Feuerwehreinsatz zahlen - Gericht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn es so gewesen ist wie Du es schilderst dann war es nicht grob fahrlässig,das kann jedem beim Kochen passieren,und da solltest Du einspruch gegen einlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dunkelelfe23 25.03.2013, 17:25

Kann ich dann trotzdem vor Gericht kommen ? Ist ja eigentlich nur übers Ordnungsamt...

0
andie61 25.03.2013, 17:54
@Dunkelelfe23

Nein das glaube ich nicht,dann hättest Du sch on etwas von der Polizei gehört,die hätte dann gleich wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt,in dieser richtung wird nach so langer Zeit nichts mehr kommen.Ich würde dagegen vorgehen,denn jeder Brand hat eine Ursache der fahrlässiges Handeln vorausging,und die Feuerwehr ist von Steuergeldern finanziert und es kann nicht angehen das man im Brandfall den Einsatz zahlen soll,das ist auch nicht die Regel das die Kosten geforrdert werden.Hättest Du in der Wohnung gegrillt,das ist Fahrlässig wenn das einen Brand verursacht,aber Du hast normal gekocht,und da passieren tausende von Bränden im Jahr und keiner muss den Einsatz bezahlen.Des weiteren hat die Polizei und die Staatsanwaltschaft nicht gegen Dich ermittelt,was sie bei Fahrlässigkei aber getan hätten,und mit dieser Begründung kannst Du widersprechen,und die werden auch nicht mehr ermitteln da brauchst Du keine Angst zu haben,das Ordnungsamt versucht es auf die dumme,und versucht Angst zu machen,lasse Dir das nicht gefallen.Es gibt nochb einen Grund das nicht zu zahlen denn dann gibst Du Fahrlässigkeit zu,und die Versicherung wird den Schaden nicht übernehmen,und die Gebäudeversicherung kann Schäden am Haus auch von Dir erstattet verlangen.

2

Das Ordnngsaamt kann gern eine Rechnung stellen. Ob die berechtigt ist steht auf einem ganz anderen Blatt.

Wenn du dias Feuer vorsätzlich verursachst haben solltest dann würde die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren einleiten und wenn sie der Meinung sind das es so ist gegen dich ein Verfahren eröffnen. Der Vorsatz würde aber Sachen bedingen die ich in dener Schilderung absolut nicht erkennen kann. Mit viel bösem Willen könnte man da maximal Fahrlässigkeit draus konstruleren.

Wenn also das Ordnungsamt wirklich Vorsatz voraussetzt, und eigentlich können sie nur dann eine Rechnung stellen, würde ich in Wiederspruch gehen.

Auch wenn es nicht immer so schön ist aber du solltest dich dringend mit einem Rechtsbeistand unterhalten. Wenn du kein Geld dafür hast gibt es Prozesskostenbeihilfe und Verfahren vor dem Verwaltungsgericht (wegten Amt) sind inaller Regel kosrtenfrei. Las sich einfach mal von einem Rechtsamwalt beraten, die können dir auch was zu den Kosten sagen,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Meandor 02.04.2013, 18:06

Widerspruch :-)

0

Also du musst nicht vor Gericht. Was du bekommen hast ist "nur" eine Rechnung über den Feuerwehreinsatz. Das Ordnungsamt ist eben der Meinung dass du diesen Einsatz grob fahrlässig verursacht hast und daher du zahlen musst.

Zahlst du die Rechnung ist die Sache erledigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dunkelelfe23 25.03.2013, 18:06

Also die Polizei hat schon eine Aussage von mir aufgenommen und gemeint - es könnte sein, dass sich die Staatsanwaltschaft meldet, wegen fahrlässiger Brandstiftung.

0

Warum solltest du vor Gericht kommen? ...

es war doch keine Brandstiftung, sondern ein Versehen

bezahol den Betrag für den Einsatz und gut ist ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nomex64 26.03.2013, 01:49

Warum, Brandeinsätze sind in aller Regel kostenfrei.

1

Was möchtest Du wissen?