FI-Sicherung fliegt raus wenn ich Waschmaschine laufen lasse

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe gesehen dass du nun deine Frage anders formulierst. Ja es ist vorstellbar dass bei schlechter Installation der Fi fällt wenn die Waschmaschine in Ordnung ist. Wenn zB irgendwo eine ungewollte Verbindung zwischen Erde und Neutralleiter ist (zB bei einer scharfen Kante in der Steckdose) dann rinnt auch etwas Strom durch den Erdungsleiter durch und löst den FI aus. Hänge ein ähnlich starkes Gerät die Waschmaschine, oder mehrere, an eine Steckdose die auslöst. Wenn dann auch der FI fliegt ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit die Installation die Schuld hat. Hast du ein Messgerät dann kannst am Stecker der Waschmaschine messen ob zwischen Erdungskontakt und einem der beiden Steckkontakte eine Verbindung ist, eventuell auch hochohmig. Wenn du da etwas messen kannst (am besten gleich nachdem der FI gefallen ist) dann ist die Waschmaschine (auch?) defekt. Solange es unklar ist empfehle ich einen intelligenten Installateur aufzusuchen.

Vielen Dank für deine detaillierte Antwort. Ich habe kein Messgerät aber ich hab mir das Folgende überlegt: - Ich schalte alle Sicherungen im Haus aus - Dann schließe ich die Waschmaschine an die "problematische" Steckdose an - Fliegt der FI raus, ist es die Waschmaschine - Fliegt er nicht raus, aktiviere ich Sicherung für Sicherung, bis der FI rausfliegt. Ist das logisch oder ist das Quatsch gedacht? Danke nochmals Jürgen

0
@JuergenFreund

Ja kann sein dass ein weiteres Gerät ein Problem hat und dass ein Gerät allein den Fi nicht überlastet. Kann sein dass du damit neue Erkenntnisse gewinnst.

0

Du hast vermutlich zumindest 2 Fehler:

  1. Waschmaschine hat einen Feuchtigkeitsschluss. So kann es passieren dass 240 Volt auch auf das Gehäuse kommen. Sehr gefährlich. Eine Sache für den Fachmann.
  2. Bei der dritten Steckdose fehlt die Erdung, somit ist alles was da dran hängt nicht geerdet und unsicher. Kann sein dass der Fehler im 3-fach Verteiler liegt. Stecke mal die Wachmaschine direkt in die dritte Steckdose und teste damit ob es an der Dose oder Verteiler liegt. Aber VORSICHT die Waschmaschine kann unter Strom stehen. Entweder Dose vom Fachmann reparieren lassen oder 3fach Verteiler wegwerfen.

Im Normalfall Waschmaschine NIE an einem 3 fach Verteiler betreiben. Die sind dafür nicht gebaut

Bei der dritten Steckdose fehlt die Erdung,

Woraus schließt Du das? Kühlgeräte SOLLEN ohne FI betrieben werden damit einem das Essen nicht schlecht wird wenn der FI auslöst. Ist die Dose ausdrücklich für das Kühlgerät gedacht, dann ist die VOR dem FI angeschlossen und der FI kann nicht auslösen. ALso hat höchstwahrscheinlich alles seine Richtigkeit!

0
@Commodore64

Guten Morgen. Zeige mir wo das steht dass Steckdosen mit Schutzkontakt ohne Schutzleiter betrieben werden dürfen. Es macht Sinn wenn das Kühlgerät einen eigenen Fi bekommt und nicht mit jedem anderen Gerät raus fliegt. Aber es darf nicht sein dass du guten Glaubens eine Waschmaschine ansteckst und dann nicht geschützt bist. Und gerade bei solchen Geräten ist ein Spannungsführendes Gehäuse leicht möglich. Kühlschränke sind NICHT schutzisoliert und MÜSSEN auch an eine Steckdose mit Schutzerde angeschlossen werden. Und Schutzerde ohne FI ist auch sinnlos.

Commodore, von dir bin ich besseres gewöhnt.

0

Hallo JuergenFreund

Deine Waschmaschine hat einen Maßeschluß. Ein Betrieb an der dritten Steckdose bedeutet LEBENSGEFAHR.

Die dritte Steckdose musst du von einem Fachmann überprüfen lassen.

Gruß HobbyTfz

Woher ich das weiß:Beruf – War 37 Jahre lang Servicetechniker für Weißwaren-Geräte

Hallo Ihr alle,

vielen Dank für all Eure Antworten - leider haben mir jedoch all die Komentare nicht wirklich weitergeholfen. Hier nochmals ein paar Zusatzinfos: - Selbstverständlich sind alle drei Steckdosen an die Masse angeschlossen. Da gibt es überhaupt keinen Unterschied! Im Moment lasse ich die Maschine zum Testen sogar über eine vierte Dose laufen, die am Stromkreis für den kompletten Keller läuft, und auch hier funktioniert alles einwandfrei. - Ich wohne nicht in einem Haus mit irgendeiner selbst gebastelten Verkabelung, sondern in einem 2001 erstellen Reihenhaus. - Ich habe den Stecker auch mal anders herum in die Steckdose gesteckt - hat auch nix gebracht - derselbe Effekt. - Ich bin mir völlig darüber im Klaren, dass ich einen Fachmann holen muss - die Fragen ist jedoch welchen Fachmann ich brauche - einen für die Waschmaschine oder einen für die Hauselektrik.

