FI-Schalter springt seit 2 Tagen plötzlich

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

irgendwo hast du eine Brücke zwischen Nulleiter und erde, oder eines deiner geräte ist defekt...

ich würde mal ALLE geräte aussstecken und oder abklemmen (lassen) inclusive herd und boiler, und dann mit einem widerstandsmessgerät den Duchgang zwischen Null und erde überprüfen (lassen)

m.e. liegt ein fehler an der anlage vor. d.h. der vermieter ist verantwortlich, sollte der gerufene elektriker dennoch herausfinden, dass es das macbook oder sonst was war. dann wirst du in den sauren apfel beißen und die rechnung tragen müssen.

lg, Anna

by the way: das macbook hat zwar einen kleinen stecker, aber was ist mit den externen festplatten? wenn die stecker mit erdung haben, kann es sein, dass vom MB netzteil über das MB und den USB Port geringest fehlerströme auf das gehäuse der festplatten und durch deren netzteil(e) richung erdung abflißen...

lg, Anna

Es hat nichts oder fast nichts mit den Geräten zu tun es kann sein das in den Steckdosen oder Verteilern sich Leitungen blank gescheuert haben und durch Feuchtigkeit kommt es zu Fehlerströmen was dann den FI auslöst . Mur bei Überlast lösen Sicherungen aus durch deine Zeiten kann nur Feuchtigkeit sein Alle Stecker mal in der Nacht rauslassen ob er dann raus geht und dabei ein paar Gläser mit Wasser in die Nähe der Steckdosen stellen und dann jede Nacht eine Steckdose einstecken dann weiß man welcher Raum es ist viel Glück

Das ist schwierig zu sagen, jedes Gerät erzeugt einen gewissen Fehlerstrom und die Summe machts.

Oft ist das so, dass mehrere Geräte "Schuld" sind und dann ein Ereignis wie z.B. einschaltender Kühlschrank dann dem FI den Rest gibt.

Alles was einen Schutzleiter hat und Netzentstörfilter kann einen FI zum auslösen bringen. Allerdings kann man oft durch herumdrehen des Steckers den Fehlerstrom in die andere Richtung kriegen so dass der FI hält. Also dreh mal den Stecker vom Kühlschrank und vom PC um.

Sonst kann man nur messen, dafür gibt es Testgeräte die man zwischen Steckdose und Gerät steckt und die den Fehlerstrom anzeiigen. Hier muß man einen Elektriker beauftragen. Kann nämlich auch sein, dass in der Wohnung (gerade bei Altbau) irgendwo Schutzleiter und Neutralleiter "querverdrahtet" sind und so Fehlerströme auch bei zweipoligen Geräten (ohne Schutzleiter) entstehen.

Es gibt bei so was auch eine einfache Lösung.

Schau mal wie empfindlich der FI ist, also was der für einen Fehlerstrom drauf stehen hat. Hat der weniger als 30mA, ist er für eine ganze Wohnung zu knapp dimensioniert. Hier empfiehlt es sich einen mit 50mA ein zu setzen und die Sicherung für das Bad gegen einen empfindlichen LSFI zu tauschen so dass das Bad immer noch einen guten Personenschutz hat.

Oder Du lässt wenn genug Platz im Kasten ist ein paar Räume auf LSFIs legen um den Haupt-FI zu entlasten. Das hat den Vorteil, dass wenn einer der FIs auslöst immer noch irgendwo Strom in der Wohnung ist, idealerweise immer noch etwas Licht funktioniert.

0

Es kann durchaus sein, dass hinsichtlich Fehlerstrom bereits eine gewisse Grundlast besteht und ein weiteres Gerät mit einem minimalen Fehlerstrom zur Auslösung führt.

Besonders im Verdacht können Geräte mit elektronischen Netzgeräten stehen, diese haben häufig Störschutzkondensatoren die schon auch einmal einen zu großen Fehlerstrom verursachen können.

Das Problem ist hier oft, dass der Fehler nicht reproduzierbar ist, weil es auch abhängig davon ist, wie herum der Stecker gesteckt ist.

Danke für deine Antwort!

Was kann ich tun? Jeden Stecker einzeln um 180° drehen? Ich habe einige Geräte mit elektronischen Netzgeräten. Heißt das, ich muss das Problem akzeptieren und kann diese nicht benutzen?

0
@samru

Das bedeutet im Extremfall, dass man die Kondensatoren tauschen lässt. Der sicherste Weg der Ursache auf die Schliche zu kommen ist es, eine Elektrofirma zu beauftragen, eine Messung zur Bestimmung des Schutzleiterstroms nach DIN VDE 0701-0702 durchzuführen. Dazu sind spezielle Geräte, wie z. B. ein Gerätetester PAT410 / PAT450 (oder eines der vielen Geräte anderer Hersteller) erforderlich, die Laien üblicherweise nicht verfügbar haben.

1

Könnte im Zuge des Einzuges irgend wo eine Leitung angebohrt worden sein ?

Danke für deine schnelle Antwort! Ich habe kein Loch gebohrt und keinen Nagel eingeschlagen!

0
  • hat dein laptop netzteil einen kleine oder großen Stecker.
  • Hast du eine Elektrische warwasser aufbereitung in der Wohnung.
  • Was ist das für eine Steckdosen leiste, probiers mal ohne die.

und mein beileid die sporadische Fehlerströme sind eine heimsuchung.

Vielen Dank für deine Antwort!

Das Netzteil hat einen kleinen Stecker.

Im Badezimmer befindet sich ein Boiler, ja!

Die Steckdosenleiste ist eine 10-fach-Leiste von Brennenstuhl, Premium-Line, Artikelnummer: 6110010 (http://www.brennenstuhl.at/de-AT/steckdosenleisten/premium-line/premium-line.html#wp_features)

Danke!

0
@samru
  • Ist das ein großer Boiler
  • heizt dieser hauptsächlich in der nacht auf (Niedertarif / "Nachtstrom") ?

ok das Netzteil kann man fast ausschliesen.

0
@samru

müsstest mal deinen vermieter fragn ob der auch über niedertarif ("Nachtstrom") läuft. Würde die nächtlichen sporadischen ausfälle erklären zudem sind heizelemnte ja eh die #1 unter den Fehler.


du könntest diesen mal 1 tag ausschalten, (wenn er zuvor geduscht und aufgeheizt wurde, soll ja keinen das Warmwasser ausgehen)

0
@answeringNick

Boiler hängen (zumindest in Deutschland) meistens NICHT am Fehlersttromschutzschalter.

0
@Sorbas48

wen sie im Badezimmer sind schon das ist Vorschrift den es besteht Lebensgefahr beim anfassen nasse Hände z.B.

0

Was möchtest Du wissen?