FI-Fehler, Wenn ich den FI einschalte, fällt er durch, mach ich die eine sicherung raus, lässt er sich zuschalten, dann Sicherung an und der FI hält. Wieso?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Komisch... In der Tat schwierig aus der Ferne. Kann ich jetzt nur spekulieren und ein paar Ideen aufschreiben, da ich die Umstände drumherum nicht kenne:

Egal, welcher LSS? Oder ein bestimmter?

Sicher, dass weder LSS noch FI hinüber sind? Könnte mir schon vorstellen, dass der FI irgendwie ein Problem damit hat, unter Last geschaltet zu werden (warum auch immer....)

Hast du einen Fehler wirklich ausgeschlossen oder vermutest du nur, dass keiner vorliegt?

Evtl. befindet sich der Fehlerstrom doch kurz vor der Auslöseschwelle, so dass der kleinste Schluck mehr dann reicht, um ihn auszulösen.

Vermutlich schön viele Geräte dran, die einen gewissen Einschaltstrom haben.

Das ist so ähnlich, wie ein LSS, den du nach dem Auslösen (oder Ausschalten) nicht wieder eingeschaltet bekommst, wenn 10 Computer dranhängen. Musst erst eine gewisse Anzahl Computer ausschalten, damit der Einschaltstrom ihn nicht sofort wieder auslösen lässt.

Nur eben nicht mit dem normalen Betriebsstrom, sondern mit dem Fehlerstrom.

Es kann ja immerhin sein, dass der (oder die, könnten ja auch mehrere kleine sein, die einzeln nicht zum Auslösen reichen) Fehler so doof sitzt, dass der Fehlerstrom (so halbwegs) proportional zum Betriebsstrom ist (z.B. im Verbraucher oder in dessen Steckdose eine relativ hochohmige Verbindung zwischen N und PE).

Auch beliebt (sollte eigentlich keinen Unterschied in der Reihenfolge machen): Der L ist in einer Steckdose in die Kralle gekommen und durch den eingesteckten Stecker ist die Strecke zwischen L und PE nur sehr gering, weil der Stecker den PE-Bügel zum Tragring hinbiegt.

Wenn da der Funke überspringt, fällt der FI, wenn ihm nicht die Sicherung zuvorkommt. Das fällt bei einer Isolationsmessung nicht auf, wenn alle Stecker gezogen sind, da dann der PE-Bügel dann einen größeren Abstand zum Tragring der Steckdose hat.

Das ist nicht zufällig der Stromkreis, wo der Fernseher dranhängt? Die Antennenleitung ist auch gerne an skurilen FI-Problemen beteiligt :-D.

Oder der Stromkreis mit der Außensteckdose und das Problem tritt nur bei Mistwetter auf?

Du weißt es sicherlich selber: Auf jeden Fall nicht so belassen! Das ist keinesfalls richtig. 

Das liegt daran, daß an der besagten Sicherung ein oder mehrere Verbraucher mit Netzfilter hänent. Schaltest Du den FI ein, wenn die Sicherung mit diesem oder den Verbrauchern dranhängt, dann hast Du in Summe (mit den Verbrauchern der anderen Abzweige) einen so hohen Ableitstrom im Moment des Einschaltens (Kondensatoren, die sich laden), das der FI wieder fällt. Schaltest Du aber die Sicherung ab und den FI dann zu, dann haben die restlichen Abzweige schon das Laden der dranhängenden Netzfilter beendet. Wenn Du nun die besagte, einzelne Sicherung einschaltest, führt der nun auftretende Ableitstrom gegen Erde nicht mehr zum Auslösen... weil die restlichen Abzweige schon geladen sind.

Hängen da am "bösen" Zweig mehre Netzteile dran (PCs)? Ich kenne die Geschichte mit PCs: Das geht solange gut, bis noch einer mehr dranhängt... auch wenn sie ausgeschaltet sind: Dann kriegst Du das Ding nicht mehr zum Laufen. Entweder Du hängst den Zweig an einen anderen FI oder setzt einen neuen. Ein verzögertes Einschalten mittels Relais ginge zwar auch, ist aber, außer in der Industrie an Anlagen, so nicht üblich!

Mfg

Einfach alle Geräte die an der Sicherung hängen die den  FI auslöst  ausschalten und oder den Stecker ziehen  dann die Sicherung einschalten der FI dürfte nicht fallen 

es sei da ist eine Leitung oder Steckdose defekt und erzeugt so einen Fehlerstrom  den der FI auslöst ist das nicht der Fall immer nur ein Gerät einstecken und warten was passiert löst der FI aus so ist das Gerät defekt bzw. hat einen Fehlerstrom 

Bemessungsfehlerstrom  
für den Personenschutz beträgt 30 mA und bei 70 - 80 % löst der FI aus .da der FI ein Vergleicher ist muss der Strom der hin geht auch zurück und fehlt da was das nennt man Fehlerstrom 

Wäre ein Gerät defekt, würde der FI immer beim Einlegen der Sicherung auslösen. Es ist der Summen-Ableitstrom beim Einschalten des FIs.

0

Klingt nach zu hohen Ableitströmen. 

Was möchtest Du wissen?