Feuerwehrmann, Polizist, Arzt, oder Soldat?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach den Umfragen die hin und wieder veröffentlichtet werden liegen die Feuerwehrmänner ganz oben.

Danach kommen die Ärzte, die Polizisten und die Soldaten.

Die Feuerwehr gehört meines Erachtens auch hoch, denn sie sind keine typische staatliche Organisation, sondern mehr in der Nächstenhilfe verwurzelt.

Ärzte mögen zwar beim teilweise beim Staat angestellt sein, verfolgen aber meist das Ziel, das Beste für ihren Patienten zu wollen.

Der Polizist wird einerseits geachtet, andererseits aber auch gehasst, denn er hat alle Gesetze des Staates durchzusetzen und meist taucht er nur auf, wenn Gesetz nicht beachtet werden, und das macht unbeliebt.

Mit Soldaten hat der Großteil der Bevölkerung nie etwas zu tun, denn im Inland tauchen Sie höchstens mal bei Katastrophen auf. Ich möchte ihren Job trotzdem nicht machen.

Wer der respektvollste Beruf ist? Jeder dieser Beruf verdient einen gewissen Respekt.

Der Soldat hat ja zum Glück z.Zt. nichts zu tun, kostet also bei quasi keinem Nutzen. Arzt und Feuerwehr helfen durch die Reihe weg und sind daher positiv besetzt. Den Respekt hat also der Schutzmann verdient, der Tag für Tag angefeindet wird, weil er halt nicht every Bodys Darling ist/sein kann.

Sehe ich auch so. Alle aufgezeigten Berufsgruppen gebührt Respekt und Anerkennung. Denn etwas haben sie alle gemeinsam. Sie gehen dort hin, wo andere laufen gehen. Ich würde noch den Sprengmeister vom Kampfmittelräumdienst hinzufügen.

Was möchtest Du wissen?