zinsen) für einen vorher vereinbarten Zeitraum, und musst am Ende dann meist eine Schlussrate bezahlen.

Du kannst doch selbst ausrechnen, dass du mit 79 € monatlich nicht dieses Fahrzeug voll finanzieren kannst.

bei dieser Mindest-Leasing-Rate  gehört dir nach 36 Monaten eigentlich gar nichts. Du fängst dann wieder von vorne an.

Schon logisch, das ich das damit nicht bezahlen kann. Das war aber auch nicht meine Frage. Meine Frage war, wie das so abläuft.

0
@BlueWaves

Die Bank des Autohauses überprüft deine Bonität natürlich genau so, wie jede andere Bank.

Wenn sie der Meinung ist, dass du den Vertrag erfüllen kannst, gibt sie das OK. 

Sonst eben nicht

0

Mit den 79€ alleine kannst du kein Auto finanzieren. Wie hoch ist die Anzahlung? Gibt es eine weitere Zahlung am Schluss?

36 Monate... das sind 3 Jahre. Was ist, wenn du mit dem Auto einen Unfall hast. Du brauchst zusätzlich eine Vollkaskoversicherung, die die GAP-Deckung miteindeckt.

Dann kommen noch Steuern, Tank, Reifen und Verschleißteile mit dazu. Hast du das alles einkalkuliert?

Bei Leasing zahlst du i.d.R. nur eine monatliche Gebühr für die Abnutzung des Autos. Das bedeutet auch, dass eine jährliche Fahrleistung vereinbart wird und bei der Rückgabe wird das Auto nach Schäden durchsucht. Daher ist es fraglich, ob die Leasingrate auch gleich der Finanzierungsrate sein wird.

Ich hatte schon ein Auto, dieses wurde vor paar Tagen mutwillig zerstört. Also ist mir klar,welche folgenkosten kommen. Das war aber nicht meine Frage. Ich will nur Wissen es abläuft, was genau passiert bei diesem Vertrag der zustande kommt.

Tut mir leid, aber deine Antwort hat mir nichts gebracht.

0
@BlueWaves

Eine Finanzierung ist ein Vertrag. Lies den Vertrag und du weißt es.

0
@BlueWaves

Eine solche niedrige Rate, ist ein reines Lockvogelangebot. Da wird dann die Bank nur bei jemandem zustimmen, der eigentlich das Auto sogar bar bezahlen könnte.

1

Du hast in der Regel eine Anfangs- und eine Schlußrate. Den Rest finanzierst du.

Denke bei einer langen Laufzeit daran, dass du unter Umständen noch in einigen Jahren ein Auto abbezahlen musst!

Vielleicht ist ja ein Jahreswagen die besser Alternative, entweder durch Direktkauf oder durch eine kürzere/günstigere Finanzierung.

Was ist denn am Jahreswagen anders, außer das dieser schon benutzt ist?

mfg

0
@BlueWaves

Er ist günstiger ;-)

Und da du im ersten Jahr den größten Werteverlust bei nem Auto hast, ist das eine gute Alternative wie ich finde.

2

Was möchtest Du wissen?