Feuerwehrmänner = Beamte?

11 Antworten

Ihr liegt mit all euren Antworten richtig, aber es fehlen eine paar kleine feine Details. Daher kommt auch die etwas falsche Angabe deines LZF.

Wobei ich mit meinen Aussagen nur 100% sicher für NRW reden kann; ich denke aber in den anderen Bundesländern wird es ähnlich sein.

  1. neben den Berufsfeuerwehren gibt es noch hauptamtliche Wachen. In NRW sind das in der Regel Beamte.
  2. Wenn man als ehrenamtlicher Leiter der Feuerwehr (Wehrführer) wird, wird man zum Ehrenbeamten ernannt.
  3. ehrenamtliche Feuerwehrleute unterliegen einem bestimmten Rechtsschutz (genauer kann des bestimmt ein RA ausführen). Der Staat beschützt seine Feuerwehrleute wie Beamte. Das bedeutet, dass Täter, die FM (SB) in ihrem Dienst angreifen, härter bestraft werden. Das ist ungefähr so, als würde man auf einen Polizisten losgehen. Dafür erwartet der Staat im Gegenzug, dass sich FM (SB) auch wie Beamte nach außen auftreten und sich in Uniform nicht daneben benehmen. (Obwohl mir landauf, landab oft das Gegenteil vorgeführt wird.) Dies macht der Staat im Übrigen deutlich, indem Feuerwehrleute an ihrer Mütze die Bundeskokorde tragen (das ist dieser schwarz, rot, goldene Punkt oben an der Schirmmütze)

Ich hoffe, ich habe nichts vergessen.

Beamte und Beamtinnen im höheren feuerwehrtechnischen Dienst sind als Leiter/in der Feuerwehr oder als Abteilungsleiter/in für die Führung der (Berufs-)Feuerwehren verantwortlich. Auch im Einsatzdienst nehmen sie herausgehobene Leitungsfunktionen wahr. Beamter/Beamtin im höheren feuerwehrtechnischen Dienst ist eine Ausbildung, die durch Verordnungen der einzelnen Bundesländer geregelt ist.

Der 2-jährige Vorbereitungsdienst wird von den Bundesländern angeboten.

Mindestvoraussetzung für die Zulassung zum Vorbereitungsdienst ist in der Regel ein abgeschlossenes Masterstudium.

Hallo pischikin,

diese Frage ist zwar schon etwas her, allerdings möchte ich es, angesichts dessen was ich hier drunter so lesen, nocheinmal für alle erklären.

Was die Verbeamtung von Berufsfeuerwehrleuten angeht, wurde hier schon mehr oder weniger ausfühlrich, dafür aber richtig beantwortet.

Auch Angehörige Freiwilliger Feuerwehren sind nach § 5 Beamtengesetz Ehrenbeamte. Dies ist nötig um hoheitliche Aufgaben, unter Umständen auch unter Einschränkung von Grundrechten einzelner Menschen, ausführen zu dürfen. Grundrechte darf nicht jeder einschränken! Dein Löscheinheitsführer hatte also schon recht.

Beleidigt mein Lehrer uns?

Ich gehe auf eine Realschule und unser Lehrer rastet aus, wenn wir mal zu laut sind. Er meint dann, wir wären im Sonderschul niveu. Gilt das als beileidigung?

...zur Frage

Warum sind Lehrerinnen besser als Lehrer?

also ich bin männlich und in der schule finde ich dass lehrerinnen viel besser erklären können und persönlich besser umgehen können als lehrer. bspw. in mathe sagt der lehrer 1+1=2 punkt. das ist so ohne wenn und aber. Eine lehrerin dagegen erklärt alles bis ins letzte detail und viel freundlicher.

kommt das nur mir so als junge oder sind lehrerinnen besser?

...zur Frage

Darf mir der Lehrer die Frisur vorschreiben?

Meine Lehrerin meint, dass ich nur an ihrem Unterricht teilnehmen darf, wenn ich "meine Haare aus dem Gesicht lege". Wer ist im Recht, darf mir meine Lehrerin so etwas vorschreiben?

...zur Frage

Kann man etwas gegen Lehrer tun?

Haben in Englisch zwei Gruppen. Die eine Gruppe hat ganz einfache Tests und Schularbeiten und auch wenn sie negativ sind schaut die Lehrerin das sie positiv werden. Die Lehrerin spricht nur Englsich und kann gut erklären.

So die andere Gruppe hat eine Lehrerin deren Unterricht ziemlich fad ist. Wos man nur schweigt und ein paar Übungen machtm Sie schreibt einen Teststoff auf. Zum Test kommt dann auch noch was anderes. So wars auch bei der Schularbeit wo die meidten negativ sind oder ganz knapp.

Kann man was dagegen tun. Wir finden es unfair das unsere Klasse zwei verschiedene Lehrer hat und die auch noch so unterschiedlich sind.

...zur Frage

Wer ist freiwillig Lehrer im Angestelltenverhältnis (in BaWü) und kann mir gute Gründe dafür nennen?

Für die meisten Lehrer scheint es außer Frage zu stehen, ob sie Beamte werden wollen. Mehr Gehalt, mehr Sicherheit, Unkündbarkeit und die Vorteile der PKV. Ich bin derzeit Lehrerin im Angestelltenverhältnis und habe die Zusage, ab August 2014 verbeamtet zu werden. Ich frage mich, ob ich das wirklich möchte, und wenn nicht, ob ich das Angebot jetzt noch ausschlagen kann. Ich sehe eher die Vorteile, als Angestellte eine größere Freiheit zu genießen und ich möchte mich lieber gesetzlich versichern, da ich gegen eine Zweiklassen-Gesellschaft bin und keinen unnötigen Papierkram erledigen möchte. Wie seht ihr das? Wer von euch ist freiwillig Angestellter in Baden-Württemberg, und warum habt ihr euch für diesen Status entschieden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?