Feuerwerk innerhalb des Jahres?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

 Wohnst Du in Deutschland?

Die Verwendung von Feuerwerk in der Nähe von Reet- und Fachwerkhäusern ist seit 2009 untersagt.

Der Verkauf von Feuerwerkskörpern der Kategorie 2 an Privatpersonen ist nur an den letzten drei Werktagen des Jahres erlaubt, in der Regel vom 29. bis 31. Dezember. Fällt der 29. Dezember auf einen Freitag, Samstag oder Sonntag, ist der Verkauf bereits ab dem 28. Dezember gestattet. An Privatpersonen mit einer Ausnahmegenehmigung gemäß § 24 Abs. 1 der 1. Verordnung zum Sprengstoffgesetz – gewöhnlich im Rahmen einer Genehmigung zum Abbrand eines Kl.-II-Feuerwerks zu einem besonderen Anlass – darf auch außerhalb der oben genannten Zeiten Feuerwerk der Klasse II verkauft werden.

Gezündet werden dürfen Klasse-II-Artikel nach § 23 Abs. 2 der 1. Verordnung zum Sprengstoffgesetz (SprengV) nur vom 31. Dezember 00:00 Uhr bis zum 1. Januar 24:00 Uhr. Städte und Gemeinden können das Zünden von pyrotechnischen Gegenständen der Klasse II mit ausschließlicher Knallwirkung für diese beiden Tage zeitlich beschränken oder aus Brandschutzgründen räumlich einschränken beziehungsweise generell unterbinden (1. SprengV § 24). Der Erwerb und die Verwendung sind dabei ausschließlich Volljährigen, d. h. Personen ab 18 Jahren, vorbehalten. Eine Ausnahme von diesen Regeln bilden all jene Feuerwerkskörper, die von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) in die Klasse I eingeordnet wurden. Diese Feuerwerkskörper dürfen ganzjährig an jedermann ab zwölf Jahren verkauft und auch von Minderjährigen verwendet werden (sogenanntes Ganzjahresfeuerwerk). Der Import von Feuerwerkskörpern durch Privatpersonen ist, mit Ausnahme von Kategorie 1- und 2-Artikeln mit gültiger CE-Nummer, in Deutschland seit 2005 eine Straftat. 

Beim Ordnungsamt, dem Rathaus melden!

Ich hoffe ich konnte helfen? ::-)



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1234Maxi
02.01.2016, 21:02

1.Ja ich wohne in Deutschland
2.Danke :-)

0

Ja, kann man.

Ja, man braucht eine Genehmigung.

Anmelden bei der Ortsbehörde/Verwaltung, also Ordnungsamt, Rathaus oder Bürgerbüro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1234Maxi
02.01.2016, 20:06

Danke!

0
Kommentar von 1234Maxi
02.01.2016, 20:08

Wie viel kostet so was?

0

Gebühren für die Anmeldung sind von Kommune zu Kommune unterschiedlich kann zwischen 0€ und 150€ schwanken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1234Maxi
03.01.2016, 10:25

OMG

0

Was möchtest Du wissen?