Feynmans Teilchenwege und Quantenphysik

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Diese Frage mit eigenen Worten zu erklären, ist nicht leicht. Ich muss gestehen das ich mich mit diesem Thema auch bislang kaum beschäftigt hatte. Aber vielleicht hilft dieser Link? Ich müsste mich auch erst in diese Materie rein lesen. Auf Anhieb bekomm ich das nicht hin. Will auch nichts falsches verbreiten. Gr Peter http://www.complementarity.com/docs/absorbertheorie.pdf

Danke

0

vielleicht könntes du noch einmal versuchen zu erklären, was du mit "Feynmans Teilchenwege" und "Teilchenkrümmung" meinst, vielleicht kann ich dir dann helfen. bei ersterem vermute ich du beziehst dich auf den sog. pfadintegral formalismus von feynman, bei zweiterem weiß ich leider überhaupt nicht worauf du hinaus willst.

wenn du schreibst du hast schon grundwissen und brauchst nur noch ein paar informationen, dann wäre es einfacher zu antworten, wenn du gezielt nach diesen informationen fragst. also was willst du denn genau wissen, welchen teil verstehst du nicht?

ich habe erklärt was ich erklärt haben will, das reicht doch wohl

0
@Mimosa1

ich habe leider nicht verstanden, was du haben willst, tut mir leid. ich würd meinen ich kenne mich durchaus ein wenig mit teilchenphysik aus, aber ich habe begriffe wie teilchenkrümmung oder feynman's teilchenwege noch nie gehört.

ist ja auch egal, aber schau dir auf jeden fall die oben verlinkte serie an, vielleicht findest du dort was du suchst.

0
@Reggid

Mit Teilchenwegen meint er wahrscheinlich Feynmans Pfadintegral-Methode zur Bestimmung der Wege von Teilchen.

Mit Teilchenkrümmung meint er wahrscheinlich die Überlagerung der Zustände und die Interferenz am Doppelspalt-Schirm (obwohl "Teilchenkrümmung" hier kein richtiges Wort ist, man kann Teilchen nicht "krümmen").

0

Du dürftest dies meinen:

Feynman-Diagramme stellen in der Teilchenphysik und der Festkörperphysik die quantenfeldtheoretischen Beiträge zu Streuvorgängen bildlich dar und veranschaulichen und erleichtern so ihre Berechnung. Sie wurden 1949 von Richard Feynman entwickelt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Feynman-Diagramm

LG

Ja, danke, das habe ich gemeint

0

Das sind keine Teilchenwege, sondern symbolische Darstellungen der möglichen Interaktionen beim Zusammentreffen zweier (oder mehrerer) Teilchen.

Eine Teilchenkrümmung gibt es nicht beim Experiment nach Young. Meinst du die Ablenkung/Streuung? Das ist nur quantenphysikalisch zu verstehen, d.h. überhaupt nicht.

Danke, aber sind diese Streuung dann aus irgendeinem Grund, oder einfach so?

0
@Mimosa1

Welche Streuung? Bei Feynman kann man die Interaktion auch Streuung nennen. Das ist wie bei 2 Menschen, die sich treffen. Vielleicht schlägt der eine den anderen aus der Bahn. Oder es kann 'funken' und es ergibt sich ein neues Teilchen ... Bei Young handelt es sich um Streuung an makroskopischem Objekt. Was da eigentlich passiert, ist verdammt schwer zu erfassen, weil wir von unserer mechanistischen Entweder-Oder-Welt geprägt sind.

Der Begriff der Streuung ist uns noch am ehesten aus der Optik bekannt.

0

Was möchtest Du wissen?