Kann mir den jemand eine schlüssige Erklärung dafür liefern, warum die Maschine den FI bei zwei Steckdosen auslöst, und bei allen anderen identisch Verkabelten nicht??? Kann es sein, dass ich irgenwo in meiner Hausverkabelung an einen völlig anderen Stelle ein Problem habe, das sich derart auswirkt??? Gibt es denn irgendeine Möglichkeit für den Laien an der Waschmaschine festzustellen, ob da irgendwo Strom drauf ist, wo er nicht hin gehört???

Nochmals vielen Dank für jede Antwort oder Zusatzinfo, die mir weiterhilft, die Ursache einzugrenzen und den korrekten Fachmann ins Haus zu holen.

Danke Jürgen

0
@JuergenFreund

Du brauchst als erstes einen Elektriker der alle Steckdosen überprüft, ob bei allen Steckdosen der FI bei einem Fehlerstrom abschaltet

0

Kühlgeräte werden normalerweise nicht am FI angeschlossen, daher funktioniert es an der 3. Dose. Das macht man deswegen damit einem das Gefriergut nicht verdirbt wenn unbemerkt der FI auslöst, denn wer geht denn schon regelmässig in den Keller und prüft ob der Gefrierschrank Strom hat?

Irgendwas stimmt also nicht mit der Waschmaschine. Wenn der Heizstab ein Loch hat, dann kann man da nichts machen. Ist es aber nur ein beschädigter Entstörkondensator was häufig vor kommt, hift es oft den STecker der Machine anders herum einzustecken, das kann den Fehlerstrom der durch den Kondensator verursacht wird verringern.

Knallt der FI aber auch raus wenn der Stecker anders herum eingesteckt ist, dann ist es was ernsteres und Du brauchst einen Hausgeräteservice oder Kundendienst des Herstellers um das Problem zu lösen. Einfach ohne FI betreiben ist gefährlich, kann zu Stromschlägen oder Brand führen.

Bitte lösche Deinen Unsinn. Kühlgeräte müssen auch an einen FI. Schutz des Lebens geht immer noch vor verlorenes Gefriergut. Aber Sinn macht ein eigener FI

0

Aus der Installationsanleitung von Liebherr: Das Gerät nur über eine vorschriftsmäßig installierte Schutzkontakt-Steckdose anschließen. Die Steck- dose muss mit 10 A oder höher abgesichert sein.

Der Link zur Betriebsanleitung: http://assi.lhg.liebherr.com/Serviceline/b2b/bab2b/Media/Documents/BA/708440803.pdf

0
@kuku27

Kühlgeräte werden normalerweise nicht am FI angeschlossen,

JEDES Elektrogerät wird an den FI angeschlossen. Die Steckdose für ein Gefriergerät wird meistens mit einer eigenen Sicherung abgesichert

0
@kuku27

Aus der Installationsanleitung von Liebherr: Das Gerät nur über eine vorschriftsmäßig installierte Schutzkontakt-Steckdose anschließen. Die Steck- dose muss mit 10 A oder höher abgesichert sein.

Und wo bitte wird da der FI vorgeschrieben?

0
@HobbyTfz

JEDES Elektrogerät wird an den FI angeschlossen. Die Steckdose für ein Gefriergerät wird meistens mit einer eigenen Sicherung abgesichert

Nö, in Häusern die älter als 20 Jahre sind gibt es oft gar keinen FI. Und zumindest "bis vor Kurzem" war es keine Vorschrift FIs für alles einzusetzen, ich kenne kein Haus wo Kühlgeräte mit FI angeschlossen sind, allerdings kenne ich kein Haus das jünger als 10 Jahre ist. Und zu unterstellen, dass der Fragesteller ein frisch gebautes Haus hat ist Unsinn!

0
@Commodore64

JEDES Elektrogerät wird an den FI angeschlossen.

Du solltest etwas mitdenken. Natürlich gilt dieser Satz nur dort wo ein FI vorhanden ist. Wo ein FI vorhanden ist da gibt es keine einzelnen Steckdosen die nicht am FI hängen.

0
@Commodore64

Was verstehst du unter: "vorschriftsmäßig installierte Schutzkontakt-Steckdose" ?

Ein 2001 erstelltes Reihenhaus hat sich keinen solchen Pfusch der in deinem Bekanntenkreis üblich ist. Ja, es ist möglich den Schutzkontakt in einer Dose abzuklemmen. Ja, es ist möglich (hoffentlich in einem separaten Rohr) Phase und Neutralleiter, vor dem FI abgezweigt, zum Tiefkühler zu führen.

ABER ES IST DUMM und so nicht erlaubt.. Denn wenn du das Leben schützen willst dann brauchst in deinem Fall eine Erde die in der Lage ist unter 65V auf Gehäuse die Sicherung fallen zu lassen. Also bei einer 10A Sicherung darf der Erdungswiderstand nie über 6,5 Ohm sein. Bei 16A nicht über 4 OHM.

Aber ja, schütze dein Gefriergut und riskiere Leben, aber gib in dem Bereich bitte keine Ratschläge.

Die Praxis Gefriergeräte auf eine nicht gekennzeichnete vom Schutz ausgenommene Steckdose zu hängen ist gleichwertig mit der Praxis durchgebrannte Sicherungen mit einem Draht zu überbrücken. Wird beides gemacht, ist beides abzulehnen. Ich kenne viele Installationen aber keine bei der die Gefrierschranksteckdose anders angeschlossen wurde außer 2 Installationen wo ein eigener FI verwendet wurde. Lebst du in Afrika?

0

Was möchtest Du wissen?